Category

Zum Trinken

Allgemein, Zum Trinken

Rezept für meinen liebsten Orangenblüten- Eistee, ganz viel Pink und einer Plauzenstory

Wer mir auf INSTAGRAM folgt, der weiß ja, was los ist. Ich hab ganz schön Bauch bekommen – nicht von Törtchen, sondern weil im Hause Törtchenzeit (neuerdings ironischerweise Tönnchenzeit) Nachwuchs ansteht. Auch wenn man nie weiß, wann es soweit ist, kann ich wohl sagen, dass es nicht mehr viel länger als zwei Wochen dauern wird, bis Törtchen Jr. endlich da ist! Aus diesem Grund habe ich Ende Juni meine Babyshower im tropischen Look mit viel Pink, meinen Girlz und vielen Köstlichkeiten geschmissen. Die Bilder und das Rezept für meinen liebsten Orangenblüteneistee, der hier im Wochenrythmus produziert wird, wollte ich euch nicht vorenthalten.

Das Knallertörtchen mit Kokos und Maracuja-Curd (OMG war das gut! ) hat meine liebste Jenny gezaubert, danke danke dafür!

Gefüttert habe ich zehn meiner liebsten Mädels mit Falafeln auf Joghurt mit geschmorter Tomate, Süßkartoffelhummus, Rote Beete-Apfelsalat, kleinen Süßkartoffel-Kokostartes, Glasnudelsalat, Quinoa-Ananas Salädchen und natürlich süßem Kram, was auch sonst?

Und wie ich bereits erwähnte: mein liebster Eistee, der so easy gemacht ist, dass es fast mehr Arbeit ist, in den Supermarkt zu fahren, um welchen zu kaufen:

Das Rezept ist denkbar einfach und es bedarf tatsächlich nur einer Zutat, die etwas schwer zu bekommen ist, aber dafür der Knaller. Orangenblütenwasser. Hier das Rezept für 4 Liter Eistee, welches du natürlich beliebig multiplizieren kannst, wenn du größere Mengen brauchst. Der Eistee hält sich gekühlt und gut verschlossen locker eine Woche im Kühlschrank, also ran an den Topf:

Zutaten:

  • 4 Liter Wasser
  • 8 Beutel hochwertigen Earl Grey, hier solltet ihr nicht sparen (ich nutze den von „Windsor Castle“)
  • 8-10 EL braunen Zucker, je nachdem wie süß ihr das Ganze mögt
  • Saft von 8 frischgepressten Zitronen (ich nehme gern 10, weil ich es etwas saurer mag)
  • 300 ml Orangenblütenwasser (ich nutze dieses hier, man bekommt auch andere        Firmen in gut geführten Bio-Supermärkten)

Das Wasser in einen großen Topf geben und auf 80 Grad erhitzen. Das ist eine gute Temperatur, um den Earl Grey darin ziehen zu lassen. Die Beutel hineingeben und vier Minuten ziehen lassen. Den Zucker in dieser Zeit schon hinzugeben, damit er sich besser auflöst. Den Topf vom Herd nehmen und den Zitronensaft sowie das Orangenblütenwasser zugeben und abkühlen lassen. Ich fülle den Eistee direkt in die vorgesehenen Glasflaschen und verschließe sie, nachdem der Eistee abgekühlt ist. Verwendet ihr Plastikflaschen, sollte der Eistee erst abgekühlt sein, bevor ihr diesen umfüllt. Vor dem servieren gebe ich immer noch ein paar Eiswürfel dazu, damit er noch ein bisschen kälter ist. Wie easy oder? Und so lecker!

 

 

 

Die schönste Deko (ja, ja ich weiß, viel pink, hihi), hat mir das schönste Dekolädchen Kölns zur Verfügung gestellt, zum Glück kann man bei van Harte auch online bestellen, wenn man nicht hier wohnt. Braucht ihr mal wundervolle Cake Topper oder Platzkärtchen, so wie ich sie hatte, ist die Macherei von EVA (was für einen Granantenfrau!) genau die richtige Adresse. Ach und die schönsten Gläser hab ich von Nimm Platz geliehen, der tollste Verleih ever rund um Kölle!

Naja und das Amanda diese wundervollen Fotos gemacht hat, brauche ich wahrscheinlich nicht erwähnen!

