Hey, ich bin's

Ich bin ein Foodie. Diese Passion begleitet mich nicht erst seit gestern oder seitdem es unheimlich angesagt ist, sich mit Ernährung und tollen Nahrungsmitteln zu beschäftigen. Nein, diese Liebe ist schon ein paar Tage alt.

Mehr über Jessi

Törtchenzeit
Anderes köstliches

Wenn die Gerüchteküche brodelt, serviere ich famose Ricotta Pancakes mit Zitrone, Kokos und vieeeeel Ahornsyrup, pöh!

„Weißt du eigentlich was mit diesem Törtchenzeit Blog los ist?“

„Diese Jessi postet ja gar keine kalorienreichen Rezepte mehr“

„Vielleicht ist sie geplatzt, hatte ihr sowieso mal vorgeschlagen, etwas kalorienärmeres zu kredenzen“

„Nee, das glaub ich nicht, mir hat sie sogar mal erzählt, dass sie gar nicht so gern Törtchen isst, sondern viel lieber eine Tüte salted Chips“

„Vielleicht isse davon geplatzt“

„Oder sie ist schwanger“

„Oder sie hat einfach keinen Bock mehr“

„Eigentlich schade, ich hab mir ihre kalorienreichen Rezepte immer gern angesehen, manchmal sogar nachgebacken“

„Hat die nicht geheiratet? Hab ich auf Instagram gesehen“

„Ach stimmt, da hat sie doch sogar ein Foto von sich und Ihrem Herrn Liebling gepostet, den sie sonst nie zeigt“

„Frag dich mal warum, bestimmt voll der hässliche Vogel“

„Oh zeig mal“

„Ach guck mal, am Mittwoch hat sie gepostet, dass Sie heute doch tatsächlich ein neues Rezept zeigt. Für Ricotta Pancakes, klingt ja fast gesund“

„Vielleicht können die ja was, komm die gucken wir uns mal an“

törtchenzeit pancakes ricotta

 

Zitronen-Ricotta Pancakes mit Minze,Mandeln und Kokos

Für 8-10 Pancakes (2 Personen)

Zutaten für den Teig

  • 4 große Eier
  • 40  ml Milch
  • 170 g  Ricotta
  • 170 g Haferflocken- Blütenzart
  • 2 1/4 TL Backpulver
  • 2 EL Vanillezucker
  • 1 Priese Salz
  • Abrieb einer halben Bio Zitrone

Zutaten für das Topping:

  • 25 g Mandeln
  • 2 Stiele frische Minze
  • 2 EL Kokoschips / Kokosraspeln
  • 2 EL Ahornsirup

Werkzeug:

  • Kleine Pfanne Durchmesser max.20 cm
  • Butter oder Öl zum ausbacken (geschmacksneutral, kein Olivenöl oder ähnliches)
  • Pfannenwender

rezept ricotta pancakes törtchenzeit zitrone

Alle Zutaten für den Teig abwiegen und messen und in eine große Schüssel geben und mit den elektrischen Rührer oder der Küchenmaschine für 2 Minuten vermengen, bis eine homogene Teigmasse entstanden ist.Etwas Fett in die Pfanne geben und mit einem Esslöffel ca. 1 ½ Esslöffel aus der Schüssel schöpfen, so dass ein ca. 10 cm großer Pancake in der Pfanne entsteht.

Temperatur des Herdes sofort auf mittlere Stufe minimieren, damit die Pancakes nicht anbrennen. Von beiden Seiten backen, bis die Pancakes goldbraun sind. Mit der gesamten Teigmasse wiederholen.Pancakes bei Bedarf in den vorgewärmten Ofen zum warmhalten geben und vor dem servieren mit den Topping-Zutaten garnieren. Zum Schluss das Ahornsyrup übergießen.

rezept frühstück törtchenzeit pancakes

Hach, schön wieder hier zu sein. Ich hoffe du nimmst mir die kleine Abwesenheit nicht all zu böse, ich war nie wirklich weg, hab mich nur versteckt, heißt es doch so schön.

