Category

Cupcakes + Muffins

Cupcakes + Muffins

Aprikose Mimose. Eine (glutenfreie) Hommage an ein wunderschönes Früchtchen

Kennt ihr die Schmusefrucht? Unter Obstkennern auch als Aprikose bekannt. Ich bin einfach unendlich verknallert in diese hübschen Früchtchen. Schon immer, für immer. Hübsch orange-rot strahlt es daher, hach, ich mag dich! Der Transport vom Veedelmarkt wird für mich persönlich stets zur Herausforderung. Vorsorglich kaufe ich für den 300 Meter kurzen Weg vom besagten Markt zurück in die vier Wände mindestens zwei handvoll mehr Aprikosen als geplant. Call me Naschkatze.

Aprikosen Muffins glutenfrei Törtchenzeit

Zu Hause angekommen werden sie vorerst hübsch drapiert. In meinen Augen ist das geliebte Aprikosenorangerot ja die perfekte Farbkombi für Türkis. Eine Kombi, die zum Träumen einlädt.

Es ist ja nicht so, als könne man das Früchtchen pur, mit Vanilleeis, im Obststalat (verträgt sich so toll mit Brombeeren) oder sonst wie genießen. Nein, sie machen sich ganz hervorragend in diesen Muffins. Die gehen blitzschnell, sind glutenfrei (dank Reismehl) und ich finde, dass sie sich sogar zum Frühstück hervorragend eignen. Natürlich auch zum Mittag, Nachmittag, Abend oder als Snack zwischendurch. Ein „der geht immer“.

Aprikosen Muffins Toertchenzeit

So, genug philosophiert, Honig ums Maul geschmiert- hier das Rezept:

Für 6 große oder 12 kleine Muffins

Zutaten:

  • 350 g Reismehl (aus dem Reformhaus)
  • 2 TL Weinsteinbackpulver (glutenfrei)
  • 1 Messerspitze Salz
  • ½ TL Zimt, gemahlen
  • 150 g brauner Zucker
  • 100 g Frischkäse, Doppelrahmstufe
  • 50 g Butter
  • 2 Eier
  • 300 g frische Aprikosen (alternativ auch Konserve)
  • 2 EL flüssiger Honig zum Bestreichen
  • 4 EL Mandelblättchen zum Dekorieren

Werkzeuge:

  • Papierförmchen zum Backen
  • Pinsel

Ofen auf 180 Grad, Umluft vorheizen

1) In einer Schüssel Mehl, Weinsteinpulver, Salz und Zimt mischen mit einem Löffel vermischen.

2) In einer zweiten Schüssel Zucker, Eier, Frischkäse und Butter mit dem Rührer vermengen.

3) Die Mehlmischung nach und nach in die andere Schüssel geben und langsam mit dem Rührer vermischen.

4) Aprikosen entkernen und in sehr kleine Würfel schneiden, vorsichtig mit einem Löffel unter die Teigmasse heben

6) Papierförmchen zu ¾ mit dem Teig befüllen, für ca. 20-25 Minuten backen – Stäbchenprobe nicht vergessen

7) Aus dem Ofen nehmen, fünf Minuten abkühlen lassen.

8) Mit einem Pinsel großzügig mit flüssigem Honig bestreifen, Mandelblättchen darüber streuen.

Ich sag Euch, lauwarm schmecken diese kleinen Köstlichkeiten besonders gut und ich wette: Ihr könnt genauso wenig widerstehen, wie ich der Aprikosentüte auf dem nach Hause Weg.

In diesem Sinne,

happy sunday. All you need is sweet,

Jessi

PS: Fotos: wie immer (hihi) & die wundervollen Muffinförmchen gibts hier

Cupcakes + Muffins

Ein Prosit! Auf 4000 Facebook-Anhänger- zum Anstoßen spendier‘ ich ’ne Runde Schwarzwälderkirschcupcakes

Toertchenzeit Schwarzwälderkirsch Cupcake

Huch, da war es passiert, 4000 liebe Leute lesen, folgen und kommentieren meine Facebook-Beiträge. Ich mache einen königlichen Hofknicks und sage ganz glücklich und laut DANKE! Danke, dass ihr da seit. DANKE, dass ihr kommentiert. DANKE, dass es euch hier gefällt. DANKE, dass ihr mir die liebsten Nachrichten schreibt. DANKE, dass ihr kleine Köstlichkeiten nachbackt. DANKE, dass ich den ein oder anderen von Euch überzeugen konnte, trotz vielleicht einer Hand voller misslungener Versuche trotzdem mit dem Backen zu beginnen. DANKE, dass ihr die Tollsten seid.

