Ein Prosit! Auf 4000 Facebook-Anhänger- zum Anstoßen spendier’ ich ‘ne Runde Schwarzwälderkirschcupcakes

By toertchenzeit



Toertchenzeit Schwarzwälderkirsch Cupcake



Huch, da war es passiert, 4000 liebe Leute lesen, folgen und kommentieren meine Facebook-Beiträge. Ich mache einen königlichen Hofknicks und sage ganz glücklich und laut DANKE! Danke, dass ihr da seit. DANKE, dass ihr kommentiert. DANKE, dass es euch hier gefällt. DANKE, dass ihr mir die liebsten Nachrichten schreibt. DANKE, dass ihr kleine Köstlichkeiten nachbackt. DANKE, dass ich den ein oder anderen von Euch überzeugen konnte, trotz vielleicht einer Hand voller misslungener Versuche trotzdem mit dem Backen zu beginnen. DANKE, dass ihr die Tollsten seid.

Jetzt ist es tatsächlich auf den Punkt schon verrückte drei Jahre her, dass ich Törtchenzeit in Sachen Facebook ins Leben gerufen habe. Auch dieser Blog darf bald schon kleines Jubiläum feiern, ich komm’ aus der Feierei gar nicht mehr raus, so mag ich das (hihi).

Hach, ist das schön! Zur Feier das Tages spendiere ich mein neues Lieblingsrezept. Momentan bin ich ein großer Fan von neuaufgelegten Klassikern. Vor einiger Zeit habe ich ja schon aus el classico Bienenstich ganz schön leckere Cupcakes gemacht (Rezept hier).

Ich bin gespannt, was meine Omi sagt, wenn ich ihr nächste Woche ihren geliebten Schwarzwälderkirsch- Klassiker in der 2.0-Version serviere.



Schwarzwälderkirschcups  Törtchenzeit



So, ich bin dann auch bereit für die nächste Portion Schwarzwälderkirsch! Hier auch für euch das Rezept:

Für den Teig für 12 köstliche Cupcakes:

  • 125 ml Malzbier
  • 125 g Butter
  • 40 g Backkakaopulver
  • 180 g Zucker
  • 140 g Mehl
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 70 ml Buttermilch
  • 1/2 TL Backpulver
  • 12 Kirschen

Für das Topping:

  • 170 g weiße Kuvertüre
  • 60 g Butter (Raumtemperatur)
  • 200 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Crème fraîche

zur Zierde:

  • 6 EL Zartbitter Schokostreusel
  • 12 hübsche Kirschen

Dann benötigt ihr noch einen Spritzbeutel, eine Tülle, ein Muffinbackblech und 12 hübsche Cupcakewrapper.

Jetzt den Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.

Für den Teig:

Malzbier mit Butter in einen Topf geben und bei mittlerer Stufe solange warten, bis die Butter komplett geschmolzen ist.

Zucker mit Kakao in einer Schüssel vermischen. Die Flüssigkeit in eine große Schüssel geben, Zuckergemisch mit dem Rührer untermischen, bis sich eine dünne, dunkelbraune Flüssigkeit ergeben hat.

Ei in einem Glas aufschlagen, Buttermilch und Extrakt hinzugeben, mit einer Gabel verquirlen und dann zu der Masse geben. Erneut für ca. 1 Minute verrühren.

Nun das Mehl mit dem Backpulver vermischen, dann löffelweise unter die Masse geben und mit dem Rührer weiter, für ca. 3 Minuten vermischen. Der Teig bleibt ziemlich dünnflüssig, bitte wundert euch darüber nicht.

12 Kirschen entsteinen und in die Mitte des jeweiligen Cupcakes drücken. Wrapper zu 3/4 befüllen und Cupcakes für ca. 23 Minuten backen, Stäbchenprobe nicht vergessen. Cupakes vollständig abkühlen lassen.

Für das Frosting:

Die Kuvertüre mit Hilfe eines Wasserbades vorsichtig schmelzen und anschließend beiseite stellen. Die Butter solange mit dem Mixer aufschlagen, bis sie cremig wird. Dies dauert ca. 2-3 Minuten. Den Puderzucker und das Salz hinzugeben und weiter vermengen. Schokolade und Crème Fraiche hinzufügen und solange rühren, bis die Masse glatt und cremig ist – dies kann einige Zeit dauern.
Frosting in einen Spritzbeutel füllen (ich habe hier eine Lochtülle benutzt) und Cupcakes mit dem Frosting verzieren.

Dann auf jeden Cupcake die Kirsche auf die Spitze des Toppings setzen und mit Schokostreuseln dekorieren.



Toertchenzeit Schwarzwälderkirsch Cupcakes



Ich bin ganz schön verknallt in diese kleine Köstlichkeit. Wer sich beeilt, kann sicher noch die letzten, perfekt gereiften, dunkelroten Kirschen ergattern. Hab ich auch so gemacht. Ich bin nämlich auf den heimischen Kirschbaum geklettert. Kurz hatte ich überlegt, mir mein nichtvorhandenes Supergirl-Kostüm überzuschmeißen, um mich selbst darin zu bestärken, dass ich den 2 Meter kleinen Baum hochklettert bin. (Ok, ok, eigentlich hat auch die Leiter gereicht, aber so klingt es doch irgendwie viel cooler und spektuklärer, oder?)

P.S.: Vielleicht hat der ein oder andere bemerkt, dass ich mich blogtechnisch ein bißchen rar gemacht habe in letzter Zeit. Ich sag nur: Big projects coming up. Ich habe deshalb viel um die kleinen Öhrchen zu tun. Ganz bald erzähle ich euch aber dazu mehr. Versprochen. Wer ein wenig “baking off” und Sachen aus meinem “das Leben ist schön” sehen möchte, der sollte schnell auf meinem Instagram-Profil vorbeischauen. Da versuche ich so oft wie es geht Blicke aus meiner kleinen Welt hochzuladen.

In diesem Sinne, nochmal DANKE. Für EUCH.

All you need is sweet,

Jessi

2 Comments on Ein Prosit! Auf 4000 Facebook-Anhänger- zum Anstoßen spendier’ ich ‘ne Runde Schwarzwälderkirschcupcakes

  1. Trina
    26. August 2013 at 11:12 (4 Jahre ago)

    Ja, da sag ich mal ♥lichen Glückwunsch zu den ganzen Followern ;-) ..und dann muss ich noch loswerden, wie unglaublich lecker deine kleinen 2.0 Schwarzwälder ausschauen :-D

    Ganz liebe Grüße Trina ♥

    Antworten
  2. Mariola
    25. November 2013 at 19:20 (3 Jahre ago)

    Die sehen sooooo lecker aus. YUM!!!

    Antworten

Leave a Reply