Und zack komm ich zum Ende noch – wie mein (Dutt)- Frollein Dani und ich finden zu einer Kracher-Nachricht: Wir zwei haben ja im letzten Jahr schon mal gemeinsame Sachen gemacht. Unsere erste Pop up bakery im letzten Jahr. Weil es uns so gefallen hat und wir endlich eine Duttfrollein Reunion brauchen, gibt es eine kleine und feine Fortsetzung: Am 05.März 2016 ab 14:00 Uhr bei „tausend fliegende Fische“, hier in unserem schönen Köln. Das ist ein Lädchen zum verrückt werden, also Hüngerchen und volles Portemonaie mitbringen, hihi. Jetzt nur noch ganz dick im Kalender notieren und zum naschen vorbei kommen. YAY!

duttfrolleins fliegende fische final (1)

Dieses und weitere Rezepte, die dir bestimmt auch Frühlingsgefühle bereiten, findest du in der akutellen Ausgabe der Kundenzeitschrift von Edeka „Mit Liebe“. Sollte dein Edeka das Heftchen nicht am Start haben, frag doch einfach mal nach, ganz oft können sie das feine Heftchen organisieren.

Macht es euch schön,

all you need is sweet,

Jessi.

Jessi liebt

Das schönste Törtchen seitdem es Bullis gibt – ein Träumchen!

Schon als kleine Jessi träumte ich: Von einem alten Bus. „So einem mit dem Kreis vorne drauf und den zwei Buchstaben“. Meine Liebe zu mir und den Bullis ist nicht erst ein paar Tage halt. Die haben mein Herzchen schon immer ein paar Takte schneller hüpfen lassen. Neulich, da saß ich auf der Terrasse und scrollte fröhlich durch das worldwideweb. Wie das so ist oder? Kennst ja. Ich konnte meinen müden Augen kaum trauen. Da stand er. Der Bulli. In schönstem gelb, erinnerte er mich an frisch gepelltes Ei. Völlig unversehrt und tippi toppi in Schuss.

der Fotobulli

„Das muss doch ein Träumchen sein“. Das ist es auch und zwar das von Nancy & Julian. Direkt bei mir ums Eck. Hier in Kölle. Es kommt besser: Der Bulli ist nicht nur ein echter, fahrender Oldtimer mit dem die kleine Family die schönsten Touren durch Europa macht, NEIN, den Bulli kannst du sogar mieten. Nicht um damit durch die Straßen zu düsen, sondern um darin Fotos zu machen. Hei – jetzt wird’s ja richtig verrückt. Der Bulli ist im Herzchen zwar ein Bulli, aber auch gleichzeitig eine fahrende Fotobox für die schönsten Erinnerungen ever. Nach einer dreimonatigen Auszeit in Südafrika sollte sich etwas ändern. Die beiden wollten ihr Herzensprojekt verwirklichen und kauften den alten Bulli, der mittlerweile stramme 44 Jahre auf seinen vier Rädern hat, sieht aber aus, als käme er grad aus dem Schaufenster gerollt. Früher wohnte Bulli bei einem netten Professor in Finnland und durfte dann seinen Ruhestand in einem Museum bei Helsinki verbringen – jedenfalls so lange, bis er von den Beiden aus dem Tiefschlaf erweckt wurde, eine Photobooth eingebaut bekam und nun ein „echter kölscher Jung“ ist.

xnAUiEk321kcI_IoByjgZmSCzA4Bye397T1VohWi72k

IMG_5260

Obwohl der Blanko-Bulli ja schon Augenweide genug ist, hat er jetzt standesgemäß eine entzückende Leuchtreklame bekommen. Damit nicht genug: Vom Berberteppich über das Surfbrett gibts die wirklich weltallercoolsten Requisiten, die den Fotospaß perfektionieren. Hach, am liebsten würd‘ ich mich sofort reinsetzen und losknipsen (lassen). Ehrensache: Die Fotos sind Klassiker – wie früher aus dem Fotoautomat (weißt du noch?), die du direkt ausdrucken (so oft wie du willst), einpacken kannst und dir nachher auch noch zum Download fürs Handy zur Verfügung stehen. Was willst du mehr?

khYvLxWLHmge4_pQqtfkJATyqjHapDCsyyE8qHrsmHc

Wie siehts aus, hat der „kleine Gelbe“ dir auch schon ein Lächeln auf die Lippe gezaubert? Dann ran den Bulli, wenn du heiratest, eine wilde Party feierst oder ein anderes tolles Event mit den schönsten Schnappschüssen deiner Gäste festhalten willst.