So, viel Spaß in der Eisteemacherei. Ich bin mir sicher, dass der Sommer noch nicht vorbei ist! Ich verabschiede mich vielleicht etwas länger als sonst, wer weiß schon, wie viel das Baby schläft 🙂

All you need is sweet,

Jessi

 

Torten, Zum Trinken

Jipppppiiiiiyay! Geburtstagsblogsause mit bestem zweistöckigen Törtchen, feiner Limo und Geschenken – für dich!

Weißte noch, ganz am Anfang, als ich so megamäßig stolz war, einen Cupcake zu zaubern, der keinem optischen Vulkanausbruch á la Eyjafjallajökull glich? (Bis heute weiß ich nicht, wie dieser verrückte Vulkan ausgesprochen wird, du?) Ich hab dann total stolz meine Handykamera gezückt (die glaub ich sogar nur vierfarbige Fotos gemacht hat) und fotografierte. Alles. So fing alles an. Ach ne, doch nicht. Ich könnte jetzt noch minimal aufgerundete 25 Jahre (oh mein Gott!) zurückdenken, wie ich als kleine, duttlose Jessi am Tisch stand und bereits mit vollem Elan Teig knetete. Weihnachten. Hauptsache so crazy wie möglich verzieren, war die Devise. Plätzchen in zig verschiedenen Sorten, so unendlich schrecklich verziert, dass selbst Omi ihr bestes Pokerface aufsetzen musste, um ein eingermaßen glaubwürdiges „och wie schön, da freu ich mich aber“ rauszubekommen. Ja so fing das alles an (danke, Mama, dass du nie böse warst, dass deine Küche danach obig beschriebenem Vulkanausbruch glich).

Und heut wird mein kleines Blog-Baby DREI. 3 ganze Jahre alt. Stolz wie Oskar bin ich und irgendwie auch ein bißchen sprachlos (kommt nicht besonders oft vor). Das letzte Jahr für mich blogtechnisch gesehen, so verrückt, dass ich immer noch denke, dass die kleine Traum-Seifenblase, in der ich die ganze Zeit in dieser Blogsphäre schwirre, platzen muss. Deshalb: HAPPY BIRTHDAY BABY, ES IST WUNDERVOLL MIT DIR!

Crepe Torte Mohn Johannisbeere Toertchenzeit

Ihr wisst ja. Ein Blog ist nichts ohne seine Leser. Deshalb: Das größte und liebste Danke, danke & Merci, dass ihr seit drei Jahren dabei seid, kommentiert, liked, teilt, Nachrichten sendet, Fotos von Nachgebackenem schickt (da flipp ich ja immer richtig vor Glück aus) und da seid und ich deshalb im letzten Jahr auch mein erstes, eigenes Buch schreiben dürfte. Deshalb gibts heut, zur Feier des Tages, das easieste zweistöckige Törtchen ever. Aus feinsten Crêpes, Mohn, Johannisbeere und einem Kleks Vanille-Creme-fraiche. Ist doch was, oder? Komm, nimm dir ein Stückchen und feier mit mir!

crepetorte Toertchenzeit

Torte Crepe Toertchenzeit

Wenn du Lust hast, schmeißt du deine eigene Sause. Mit diesem feinen Törtchen. Ist so einfach, versprochen. Geht natürlich auch einstöckig, ist doch klar. Aber zum Geburtstag ist ‚klotzen, nicht kleckern‘ mein Lieblingsmotto. Man munkelt sogar: Das ist das einfachste, zweistöckige Törtchen, was je gebacken wurde!

Hier die Zutaten für den wildgewordenen Crêpestraum: (diese Zutaten beziehen sich auf ein kleines, einstöckiges Crêpestörtchen. Magst du die zweistöckige Variante, verdoppel die Menge)

Zutaten

  • 4 1/2 EL Butter
  • 1400 ml Milch
  • 600 g Mehl
  • 9 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Zucker
  • 12 EL Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 3 EL Mohn

