Oh du fröhliches Orangen-Rosmarin Eiskuppeltörtchen

By Törtchenzeit

Die Temperaturen lassen ja fast glauben, dass dieser Winter gar keiner ist. Vielleicht ist auch deshalb das nächste eisige Törtchen so passend. Jetzt bitte nicht ausflippen oder mich anschreien, aber ich sehne mich doch ein wenig den Zeiten herbei, wo Weihnachten noch schöner Schnee lag und Mr. Frost die Torte im Freien gefroren hätte.  Du dich nicht auch? So ein ganz kleines bißchen?

Wie auch immer, eigentlich war dieses Törtchen für die kalte Jahreszeit bestimmt, mittlerweile halte ich es aufgrund der aktuellen Wetterlage einfach für ganzjährig einsatzbereit. So.Fertig. Pistazie, Orange und Rosmarin ist das neue Supertripletrio das sich hervorragend versteht, geschmacklich verdammt viel hergibt und auch optisch nicht zu verachten ist. So einen Volltreffer findet man nicht alle Tage.



Eistorte Kuppeltorte Toertchenzeit Rezept



So kurz vor Heiligabend möchte ich dir das kleine Kuppeltörtchen ganz besonders ans Herz legen. Das kannste schon Tage vor dem großen Fest vorbereiten und sparst dir Stress. (Hast du eigentlich schon alle Geschenke?)

So, hier nund aber das Rezept für die Mandel-Orangen Kuppeltorte mit Rosmarin und Pistazie:

Für ca. 8 Stücke

  • Zutaten:
  • 500 g Sahne
  • 3 Zweig Rosmarin + 4 Zweige für die Deko
  • 75 g Puderzucker
  • 1000 g griechischer Joghurt
  • 3 EL gemahlene Mandeln
  • 2 Bio Orangen
  • 30 g Pistazienkerne, ohne Salz

Werkzeug:

  • Schüssel aus Porzellan, Durchmesser ca. 20-23cm



Eistorte Orange Törtchenzeit



Die Sahne in einen Behälter geben und den Rosmarin darin 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.  Die Rosmarinzweige nach Ablauf der Zeit aus der Sahne nehmen und die Sahne mit einem elektrischen Rührer steif schlagen.

Den Puderzucker sieben und unter den Joghurt heben, ebenso die Mandeln. Im Anschluss daran die steif geschlagene Sahne darunter geben. Die Schale einer Orange abreiben, die Hälfte der  Pistazien klein hacken und beides unter die Menge geben.

Die Schüssel mit Frischhaltefolie auskleiden und die Eismasse hineinfüllen. Für mindestens 8 Stunden in den Froster geben, noch besser über Nacht.

Die Torte kurz vor dem Verzehr aus dem Eisfach holen, die Schale der zweiten Orange abreiben und damit, sowie mit den Pistazien das Törtchen verzieren. Die Rosmarinzweige um das Eistörtchen herum legen.

Das wars. Einfach so. Wie siehts aus, schafft dieser Kanidat es auf den Weihnachtstisch? Falls ja, aus eigener Probiererfahrung kann ich sagen, das Ding ist schneller weg, als du Eistörtchen sagen kannst!



img_4814bes



Mach dir einen letzten, schön-gemütlichen 4. Adventssonntag,

all you need is sweet,

Jessi

 

Leave a Reply