Alle Infos findest du auf der brandneuen Homepage des Bullis – YAY!

Danke Nancy und Julian, dass Ihr sowas verdammt cooles auf die Beine gestellt habt!

Bis ganz bald,
Jessi.

 

 

 

.

 

Cupcakes + Muffins, Eis

Blueberries & Cream Eis (OMG von Häagen-Dazs) + Zitronen-Buttermilchmuffins = Meine große Sommerliebe + die Chance auf drei SMEG Kühlschränke YAY!

Was schmeckt denn eigentlich für dich nach Sommer? Vielleicht Wassermelone? Eis? Gegrilltes? Komm, rück raus mit der Sprache. Ich weiß nicht, was es dieser Sommer in mir auslöst, aber jedes Jahr ist es wieder das gleiche Phänomen: Ich saufe konsumiere Zitronenbuttermilch in Massen, wie sie eine Kuh nicht schneller produzieren könnte (ja, ich weiß, Kühe machen keine Zitronenbuttermilch, aber du weißt doch, was ich meine oder?) Zudem steht Eis ganz oben auf meiner Speiseliste- ist auch nahliegend. So war es für mich klar, dass es dieses Jahr eine Kombi aus Zitrone, Buttermilch, Eis und Törtchen geben muss, die mich (und dich) zum schmelzen bringen wird.

Gesagt getan wollte ich dem Kind einen Namen geben. Irgendwas, was sich total hip anhört, aber dennoch eine gewisse Bodenständigkeit vermittelt. So stelle ich mir auch die Suche nach einem Kindernamen vor. Das soll sich ja nicht nur für einen Sommer gut anhören, sondern ein paar Tage länger halten. Für ein gutes Brainstorming braucht es Eis, viel Eis und vor allem leckeres Eis. So leckeres Eis, dass ich mich klammheimlich mit dem kompletten Becher im Gästezimmer verkrochen habe (da wird mich garantiert niemand stören) und ihn sehr genüsslich in mich hinein schaufelte. Verdammt cremig und diese Farbe, könnte ich mir glatt an meinem neuen Sommerkleidchen vorstellen. Das Beste daran ist: Die machen die einfach so. Ohne Farbstoffe. Ohne Schnick Schnack. Einfach aus der hübschen Farbe der Blaubeere. Chapeau. Eiscake. Cupeis. Eisocake. Weiß nicht, alles nicht dass blaue von der Blaubeere, fällt dir was ein? Gibt doch auch andere verrückte Namen aus zweierlei. Cronut. Crouffins und wie der ganze Kram heißt. Wie auch immer. Hauptsache es schmeckt und dafür lege ich mein Eisherzchen ins Feuer.

Häagen-Dazs Kugel Blaubeere Törtchenzeit

Bist du auch so ein Eislover? Dann solltest du dir sehr schnell ein tolles Rezept mit Eis ausdenken. Mir würde da noch ne Menge einfallen… Warum? Na weil dann vielleicht einer von DREI Traumkühlschränken aus der SMEG Serie bei dir einzieht. Einfacher gehts ja wohl nicht und ich wette in dem hübschen Teil kann man einen Jahresvorrat Blueberries & Cream verstauen. Du willst mitmachen? Dann brauchst du nur einen Facebook Account und alles weitere findest du  HIER 

Bluebeery Eis Häagen-Dasz

 

So bevor du mir davon schmilzt, hier das Rezept zum Sommerhit:

Für 10-12  Bluebeeries & Cream Eis-Cupcakes:

  • 280 g Mehl
  • 180 g Zucker
  • 80 g Butter
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 240 ml Buttermilch Zitrone
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 TL geriebene Bio-Zitronenschale
  • 1 Becher Häagen-Dazs Blueberries & Cream
  • Muffinblech
  • 10-12 Muffinförmchen aus Papier
  • Eiskugelformer

Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.