Für die Füllung

  • 300 g Creme Fraiche
  • 1 Vanilleschote

Sonst noch

  • Johannisbeeren nach Geschmack. Können auch andere Beeren sein, Himbeeren machen sich auch gut!
  • Puderzucker
  • Pfanne (antihaftbeschichtet) Durchmesser 18-20 & ggfs. Pfanne mit 12 cm Durchmesser, falls du ein zweistöckiges Törtchen haben möchtest
  • Fett zum Ausbacken (ich habe hier Bratfett genutzt, das hat fein funktioniert)

Zunächst die Butter in einem Topf bei mittlerer Temperatur schmelzen und beiseite stellen. Das Mehl in eine Schüssel geben und während des Rührens mit einem elektrischen Rührer oder der Küchenmaschine die Milch nach und nach hinzugeben. Dann die Eier hinzufügen und erneut vermengen. Die restlichen Zutaten hinzufügen und nochmals für 1-2 Minuten vermengen. Fett in der Pfanne erhitzen und den Boden der Pfanne sehr dünn mit dem Teig begießen. Temperatur des Herdes auf mittlere Stufe regulieren, sonst brennen sie zu schnell an.

Nach ca. 2 Minuten (wenn die Unterseite leicht bräunlich ist), wenden. Das funktioniert ganz gut mit einer sogenannten Tortenscheibe. Alternativ auch mit einem sehr großen, flachen Teller. Oder kannst du das etwa so lässig in der Luft wenden? hihi. Also ich nicht. Von der anderen Seite ebenfalls für ca 2 Minuten backen.

Prinzip immer wieder wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist. Crêpes abkühlen lassen. Die Creme Fraiche mit dem Mark der Vanilleschote vermengen und jede zweite Oberseite des Crêpes damit beschmieren, dabei direkt auf einander stapeln.
Zum Schluss mit Johannisbeeren dekorieren und mit Puderzucker bestäuben.

Willst du noch ein zweites Stockwerk backen, nutze eine ganz kleine Pfanne (12 cm) Durchmesser und verfahre wie oben. Die beiden Törtchen dann nachher aufeinander stapeln.

Eine Feier ohne feine Limo? Geht gar nicht! Deshalb hier das beste Zitronen-Minzlimo Rezept EVER EVER EVER, ganz schön hübsch im Getränkespender serviert, einen großen Schluck abgefüllt und hoch die Tassen! Bin übrigens unendlich verknallt in den tollsten Getränkspender, isser nicht schön? Willste haben? Gibts HIER

Getränkespender Limo Zitrone Basilikum Toertchenzeit

Die Limo machst du ganz easy:

Zutaten (für eine Partyration Limo, sprich: ca. 10-12 Gläser. Die Limo kannst du auch wunderbar bis zu 4 Tagen gekühlt aufbewahren).

  • 100g Zucker
  • 120 ml Leitungswasser
  • ca. 30 Blätter Minze
  • 5 reife Zitronen
  • 2 Liter Mineralwasser mit Kohlensäure
  • Eiswürfel nach Belieben

Zucker mit Wasser in einem Kochtopf aufkuchen, bis der Zucker geschmolzen ist. Minzblätter klein hacken, mit in den Topf geben und bei niedriger Temperatur für 5 Minuten einkochen. Dabei stetig rühren. Den Topf vom Herd nehmen und 15 Minuten ziehen lassen. In dieser Zeit die Zitronen halbieren und den Saft auspressen. Zitronensaft zur Flüssigkeit geben und die gesamte Flüssigkeit durch ein Sieb geben, das die Minzblätter filtert. Eiswürfel hinzugeben und die tollste Limo genießen!

Und als großes Finale gibt es wie zu jedem anständigen Geburtstag Geschenke! YAY! Was du tun musst, um eins der Kracher Präsente zu gewinnen? Mir sagen, welches Törtchen du am liebsten zum Geburtstag servierst. Mehr nicht? Mehr nicht! Was gibts zu gewinnen? SECHS (!!!) Jawohl, sechs meiner Lieblingslieblingsgläser, damit bekommt jede Limo den tollsten Auftritt, den sie verdient hat! Außerdem je eins meiner zwei Lieblingsbücher „EIS MIT STIL“ und „THE ART OF BURGER“ (genau das richtige, für mich als bekenndene Eis- und Burgerliebhaberin).

