Ein Erdbeertraumduett von Scones und Milchshake, sowie Begebenheiten aus dem Leben

By Törtchenzeit

Mit ein bißchen weniger als 30 Jahren bist du ein Gewohnheitstier. In vielen Dingen jedenfalls. So merkst du auch, dass sich eventuell ein paar Gegebenheiten deines Lebens im Laufe der Zeit ändern. So auch beim Frühstücken. War im Alter zwischen drei und fünf die von Muddi geschmierte Stulle mit Bärenwurst dein Highlight des Kita-/Kindergartentages, so wandelte sich diese Vorliebe nur ein bis zwei Jahre später pünktlich zur Einschulung zu der uncoolsten Sache der Welt. Unfällig lässt du jedes besagte Pausenbrot in die Tiefen deines Schulranzens versinken und irgendwann wurden sie angesäuert, mit Sammler- und Antiqitätswert, von deiner Ma wiedergefunden. Da bringt auch die Bärchenwurst nichts mehr. Frühstücksdiskussionen zu einer Zeit, in der du dich in die warmen Federn zurückgewünscht hast, hast du für so unnötig gehalten, wie Hausaufgaben. Frühstücken wurde stets überbewertet. “Mit leerem Magen gehst du mir nicht zur Schule.” “Kein Problem, dann bleib ich halt zu Hause.” Starke Nerven musste dein Gegenüber Namens Erziehungsberechtigte/r gehabt haben.

Bereits im zarten Studiumsalter sehnst du dich dann nach Mama’s Stulle. Bist du doch kurz nach dem Auszug aus dem elterlichen Hause in die große, weite Welt viel zu beschäftigt, um deine Zeit mit dem Brot-Schmier-Business zu verbringen. Und dann kommt ganz plötzlich die Wende. Es ist doch immer so, dass was du nicht hast, das willst du haben. Hast du glatte Haare, willst du Locken, bestellst du Spaghetti Bolognese, willst du die Carbonara deines Gegenübers, bist du klein, willst du groß sein und andersrum und genau so ist es mit dem Frühstücken.



Erdbeerscones Toertchenzeit



Irgendwann kommt der Moment, da entwickelst du dich vielleicht sogar zum Frühstückholic. So wie ich. Das Frühstück (besonders am Wochenende) ist eines deiner Highlights und bereits zur early bird time bist du in der Lage ALLES zu vernichten. Das können auch Sachen außerhalb der Klassiker wie die geliebte Käsebrotstulle sein. So serviere ich dir heute das weltallerbeste (Frühstücks-) Duett: Die köstlichsten Scones und den dazu passenden Frühstücksshake. Da ich mich immer noch mit in der Erdbeer-Hochsaison befinde, natürlich beides auch mit der roten Lieblingsbeer. You get what you want und diese beiden Lieblinglinge kannst du sogar “2 go” verpacken!

baking off scones Toertchenzeit

Hier das Rezept für ca. 10-12 unwiderstehliche Mohn-Erdbeerscones

Zutaten:

  • 300 g Mehl (TYP 405) + 50 g für die Arbeitsfläche
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Mohn
  • 1 Bio Limette
  • 100 g gewürfelte Butter
  • 1 Ei, Zimmertemperatur
  • 100 ml Joghurt (3,5%)
  • 25 ml Milch (3,5%)
  • 180 g Erdbeeren

Werkzeuge:

  • Backpapier
  • Eiskugelformer oder zwei große Löffel

Ofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen

Die Erdbeeren waschen und mit einem Tuch sehr trocken tupfen. Die Erdbeeren entkelchen und in kleine Würfel schneiden und beiseite stellen.

Mehl, Zucker, Mohn und Backpulver in einer großen Schüssel vermengen. Die Schale der Limette mit einer Reibe abreiben und unter die Mehlmischung geben. (Den Rest der Limette kannst du wunderbar in dein Wasser schnibbeln, dass du grad trinkst – schmeckt 1A!). Die Butterstücke hinzugeben und mit einem elektrischen Rührer solange vermengen, bis die Butter sich aufgelöst hat.

In einem Behälter das Ei, den Joghurt und die Milch mit einem Rührbesen gründlich vermengen und die flüssige Masse nach und nach, unter rühren mit dem elektrischen Rührer (am besten mit Knethaken) unter die Mehlmasse geben. Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben und den Teig darauf noch einmal durchkneten, bis er sich gut verarbeiten lässt.

Den Teig nun entweder kreisförmig plattkloppen (Durchmesser ca. 20 cm) oder mit dem Eisportionierer jeweils eine Kugel mit genug Abstand auf dem Backblech platzieren. Den Teig in acht gleichgroße Kuchenstücke teilen, zu kleinen Kugeln formen und aufs Blech geben. Die Erdbeeren jeweils rund um den einzelnen Scone leicht in den Teig drücken.

Für ca. 22 Minuten backen.

Schmeckt: Pur, mit Sahne oder Butter, hihi



Toertchenzeit Milchshake Erdbeere



Zur perfekten Ergänzung nutzt du für den schnellsten Wachmacher-Erdbeershake folgende

Zutaten: (für ca. 4 Gläser, lässt sich auch super einen weiteren Tag im Kühlschrank bewahren)

  • 400 g Erdbeeren
  • 1 Vanilleschote
  • 50 g feinsten Zucker (geht auch ganz ohne)
  • 500 ml Kefir
  • 100 ml Buttermilch
  • Eiswürfel nach Belieben (und wenn du einen Standmixer nutzt, kannst du sie auch direkt mit mixen)

Werkzeug:

  • Stab- oder Standmixer
  • 4 Gläser
  • ggfs. Strohhalme

Die Erdbeeren, trocken tupfen und entkelchen und mit allen anderen Zutaten in ein Gefäß bzw. den Standmixer geben (natürlich nur das Mark der Vanilleschote). Die Masse mit dem Stab oder dem Standmixer pürieren bis keine Stücke mehr zu sehen sind. Shake auf alle Gläser verteilen und ggfs. Eiswürfel hinzufügen. Sofort unheimlich gut schmecken lassen.

erdbeeren Toertchenzeit

TIP: Deine Gläser kannst auf ganz feine Art dekorieren, in dem du 100 g Kovertüre schmelzt, sie lauwarm abkühlen lässt (sie muss aber noch flüssig sein), dann gibst du je 1-1/2 Löffel in ein Glas und drehst es dann kurz auf den Kopf, solange, bis eine kleine “Nasen” gezogen hat. Dann zurückstürzen und trocknen lassen. (Am besten am Vortag vorbereiten und im Kühlschrank bewahren)

Ich wünsche dir das schönste Frühstück, lass es dir schmecken.

 

Ps: Hier noch eine bezaubernde Idee, wie sicher JEDER zum Frühstücker wird :)

Nachtrag: Ich (wir) sind so was von platt! Vor Glück natürlich, mit unserer Duttfrolleins Pop up bakery Köln, die wir gestern haben aufplöppen lassen, waren wir nach sagenhaften 58 Minuten (!!!!) (immer noch fassungslos) AUSVERKAUFT! Danke, an alle, die da waren, gefuttert, mit uns gelacht und an uns gedacht haben! Nächste Woche gibt es dazu noch einen kleinen, aber feinen Artikel mit dem “best of pop up bakery Rezept” hihi.

All you need is sweet,
Jessi

 

Fotos: wundervollste Amanda Berens

 

 

15 Comments on Ein Erdbeertraumduett von Scones und Milchshake, sowie Begebenheiten aus dem Leben

  1. Sophie
    1. Juni 2014 at 11:25 (3 Jahre ago)

    Also bei uns sind die Brote auch gerne mal in Gesellschaftsspiel-Schachtel verschwunden…:D
    Danke für diese Erinnerung und die tollen Inspirationen!
    Hab’ einen schönen Tag!
    Sophie

    Antworten
  2. Mareike Winter
    1. Juni 2014 at 12:46 (3 Jahre ago)

    Liebste Jessi,
    ich bin abslolut begeistert von Deinen Erdbeer-Scones und stimme Dir mit vollster Überzeugung zu: Frühstücken am Wochenende ist ja wohl DAS Wochenhighlight. Liebste Grüße von Mareike

    Antworten
  3. Sabine Korpan
    1. Juni 2014 at 13:48 (3 Jahre ago)

    Liebe Jessi,
    Das freut mich sehr für Euch, in 58 Minuten ausverkauft , was für ein Erfolg :-)
    So kann es weitergehen!!!
    Du hast wieder grandiose Rezepte eingestellt, sieht alles köstlich aus, hach.
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    Antworten
  4. Kiki
    1. Juni 2014 at 17:57 (3 Jahre ago)

    oh man, bei dir zum Frühstücken sein muss unglaublich lecker sein :D die beiden Rezepte klingen unheimlich gut und sehen auch noch so hübsch aus (das mit der Kovertüre im Glas wurde sofort notiert und bei der nächsten Gelegenheit ausprobiert!) Liebste Grüße und herzlichen Glückwunsch zu eurem Erfolg Köln :), Kiki

    Antworten
  5. Janna
    1. Juni 2014 at 21:12 (3 Jahre ago)

    Mein Frühstückswerdegang ist total ähnlich ;)
    Die Scones sehen unfassbar gut aus und werden mir bestimmt Pfingsten versüßen!

    Liebste Grüße
    Janna

    PS: 58 Minuten sind der Hammer!!!! :)

    Antworten
    • Törtchenzeit
      5. Juni 2014 at 14:20 (3 Jahre ago)

      oh Pfingsten steht ja schon vor der Türe, dann wünsche ich dir feine freie Tage und happy baking <3

      Antworten
  6. Studentenmädchen
    3. Juni 2014 at 11:43 (3 Jahre ago)

    Du sprichst mir aus der Seele :D Ich vermisse Mamas Stullen so sehr ;) und gerade wo ich in der Uni sitze und deinen Artikel lese läuft mir das Wasser im Munde zusammen ;)

    Herzlich, Inka

    Antworten
    • Törtchenzeit
      5. Juni 2014 at 14:19 (3 Jahre ago)

      ich auch, aber sowas von! Mamis sind und bleiben doch die besten :) Liebste Grüße aus Köln, Jessi

      Antworten
  7. [blick]lieblinge
    3. Juni 2014 at 22:47 (3 Jahre ago)

    Was für traumhafte Fotos! Ich bin ja ein totaler Frühstücksfan – also vielen lieben Dank für die tollen Rezeptideen! Liebe Grüße, Marlies

    Antworten
    • Törtchenzeit
      5. Juni 2014 at 14:19 (3 Jahre ago)

      wie lieb von dir <3 happy baking!

      Antworten
  8. IdaFrosk
    6. Juni 2014 at 13:27 (3 Jahre ago)

    Danke für die Empfehlung und für die tolle Erdbeer Rezepte!

    Antworten
  9. Dave
    30. August 2014 at 21:18 (3 Jahre ago)

    Ich bin eigentlich auf der Suche nach einem Wachmacher gewesen. Sehen aber göttlich lecker aus die Kuchendinger. Mehr davon …

    Antworten
    • Törtchenzeit
      1. September 2014 at 17:08 (3 Jahre ago)

      sehr gern :) arbeite mit Hochdruck daran ! Liebe Grüße!

      Antworten

Leave a Reply