Beam me up to Pina Colada Island

By toertchenzeit

Die Vorhersage der leicht in die Jahre gekommenen, aber dennoch bezaubernden und stets zuverlässigen Wetterfee lässt alle Hoffnungen auf einen hübschen Frühlingsanfang schwinden.  Ich mag nicht aus dem Haus gehen, ins kalte Nass. Ein Weg ist unumgänglich: Der in den Supermarkt meines Vertrauens. Futtervorräte anschaffen. Der Anblick der Ananas ließ meine Gedanken auf diverse, einsame und WARME Inseln schweifen. Ich will Sommer, Sonne &Strandfeeling. Kein Frostbeulen- und Regenwetter Dasein!

Auf mich kann der Winter jedenfalls nicht zählen, ich kämpfe stringent dagegen an. Zunächst mit der Buchung einer Fernreise. Ich werde hier aus Rücksicht nicht weiter ausschweifen, aber sechs lange Wochen bis zum Abflug sitze auch ich nicht einfach auf der Popobacke ab und somit backe ich momentan als dauerhafte Vorbereitung diese lovely Pina Colada Cupcakes.

Hier ist das Rezept für den herbeigezauberten Sommer und gegen den Regenblues:

Backofen auf 160°Grad Umluft vorheizen.

Für die Cupcakes (12 stück)

  • 140g Mehl (Typ 405)  120g Zucker
  • 40g Butter (Zimmertemperatur)
  • 1 Tl Backpulver
  • 3 El Kokosraspeln
  • 120ml Buttermilch
  • 1 Ei

außerdem:

  • 12 Kokoskugeln alias Raffaleo & eine Scheibe Ananas (frisch)
  • 4 EL Kokossplitter, nicht Raspeln
  • eventuell 6 Paper Straws in gelb/weiß

Mehl, Zucker, Backpulver, Kokosraspeln und Butter mit dem Mixer solange vermengen, bis ein gleichmäßger, krümmliger Teig ohne große Klumpen entsteht. Danach die Buttermilch mit dem Ei in einem seperaten Behälter und dem Schneebesen verquirlen. Diese Maße dann unter den Teig geben. Das Ganze ca. eine Minute auf langsamer Stufe zu einer homogenen, glatten Maße verrühren.

Teig zu 2/3 in die Cupcakewrapper füllen, auf mittlerer Schiene für ca. 15min backen, bis die Oberfläche goldbraun ist. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Stäbchenprobe? Mit Hilfe eines Zahnstochers in die Mitte des Cupcakes pieksen, bleibt noch Teig kleben, sind die Cupcakes noch nicht gar.

Cupcakes unbedingt komplett auskühlen lassen. In dieser Zeit kann bereits das Topping vorbereitet werden, dazu braucht ihr:

  • 170 g weiße Kovertüre
  • 60 g Butter (Raumtemperatur)
  • 200 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Crème fraîche

Die Kuvertüre mit Hilfe eines Wasserbades vorsichtig schmelzen, beiseite stellen. Die Butter solange mit dem Mixer aufschlagen, bis sie cremig wird. Den Puderzucker und das Salz hinzugeben und weiter vermengen. Schokolade und Crème Fraiche hinzufügen und solange rühren, bis die Masse glatt und cremig ist- dies kann einige Zeit dauern.
Frosting in einen Spritzbeutel füllen, beliebige Tülle nutzen, und Cupcakes mit dem Frosting verziehren.

Nachdem das Frosting aufgetragen ist (und bevor ist fest geworden ist) auf jeden Cupcake wild und nach Lust und Laune ein paar Kokossplitter rundrum drapieren.
Kokoskugel als Krönchen aufsetzen, ein kleines Stückchen Ananas daneben legen und einen auf die Hälfte abgeschnittenen paper straw hineinstecken.

En final: Probieren, bevor es andere tun!



IMG_3316be2s



Zum mitsingen: Come on over, have some fun ,dancing in the morning sun. Look into the bright blue sky come on let your spirit fly…

Alles Liebe und eine wundervolle Woche mit sommerlichen Leckerbissen ♡

Cupcake wrapper & paper straws: Blueboxtree

Foto: Amanda Berens- wie immer ♡

Frosting Rezept: angelehnt an Dani Klitzekleins Schoko Frosting

11 Comments on Beam me up to Pina Colada Island

  1. sciencemade
    4. Februar 2013 at 17:48 (4 Jahre ago)

    What a feeling… Wenn in den Cupcakes soviel Sonne steckt, wie ich denke nehme ich 12 Stück und träume mich mit auf die Südseeinsel!
    Einen sonnig, warmen Grüß,
    Nova

    Antworten
  2. Baking, Loving, Living
    5. Februar 2013 at 9:18 (4 Jahre ago)

    Du hast meinen Tag gerettet….! Nur schon der Anblick lässt mein Herz höher schlagen!
    Danke, danke, danke <3

    alles Liebe Valeria

    Antworten
  3. Lena
    5. Februar 2013 at 11:18 (4 Jahre ago)

    Eine tolle Idee Pina Colada Cupcakes! Kann ich mir sehr gut vorstellen, vor allem das Frosting ;).
    Herzliche Grüße

    Antworten
  4. Teresa
    6. Februar 2013 at 11:01 (4 Jahre ago)

    Das bringt mich in Urlaubs- und Sonnenstimmung – und das Topping hört sich super an! mjammjam…
    Süße Grüße!

    Antworten
  5. mrs.mandel
    8. Februar 2013 at 13:03 (4 Jahre ago)

    Wow! Das muss ich nachbacken…ohne die Ananas (Allergie) versteht sich. Ich liebe Kokos und vielleicht mache ich ein wenig Zitrone dazu, das passt auch :)

    Liebe Grüße
    Christin

    Antworten
    • toertchenzeit
      8. Februar 2013 at 13:04 (4 Jahre ago)

      ich glaub Mango wäre auch sehr fantastisch :) viel Spaß beim nachbacken!

      Antworten
  6. ullatrulla
    11. Februar 2013 at 12:26 (4 Jahre ago)

    Uh, ich hab die kleinen Köstlichkeiten nachgebacken. Wirklich sehr, sehr lecker auch wenn man nicht mehr als einen essen kann. Danke für die tolle Idee!
    Liebe Grüße,
    ullatrulla

    Antworten
    • ullatrulla
      29. Mai 2013 at 9:44 (4 Jahre ago)

      Nun gibt es auch endlich den Link dazu ;-)

      Antworten
  7. Dajana
    16. Februar 2013 at 19:14 (4 Jahre ago)

    Ich bin gespannt. Ich habe sie gerade im Ofen und das Topping steht auch schon bereit. :-)

    Antworten
  8. Julia
    7. April 2013 at 17:22 (4 Jahre ago)

    Total entzückend dein Sweettable. Wollte dich schon anschreiben wo du den tollen Tortenständer her hast aber du warst so lieb und hast ihn schon für uns verlinkt ;-)

    Ich selbst bin gerade am Tüfteln eines Sweet Tables für die Taufe meiner Tochter. Habe mir einige Inspirationen bei dir holen können.

    Bei mir gibts eine Kleinigkeit zu gewinnen?!
    http://mamamiazuhauseimglueck.blogspot.co.at/2013/04/blog-post.html?showComment=1365106422561

    Liebe Grüße
    Julia

    Antworten
  9. glomerylane
    23. Juni 2013 at 9:05 (4 Jahre ago)

    OMG! Dieser Sweettable muss sofort in meinen Einkaufskorb hüpfen!

    Liebe Sonntagsgrüße
    von Inga

    Antworten

Leave a Reply