Präsentation1

Mitmachen kann jeder über 18 Jahre mit Wohnsitz in Deutschland. Der Rechtsweg oder eine Auszahlung ist ausgeschlossen und kommentiert werden kann bis zum 7.8.2014. Die Gewinner werden per Los entschieden und per E-Mail benachrichtigt.

Die wundervolle Fotografin der kleinen Garten-Geburtstagssause wurde natürlich standesgemäß entlohnt. Danke, meine liebste Amanda, dass du diese wundervolle Feierlichkeit in deinen schönsten Bildern festgehalten hast und mir so oft zur Seite stehst. Mit dir ist arbeiten wie Urlaub!

Amanda Berens Toertchenzeit

Danke an die feine Partyerie dafür, dass ich meine Limo in euren weltallerschönsten Getränkespender servieren dürfte, an den Umschau Verlag, für die beiden tollen Bücher zur Verlosung und Blueboxtree die einem von euch die schönsten sechs Gläser zusenden werden!

 

Tschüss, ich bin dann mal glücklich! Habt es schön, all you need is sweet,

Jessi.

 

 

 

 

Andere Köstlichkeiten, Zum Trinken

Ein Erdbeertraumduett von Scones und Milchshake, sowie Begebenheiten aus dem Leben

Mit ein bißchen weniger als 30 Jahren bist du ein Gewohnheitstier. In vielen Dingen jedenfalls. So merkst du auch, dass sich eventuell ein paar Gegebenheiten deines Lebens im Laufe der Zeit ändern. So auch beim Frühstücken. War im Alter zwischen drei und fünf die von Muddi geschmierte Stulle mit Bärenwurst dein Highlight des Kita-/Kindergartentages, so wandelte sich diese Vorliebe nur ein bis zwei Jahre später pünktlich zur Einschulung zu der uncoolsten Sache der Welt. Unfällig lässt du jedes besagte Pausenbrot in die Tiefen deines Schulranzens versinken und irgendwann wurden sie angesäuert, mit Sammler- und Antiqitätswert, von deiner Ma wiedergefunden. Da bringt auch die Bärchenwurst nichts mehr. Frühstücksdiskussionen zu einer Zeit, in der du dich in die warmen Federn zurückgewünscht hast, hast du für so unnötig gehalten, wie Hausaufgaben. Frühstücken wurde stets überbewertet. „Mit leerem Magen gehst du mir nicht zur Schule.“ „Kein Problem, dann bleib ich halt zu Hause.“ Starke Nerven musste dein Gegenüber Namens Erziehungsberechtigte/r gehabt haben.

Bereits im zarten Studiumsalter sehnst du dich dann nach Mama’s Stulle. Bist du doch kurz nach dem Auszug aus dem elterlichen Hause in die große, weite Welt viel zu beschäftigt, um deine Zeit mit dem Brot-Schmier-Business zu verbringen. Und dann kommt ganz plötzlich die Wende. Es ist doch immer so, dass was du nicht hast, das willst du haben. Hast du glatte Haare, willst du Locken, bestellst du Spaghetti Bolognese, willst du die Carbonara deines Gegenübers, bist du klein, willst du groß sein und andersrum und genau so ist es mit dem Frühstücken.

Erdbeerscones Toertchenzeit

Irgendwann kommt der Moment, da entwickelst du dich vielleicht sogar zum Frühstückholic. So wie ich. Das Frühstück (besonders am Wochenende) ist eines deiner Highlights und bereits zur early bird time bist du in der Lage ALLES zu vernichten. Das können auch Sachen außerhalb der Klassiker wie die geliebte Käsebrotstulle sein. So serviere ich dir heute das weltallerbeste (Frühstücks-) Duett: Die köstlichsten Scones und den dazu passenden Frühstücksshake. Da ich mich immer noch mit in der Erdbeer-Hochsaison befinde, natürlich beides auch mit der roten Lieblingsbeer. You get what you want und diese beiden Lieblinglinge kannst du sogar „2 go“ verpacken!

baking off scones Toertchenzeit

Hier das Rezept für ca. 10-12 unwiderstehliche Mohn-Erdbeerscones

Zutaten:

  • 300 g Mehl (TYP 405) + 50 g für die Arbeitsfläche
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Mohn
  • 1 Bio Limette
  • 100 g gewürfelte Butter
  • 1 Ei, Zimmertemperatur
  • 100 ml Joghurt (3,5%)
  • 25 ml Milch (3,5%)
  • 180 g Erdbeeren

Werkzeuge:

  • Backpapier
  • Eiskugelformer oder zwei große Löffel

Ofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen

Die Erdbeeren waschen und mit einem Tuch sehr trocken tupfen. Die Erdbeeren entkelchen und in kleine Würfel schneiden und beiseite stellen.