Jetzt ist es tatsächlich auf den Punkt schon verrückte drei Jahre her, dass ich Törtchenzeit in Sachen Facebook ins Leben gerufen habe. Auch dieser Blog darf bald schon kleines Jubiläum feiern, ich komm‘ aus der Feierei gar nicht mehr raus, so mag ich das (hihi).

Hach, ist das schön! Zur Feier das Tages spendiere ich mein neues Lieblingsrezept. Momentan bin ich ein großer Fan von neuaufgelegten Klassikern. Vor einiger Zeit habe ich ja schon aus el classico Bienenstich ganz schön leckere Cupcakes gemacht (Rezept hier).

Ich bin gespannt, was meine Omi sagt, wenn ich ihr nächste Woche ihren geliebten Schwarzwälderkirsch- Klassiker in der 2.0-Version serviere.

Schwarzwälderkirschcups Törtchenzeit

So, ich bin dann auch bereit für die nächste Portion Schwarzwälderkirsch! Hier auch für euch das Rezept:

Für den Teig für 12 köstliche Cupcakes:

  • 125 ml Malzbier
  • 125 g Butter
  • 40 g Backkakaopulver
  • 180 g Zucker
  • 140 g Mehl
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 70 ml Buttermilch
  • 1/2 TL Backpulver
  • 12 Kirschen

Für das Topping:

  • 170 g weiße Kuvertüre
  • 60 g Butter (Raumtemperatur)
  • 200 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Crème fraîche

zur Zierde:

  • 6 EL Zartbitter Schokostreusel
  • 12 hübsche Kirschen

Dann benötigt ihr noch einen Spritzbeutel, eine Tülle, ein Muffinbackblech und 12 hübsche Cupcakewrapper.

Jetzt den Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.

Für den Teig:

Malzbier mit Butter in einen Topf geben und bei mittlerer Stufe solange warten, bis die Butter komplett geschmolzen ist.

Zucker mit Kakao in einer Schüssel vermischen. Die Flüssigkeit in eine große Schüssel geben, Zuckergemisch mit dem Rührer untermischen, bis sich eine dünne, dunkelbraune Flüssigkeit ergeben hat.

Ei in einem Glas aufschlagen, Buttermilch und Extrakt hinzugeben, mit einer Gabel verquirlen und dann zu der Masse geben. Erneut für ca. 1 Minute verrühren.

Nun das Mehl mit dem Backpulver vermischen, dann löffelweise unter die Masse geben und mit dem Rührer weiter, für ca. 3 Minuten vermischen. Der Teig bleibt ziemlich dünnflüssig, bitte wundert euch darüber nicht.

12 Kirschen entsteinen und in die Mitte des jeweiligen Cupcakes drücken. Wrapper zu 3/4 befüllen und Cupcakes für ca. 23 Minuten backen, Stäbchenprobe nicht vergessen. Cupakes vollständig abkühlen lassen.

Für das Frosting:

Die Kuvertüre mit Hilfe eines Wasserbades vorsichtig schmelzen und anschließend beiseite stellen. Die Butter solange mit dem Mixer aufschlagen, bis sie cremig wird. Dies dauert ca. 2-3 Minuten. Den Puderzucker und das Salz hinzugeben und weiter vermengen. Schokolade und Crème Fraiche hinzufügen und solange rühren, bis die Masse glatt und cremig ist – dies kann einige Zeit dauern.
Frosting in einen Spritzbeutel füllen (ich habe hier eine Lochtülle benutzt) und Cupcakes mit dem Frosting verzieren.

Dann auf jeden Cupcake die Kirsche auf die Spitze des Toppings setzen und mit Schokostreuseln dekorieren.