Die ersten vier Zutaten in eine Schüssel geben und solange mit dem elektrischen Rührer oder Küchenmaschine vermengen, bis die Butter sich aufgelöst hat. Dann in einer zweiten Schüssel die Eier mit der Buttermilch gründlich vermischen. Das Mark der Vanilleschote hinzugeben und nochmals vermengen. Die flüssige Masse nun zu den trockenen Zutaten in der Schüssel geben und für zwei Minuten verühren, bis sich ein homogener Teig ergeben hat. Nicht wundern, dieser ist etwas flüssiger. Zum Schluss die frisch geriebene Zitronenschale unterheben.

Den Teig auf die Förmchen verteilen (dies funktioniert übrigens auch gut mit dem Eisportionierer ) und für ca. 18 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Am besten mit einem Zahnstocher testen, ob noch Teig dran klebt, falls ja- ein paar Minuten weiter backen.

Die kleinen Zitronen-Buttermilch Lieblinge komplett auskühlen lassen (oder gar am Vortag backen- so entspannt) und das Eis zehn Minuten vor Verzehr aus dem Froster nehmen. Mit dem Eiskugelformer schöne Bällchen und auf die Cupcakes setzen. Wenn du magst, kannst du Sie noch mit einem hübschen Blümchen aus dem Garten und einer Blaubeere verzieren. So wie ich.

Eis cupcakes Häagen-Dasz Törtchenzeit

 

Eis Cupcake Häagen-Dasz Törtchenzeit.

Ich bin gespannt, ob du den Sommerkracher auch so liebst wie ich. Lass es mich wissen.

Hab‘ den schönsten Sonntag den du dir schnappen kannst,

all you need is Eis sweet, Jessi.

 

Danke, Häagen-Dazs für diese Kooperation.

Tartes

Das grande Finale 2015: Mein liebstes Tartelette Rezept – mit Erdbeeren und Karamellmascarpone versteht sich

32 Schalen Erdbeeren. Jede um die 500 Gramm schwer. Macht 16 kg. Ca. 640 einzelne Beerchen, geviertelt ganze 2560 Stück. Huch. Die habe ich alle verdrückt. Tatsächlich. Das ist mein aktueller Zwischenstand und die erste Hochrechnung zur Erdbeersaison zweitausendfünfzehn. Erdbeeren Stills Törtchenzeit

Ich hatte es alles: Ich hatte sie pur. Mit Sahne. Mit Eis. Im Salat. Als Marmelade. Als Smoothie. Mit Spargel. Als Törtchen. Als Eis. Und ich hatte sie so: Auf Tartelettes. Der erste Versuch der Rezeptkreation war kläglich gescheitert. Ich hatte alle Hauptprotagonisten (alias Erdbeeren), bereits vorab verzehrt. Versuch zwei gelingt, dank maßloser Disziplin (alias Herr Liebling versteckt Übeltäter Erdbeere an unbekanntem Ort) und führt zum großen Törtchenzeit-Erdbeer-Finale 2015. Tartlettes. Mit Mascarpone (alias das Beste seit Erfindung in Sachen Milchprodukten).

Erdbeer Tartelettes Rezept törtchenzeit

Auf ins Erdbeerfeld und hier entlang zum Rezept:

Erdbeertartlettes mit Karamellmascarpone

Für 8 Stück

Zutaten für den Teig:

  • 60 g Butter, plus Butter zum Fetten der Förmchen
  • 75 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Eine Prise Salz
  • 1 Ei
  • 150 g Mehl

Für die Füllung & Belag

  • 150 g Mascarpone
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 EL Karamellbrotaufstrich (z.B. von Bonne Maman)
  • 100 g Erdbeeren, gewaschen, abgetupft und entkelcht

Werkzeuge:

  • Tarteletteförmchen nach Wahl (Durchmesser ca. 10 cm)
  • Teigrolle
  • Erbsen o.ä .zum Blindbacken

Backofen auf 160 Grad, Umluft vorheizen.