Mehl, Zucker, Mohn und Backpulver in einer großen Schüssel vermengen. Die Schale der Limette mit einer Reibe abreiben und unter die Mehlmischung geben. (Den Rest der Limette kannst du wunderbar in dein Wasser schnibbeln, dass du grad trinkst – schmeckt 1A!). Die Butterstücke hinzugeben und mit einem elektrischen Rührer solange vermengen, bis die Butter sich aufgelöst hat.

In einem Behälter das Ei, den Joghurt und die Milch mit einem Rührbesen gründlich vermengen und die flüssige Masse nach und nach, unter rühren mit dem elektrischen Rührer (am besten mit Knethaken) unter die Mehlmasse geben. Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben und den Teig darauf noch einmal durchkneten, bis er sich gut verarbeiten lässt.

Den Teig nun entweder kreisförmig plattkloppen (Durchmesser ca. 20 cm) oder mit dem Eisportionierer jeweils eine Kugel mit genug Abstand auf dem Backblech platzieren. Den Teig in acht gleichgroße Kuchenstücke teilen, zu kleinen Kugeln formen und aufs Blech geben. Die Erdbeeren jeweils rund um den einzelnen Scone leicht in den Teig drücken.

Für ca. 22 Minuten backen.

Schmeckt: Pur, mit Sahne oder Butter, hihi

Toertchenzeit Milchshake Erdbeere

Zur perfekten Ergänzung nutzt du für den schnellsten Wachmacher-Erdbeershake folgende

Zutaten: (für ca. 4 Gläser, lässt sich auch super einen weiteren Tag im Kühlschrank bewahren)

  • 400 g Erdbeeren
  • 1 Vanilleschote
  • 50 g feinsten Zucker (geht auch ganz ohne)
  • 500 ml Kefir
  • 100 ml Buttermilch
  • Eiswürfel nach Belieben (und wenn du einen Standmixer nutzt, kannst du sie auch direkt mit mixen)

Werkzeug:

  • Stab- oder Standmixer
  • 4 Gläser
  • ggfs. Strohhalme

Die Erdbeeren, trocken tupfen und entkelchen und mit allen anderen Zutaten in ein Gefäß bzw. den Standmixer geben (natürlich nur das Mark der Vanilleschote). Die Masse mit dem Stab oder dem Standmixer pürieren bis keine Stücke mehr zu sehen sind. Shake auf alle Gläser verteilen und ggfs. Eiswürfel hinzufügen. Sofort unheimlich gut schmecken lassen.

erdbeeren Toertchenzeit

TIP: Deine Gläser kannst auf ganz feine Art dekorieren, in dem du 100 g Kovertüre schmelzt, sie lauwarm abkühlen lässt (sie muss aber noch flüssig sein), dann gibst du je 1-1/2 Löffel in ein Glas und drehst es dann kurz auf den Kopf, solange, bis eine kleine „Nasen“ gezogen hat. Dann zurückstürzen und trocknen lassen. (Am besten am Vortag vorbereiten und im Kühlschrank bewahren)

Ich wünsche dir das schönste Frühstück, lass es dir schmecken.

 

Ps: Hier noch eine bezaubernde Idee, wie sicher JEDER zum Frühstücker wird 🙂

Nachtrag: Ich (wir) sind so was von platt! Vor Glück natürlich, mit unserer Duttfrolleins Pop up bakery Köln, die wir gestern haben aufplöppen lassen, waren wir nach sagenhaften 58 Minuten (!!!!) (immer noch fassungslos) AUSVERKAUFT! Danke, an alle, die da waren, gefuttert, mit uns gelacht und an uns gedacht haben! Nächste Woche gibt es dazu noch einen kleinen, aber feinen Artikel mit dem „best of pop up bakery Rezept“ hihi.

All you need is sweet,
Jessi

 

Fotos: wundervollste Amanda Berens