Toertchenzeit Schwarzwälderkirsch Cupcakes

Ich bin ganz schön verknallt in diese kleine Köstlichkeit. Wer sich beeilt, kann sicher noch die letzten, perfekt gereiften, dunkelroten Kirschen ergattern. Hab ich auch so gemacht. Ich bin nämlich auf den heimischen Kirschbaum geklettert. Kurz hatte ich überlegt, mir mein nichtvorhandenes Supergirl-Kostüm überzuschmeißen, um mich selbst darin zu bestärken, dass ich den 2 Meter kleinen Baum hochklettert bin. (Ok, ok, eigentlich hat auch die Leiter gereicht, aber so klingt es doch irgendwie viel cooler und spektuklärer, oder?)

P.S.: Vielleicht hat der ein oder andere bemerkt, dass ich mich blogtechnisch ein bißchen rar gemacht habe in letzter Zeit. Ich sag nur: Big projects coming up. Ich habe deshalb viel um die kleinen Öhrchen zu tun. Ganz bald erzähle ich euch aber dazu mehr. Versprochen. Wer ein wenig „baking off“ und Sachen aus meinem „das Leben ist schön“ sehen möchte, der sollte schnell auf meinem Instagram-Profil vorbeischauen. Da versuche ich so oft wie es geht Blicke aus meiner kleinen Welt hochzuladen.

In diesem Sinne, nochmal DANKE. Für EUCH.

All you need is sweet,

Jessi

Cupcakes + Muffins

Holy camoly! Frühstücksmuffin zum Dahinschmelzen und ein weltallerbestes give away!

what kati ate

Wer es schafft, sich die 304 Seiten vom Kracherbuch „What Katie ate“ einzuverleiben ohne sich permanent um die eigene Wasserzufuhr kümmern zu müssen, dem spendiere ich eine eisgekühlte Limo, versprochen. Dieses Werk schenkte mir sinnflutartige Sturzbäche beim Anblick jedes einzelnen Rezeptes. Herzlichen Dank dafür.

Wer SIE nicht kennt: Die Australierin Katie Quinn Davids ist wohl einer der Popstars der Bloggerszene. Und ich sage: ZURECHT! Katie setzt nicht nur die süßen Seiten des Geschmacks wundervoll in Szene, sondern verwöhnt auch mit tollen Getränken und herzhaften Köstlichkeiten. Das Beste daran: Jetzt gibt’s das gute Stück auch in deutscher Sprache, finally!

Ich träume mich jetzt schon auf Balkonien und sehe mich glücklich essend einen dieser gegrillten Maiskolben mit Chili, Minze und frischer Limettenbutter. Tschöööööss!

Vielleicht löffle ich danach noch ein wenig der karamellisierten Mandarinen mit Orangenblüten-Toffee und Zuckerwatte. Nee, ist klar- aufwachen, Frollein!

Seit neulich frühstücke ich mindestens dreimal täglich, denn ich habe das Frühstücksmuffin-Rezept aus dem Buch nachgebacken, ich sag Euch, ein schnell gemachter Knaller, der süchtig macht.

Erdbeer Cupcakes Toertchenzeit

Hier, für alle, das Rezept für die unfassbar guten Muffins, mit Erdbeeren, Apfel und Mandeln, die garantiert jeden Frühstücksgast zum Schmelzen bringen und Euch auch! Das sind die Zutaten aus dem Glück gebacken wird.

Für 12 Muffins den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

  • 12 Cupcake Wrapper
  • 185 Gramm Weizenmehl
  • 3 TL Backpulver
  • 65 Gramm gemahlene Mandeln
  • 130 Gramm extrafeiner Zucker
  • 1 1/2 TL gemahlener Zimt
  • fein abgeriebene Schale von einer halben, unbehandelten Zitrone
  • 1 kräftige Prise feines Salz
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 120 Gramm Butter, zerlassen und abgekühlt
  • 2 (Bio)- Eier, leicht verquirlt
  • 1 Apfel, geschält und klein gewürfelt
  • 6 große Erdbeeren, entkelcht und geviertelt
  • 50 Gramm Mandelblättchen
  • 1-2 EL brauner Zucker
  • 180 ml warmes Wasser

1) Das Mehl mit den gemahlenen Mandeln, Zucker, Backpulver, Zimt, Zitronenschale und Salz in einer Schüssel gründlich mischen

2) In einer zweiten Schüssel Vanilleextrakt, zerlassene Butter, Ei und Wasser verrühren

3) Die flüssigen Zutaten zu den trockenen geben und mit einem Löffel verrühren. Apfel unterziehen

4) Teig gleichmäßig auf die Cupcakewrapper verteilen. Die Wrapper sollten ca. zu drei Viertel gefüllt sein

5) Auf jeden Muffin zwei Erdbeerviertel legen, diese mit Mandelblättchen und braunem Zucker bestreuen und für ca. 25 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Stäbchenprobe nicht vergessen

Jetzt schnell nachbacken, mitmachen, wohlmöglich gewinnen und ultra happy sein!