Für den Teig die Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz eine Schüssel geben und mit dem Rührer vermischen. Dann das Ei hinzugeben und erneut verrühren. Mehl Löffelweise hinzugeben und weiter mixen, bis ein homogener Teig entstanden ist.

Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für 2 Stunden in den Kühlschrank legen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten, dann mit einer Teigrolle ca. 1cm dick ausrollen. Mit den Tartletteförmchen den Teig entsprechend ausstechen, Förmchen fetten und Teig einlegen.

Über den Teig jeweils noch mal ein kleines Stück Backpapier legen und die Tartes für ca. 8 Minuten blindbacken, danach die Erbsen und das Backpapier von den Tartes nehmen und für weitere 5-6 Minuten backen. Die Tartlettes aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen, danach ganz vorsichtig aus den Förmchen stürzen- beiseite stellen.

Die Mascarpone in eine Schüssel geben und vorsichtig mit allen Zutaten untermengen. Solange vorsichtig unterheben, bis alle Zutaten sich verbunden haben.  Die Erdbeeren fächerartig aufschneiden und auf die Tartelltes geben. Zack. Fertig. Ran an die Kuchengabeln.

Tartelette mascarpone Erdbeere Törtchenzeit

Ps: das war es , das letzte Rezept in Sachen „Erdbeeren zweitausendfünfzehn“. Aber keine Frage: sie kommen wieder – zweitausendsechszehn. Pps: Danke Amanda , mein Herz. Deine Fotos lassen mir das Wasser im Mund zusammen lassen – dir auch?

Tschüss Erdbeeren, i love you!

All you need is sweet, Jessi.

Eis

Rezept für Everybody’s Darling: Erdbeer-Eistorte im Ombrelook – ohne Eismaschine

Foodblogger. Eine Spezies für sich. Mit vielen Klischees besetzt, versorgen sie hungrige Mäuler und Foodies verschiedener Genres täglich mit geradezu perfekt inszeniertem Gebackenem, Frühstückchen, Salätchen und dem perfekten Abendmahl.

Sie leben in einer Welt, in der es in Supermärkten nur die perfektesten Früchtchen und satt saftiges Gemüse (hier in Köln Jemöös) gibt. Ein Mitarbeiter steht da mit Polierwatte und bringt Tomaten auf Hochglanz. Ebenso Kirschen und Paprika. Ein bißchen Schimmer geht immer .

Kaum zu Hause wird die erstandene, perfekte Beute in der weißen Hochglanzküche wie von Zauberhand zu Mahlzeiten wie aus Kochbüchern mit Awards für die tollsten Foodfotos angerichtet. Mal eben so. Was ist schon dabei? Anbrennen, versalzenes oder suboptimal Gelungenes gibt’s hier nicht. Sternekochlike wird’s dann angerichtet und aufgetischt. Vor Glück bis über beide Ohren grinsende Gesichter hören den imaginären Startschuss und machen sich über die Beute her. Alle sind sowas von glücklich.

So ist das bei Foodblooger/innen.

Anders ist es bei diesem Törtchen. Das wird problemlos, still und leise ratz-fatz angerührt und schläft ne Nacht in der Eistruhe, kommt nächsten Tag zum Vorschein und wird in der Antauzeit locker flockig dekoriert.

erdbeertorte eis törtchenzeit

Und jetzt auf Anfang und vorallem zur Wahrheit:
In deinem Kopf hast du ein feines Rezept kreiert und zwischen Tür und Angel auf Papier gebracht. Ab in den Supermarkt. Hach verdammt, ist ja noch gar keine Erdbeerzeit. Erdbeeren gegen anderes, saisonales Obst getauscht .

Wieder zu Hause das Rezept nicht wieder finden, aus Eifer es so gut zur Seite gelegt zu haben, um es auf gar keinen Fall zu verlieren. Rezept wieder finden und los legen. Erste hungrige Mäuler scharren bereits nervös durch die Küche.

Gut, jetzt wird geschnibbelt, gerührt, abgestimmt – im Handumdrehen. Hups. Könnte was viel gewesen sein, von allem. Macht nichts, der Meute wird im Hungerwahn gar nicht auffallen, dass hier nichtt alles par excellence gelaufen ist. Es ist nicht alles Gold was glänzt.