Wie das geht?

Hinterlasse bis Sonntag, dem 23.06.2013 23:59 Uhr  einen Kommentar unter diesem Artikel und mit etwas Glück ist das Buch schon nächste Woche auf dem Weg zu dir!

PS 1: Mir hat jemand geflüstert, dass mein bezauberndes Zuckerfreundinnenfrollein Dani selbiges Knallerwerk parallel verlost, hüpft dort am besten auch noch mit in den Lostopf!

PS 2: Danke an Umschau, die das Buch zur Verfügung gestellt haben- ihr seit toll!

PS 3: Amanda hat doch wieder wundervolle Fotos von den Köstlichkeiten gemacht, findet ihr nicht?

Happy day ♡

Cupcakes + Muffins

ein Klassiker- neu aufgelegt.

Törtchenzeit Blueberry Bienenstich II

Ich leide am Nahrungsmitteljahreszeitensyndrom. Es gibt sie einfach diese Monate, da ernähre ich mich hauptsächlich von Nahrungsmitteln, die ich nicht das ganze Jahr in Unmengen bekomme. Letztes Jahr war es der Rharbarber. Dieses Jahr muss das kleine, blaue Früchtchen dran glauben. Gebacken, püriert, pur, egal, hauptsache Heidelbeere.

Ich bin nicht so der klassische Typ, eher der Freestyler, nur bei Donauwellen, da hört der Spaß auf. Die müssen klassisch bleiben. Für mich. Für immer.

Kurzerhand fiel mir beim Blättern in der LECKER bakery der: tataaaaaaaaaa BIENENSTICHCUPCAKE ins wache Auge. Der soll es sein!

Meine Omi hat immer Bienenstich gemacht. Mit Apfel, mit Birne oder einfach so. Ich will (!!!) Bienenstich mit Blaubeeren.

Kurzer Ausflug zum Thema Warenkunde:

Wusstet ihr eigentlich, dass Blaubeeren Antyocyane enhalten, die auch für ihre entzündungshemmenden Eigenschaften verantwortlich sind und darüber hinaus auch noch Falten vorbeugen?Ha! Siehste, dem Körper nebenher NOCH mehr Gutes getan!

Und überhaupt: sind Blaubeeren gleich Heidelbeeren? Der Obsthändler meines Vertrauens sagt JA! Das ist wie Rucola und Rauke, auch dit gleiche, nur regionale Begrifflichkeiten. Wer es besser weiß, der möge mich mit Wissen füttern!

Törtchenzeit Blaubeere

Bei meinem gelingsicheren Grundrezept habe ich die 30 Gramm Kokosraspel durch die gleiche Menge gemahlene Mandeln ersetzt.

Das Topping besteht aus zwei simplen (und figurschonenden) Zutaten. Butter. Butter und Marshmallowcreme. Wer? Marshmallowcreme? Ja! Marshmallowcreme ist (ein Glück) mittlerweile auch in gut sortierten Supermärkten zu finden. HEY YA!

Für die Creme bitte 200 Gramm Butter mit dem Handrührer oder der Küchenmaschine cremig aufschlagen. Dies dauert ca. 4 Minuten. Dann 160 Gramm der Marshmallowcreme hinzugeben und noch einmal kurz vermischen. Den Rest des Glases bitte mit den Fingern oder dem Löffel großzügig auslöffeln und vernaschen.

Da ist es auch schon, das weltallereinfachste Topping. Zack. Fertig aus.

Ein Bienenstich (oder so etwas in der Art) (die Neuauflage) wäre keiner, wenn er keine Mandeln hätte.

Anbei das Rezept für die Krönung des Spektakels. Ihr benötigt:

  • 125Gramm Mandeln
  • 100Gramm Zucker
  • 25Gramm Butter
  • 2 EL Honig
  • 4 EL Schlagsahne
Mandelblättchen in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten bis sie goldbraun sind. Achtung- die brennen schnell an! Mandeln aus der Pfanne nehmen, beiseite stellen. 100Gramm Zucker in der Pfanne bei schwacher Hitze karamellisieren.
Als nächstes die Butter und den Honig unterrühren, dann die Sahne hinzufügen. Alles kurz aufkochen, dann auch schon in die Mandelblättchen hinzugeben. Die Masse noch heiß auf den Cupcakes drapieren.
Das Topping habe ich mit einer großen Lochtülle aufgetragen, die tollsten Cupcakewrapper mag ich besonders. Man braucht nicht mal eine Form um die Cupcakes zu backen, die halten auch so stand.

Törtchenzeit Blueberry Bienenstich

So, das wars. Happy Heidelbeere <3

Cupcakes + Muffins

up up in the sky

Luftig locker kamen sie daher geflogen, Kinders Liebling: Die Wölkchen Cupcakes. Hach! Beim erreichen jeder Party ist meine Person bei den Gästen U10 grundsätzlich sehr gefragt, solang bis ich den Karton mit kleinen Köstlichkeiten abgeliefert habe. Danach verpuffe ich für die Kleinen in Sekundenschnelle. In Erinnerung bleibt: die Tante, die immer die leckeren Sachen mitbringt. Naja, es gibt wohl schlimmeres.

Vernichtene Blicke von Eltern, deren Kindern ich unzählige Kalorien und Glücksgefühle in Form eines Zuckerschocks und einem damit Adrenalinverbunden Kick zufüge, ignoriere ich ganz gekonnt. Hauptsache sie sind glücklich- die Kleinen.

Ein paar Cupcakes, die nicht nach tristem Winter aussehen, sondern ein hübsches lächeln zaubern sollen es sein. Interesse?

Wölkchen Cupcakes Törtchenzeit

Hier das step by step Programm für luftig- süße Wölkchen mit Grinsefaktor: (für ca. 12 Wölkchen)

1) ca. 150g weißen Fondant ca. 0,2 cm dick ausrollen. Dies funktioniert am besten mit einem Silkonausrollstab, da bleibt nichts haften. Funktioniert aber natürlich auch mit einer Gerätschaft aus Holz.

2) für das Ausstechen der Wölkchen habe ich meine Blumen- Ausstecher aus Metall leicht zweckentfremdet und sie einfach ein bisschen (und vorsichtig) in die Länge gedehnt- zack- da ist er: der Wölkchenausstecher. Der Ausstecher hat einen Durchmesser von 5cm, ihr könnt diesen natürlich auch kleiner oder größer wählen.

3) Wölkchen dicht an ausstechen, mit Hilfe einer Palette oder eines spitzen Messers vorsichtig von der Arbeitsfläche lösen und auf ein Stück Brot- oder Backpapier legen. Ungeduldige (und ich rief: „jaaa ich“) legen die Wölkchen kurz in den Kühlschrank und beschleunigen somit den Vorgang des „antrocknens“, diejenigen, die mit mehr Geduld gesegnet wurden, warten ca. eine dreiviertelstunde bis der Fondant ein wenig angehärtet ist.

IMG_3325bess

4) mit einem weichen Pinsel wenig Lebensmittelpuder in rot oder pink, zuerst kurz auf einem Stück Küchenpapier abstauben“ und dann vorsichtig als kleinen Kreis mit einem Abstand von ca 1,5-2,0 cm auf das ausgestochene Wölkchen auftragen.

Toertchenzeit Wölkchen Cupcakes DIY

5) mit einem schwarzen Lebensmittelfarbe- Stift vorsichtig mit der dicken Seite zwei Augen malen, mit der dünnen Seite den Mund. Ich habe mir dazu drei Verbindungspunkte vorgemalt und diese dann verbunden, so gelingt ein hübsches Wölkchen- lächeln.

Toertchenzeit Cupcakes DIY

6) die fertigen Wölkchen über Nacht komplett austrocknen lassen und dann auf der Creme des Cupcakes platzieren und strahlende Gesichter als Dank in Empfang nehmen!

Die Wölkchen sind natürlich mit jedem  Cupcaketeig kompatibel.

Den schönsten Spaß,

alles Liebe ♡

Fotos: wundervolle Amanda Berens

Tortenständer & Cupcakemanschetten: Blueboxtree

Material Wölkchen: mycupcake