Derweil laufen denen, die am Tisch sitzen und sich gedanklich schon durch die hälfte des Tellers gefüttert haben, lange Sabberfäden rechts und links am Mundwinkel herunter, wie sie ein hungriger Labrador nicht schicker inszinieren könnte.

Aber neiiiiiin. Hier muss doch noch fotografiert werden. Wenn schon nicht für das Blog, dann wenigstens für andere soziale Netzwerke.

Leidende Gesichter. Sehr leidene Gesichter.

Gefühlt steht das Essen seit mehreren Stunden vor ihrer Nase.

Sie dürfen los legen. Sind glücklich. Und ich auch.

eistorte Rezept törtchenzeit Erdbeeren

Hier das Rezept für das coolste* Erdbeertörtchen am Foodbloggerhimmel (*diese Anmerkung ist frei erfunden und wissenschaftlich nicht belegt ).

Für eine 18-20 cm Springform

Am besten am Vortag zubereiten

pinke Eistortenschicht:

  •             400g griechischer Joghurt (10% Fett- nicht weniger)
  •               200ml Schlagsahne
  •               5 gehäufte EL Puderzucker
  •             60g frische Erdbeeren, gewaschen, trocken getupft und entkelcht

rosa Eistortenschicht:

  •       400g griechischer Joghurt (10% Fett- nicht weniger)
  •               200ml Schlagsahne
  •               5 gehäufte EL Puderzucker
  •             30g frische Erdbeeren, gewaschen, trocken getupft und entkelcht

Weiße Eistortenschicht:

  •             400g griechischer Joghurt (10% Fett- nicht weniger)
  •             200ml Schlagsahne
  •             5 gehäufte EL Puderzucker
  • 100 g Erdbeeren für die Dekoration

 

Werkzeuge:

  • Springform 18-20 cm
  • Frischhaltefolie
  • Pürrierstab
  • Sieb, feinmaschig
  • Elektrischer Handmixer

Zunächst den Boden der Springform mit Frischhaltefolie bespannen und Ring  aufsetzen. Form in den Tiefkühler geben.Für die pinke Eisschicht die Menge der Erdbeeren pürieren und danach durch das Sieb in eine Schüssel streichen, damit die Kerne aufgefangen werden.Puderzucker unter die gesiebte Erdbeermasse geben und den Joghurt unterheben.

Sahne steif schlagen und unter die Menge heben. Die erste fertige  Schicht in die Springform geben und zurück in den Tiefkühler stellen.Die erste Schicht für mind. Eine halbe Stunde anfrieren lassen, damit sich die Farben nicht vermischen. Für die zweite Schicht den Vorgang mit den Angaben für  die rosane Schicht wiederholen.

Auch diese Masse wieder auf den ersten Boden der Torte geben und zurück in das Gefrierfach geben, erneut mind. 30 Minuten anfrieren lassen.

Letzte  Schicht wie nach Schema 1 und 2 vorbereiten. Hier werden keine Erdbeeren verwendet. Die Schicht auf die anderen beiden Böden geben und für mind. 8  Stunden komplett durchfrieren lassen.Die Torte eine halbe Stunde vor dem Verzehr aus dem Eisfach holen und mit den Erdbeeren dekorieren.

Das Messer zum durchschneiden kurz unter warmes Wasser halten,sich besser teilen. FERTIG 🙂

Macht euch locker. Mir ist letzte Woche das Törtchen kohlrabenschwarz verbannt, ich hatte mich doch nur Kurz hingesetzt – und war eingenickt. So ist das bei Foodbloggern.

redbird stills toertchenzeit

Nächste Woche gibts das klein-große Erdbeerfinale. Alle Rezepte aus dieser Strecke findet ihr auch im tollsten Kundenmagazin von EDEKA „mit Liebe“.

Habt’s schön, all you need is sweet,

Jessi.

Anderes köstliches

Rezept für Schoko-Erdbeerbrownie. Mit Mascarpone. Quark und Liebe.

  • „Wie im Film“
  • „Die Leute sind doch jeck“
  • „Kneif mich mal“ – „fester“ 
  • „Wir haben zu wenig gebacken“ – „Wir haben viel zu wenig gebacken“
  • „Ob wir auch noch was abbekommen?“
  • „Wir sind gleich ausverkauft“
  • „War da nicht vor fünf Minuten noch der Schoko-Erdbeer Brownie?“
Das war so ziemlich genau vor einem Jahr. Die POP up Bakery im heimischen Kölle von mir und meinem liebsten Duttfrollein Dani war schneller ausverkauft als wir guten Appetit wünschen konnten. Der Liebling der Herzchen war ein von mir unterschätzter Schoko-Erdbeer Brownie mit einer gaaaaanz leichten Mascarpone-Quark Creme.
Der kleine Liebling hätte fast nicht das Licht des Ofens erblickt. Im Wahn zwischen Torten, Cupcakes und Muffins stand er nicht mal auf der To Do Liste, wurde aber kurzerhand aus übrig gebliebenen Zutaten zusammengemischt und eroberte im Sturm die Herzchen und verließ das kleine Brownieblech so schnell, dass wir es nicht glauben konnten.
„Unterschätze niemals einen Brownie und schon gar keinen mit Erdbeeren“ rief mir Duttfrollein Dani zu. Alle schrien: Nach dem Rezept. Zugegebenermaßen: Ich habs vergessen. Das Rezept. Bis ich vor ein paar Wochen die ersten Erdbeeren sah. Da erinnerte mich an dich. Du kleiner Brownie. Mischte wieder die gleichen Zutaten wie damals zusammen und fragte mich: „Ernsthaft, warum haben wir uns nicht früher getroffen?“
Um die Wahrscheinlichkeit auf das Minimale zu reduzieren, dass es dir ähnlich wie mir geht, hier das easy Rezept für den Brownie, den du nicht vergessen wirst:

Mascarpone-Schoko Brownie mit Erdbeeren und Minze

Für ca. 12 Stücke

  • 120 g Mehl (Typ 405)
  • 250 g Zucker
  • 85 g Backkakao
  • 225 g Butter, geschmolzen
  • 1 Messerspitze Salz
  • 4 Eier

Für das Mascarpone Frosting

  •  200 g Mascarpone
  • 200 g Quark (20% Fett)
  • 1 Vanilleschote
  • 3 EL feinster Zucker
  • 250 g Erdbeeren
  • 1 Handvoll Minze

Werkzeuge:

  • Tiefes Backblech max. 15×20 cm groß
  • Backpapier

Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen

Mehl, Zucker, Backkakao und Salz zusammengeben und mit einem Löffel gründlich mischen. Die geschmolzene Butter hinzugeben und mit dem elektrischen Rührer oder der Küchenmaschine vermengen. Die Eier nach und nach hinzufügen und nochmals für eine Minute vermengen.

Die Backform mit Backpapier auslegen und den Teig auf das Blech geben und für ca. 12 Minuten backen. Der Brownie sollte auf Druck mit dem Finger noch etwas nachgeben. Bei der Stäbchenprobe mit dem Zahnstocher darf etwas Teig kleben bleiben, dieser sollte aber nicht flüssig sein.

In der Zwischenzeit das Frosting vorbereiten, dazu Mascarpone und Quark in eine Schüssel geben und mit einem Löffel unterheben. Die Vanilleschote mit einem Messer der Länge nach aufschneiden und zusammen mit dem Zucker ebenfalls mit dem Löffel gründlich unterheben. Brownie aus dem Ofen nehmen und komplett auskühlen lassen, sonst verläuft die Creme.

Die Creme gleichmäßig auf dem Brownie verteilen. Erdbeeren waschen, trocken tupfen und entkelchen. Einen Anteil ganz lassen, den anderen halbieren oder vierteln, Brownie mit den Erdbeeren verzieren. Zum Schluss die Minzblätter hinzugeben.

Erdbeeren Törtchenzeit Rezept

War einfacher als du gedacht hast oder?

Mein Rat: Schnell in große Stücke schneiden und  verputzen, es werden andere kommen, die dies sonst für dich übernehmen.

Hab‘ den schönsten Sonntag, mit oder ohne Brownie, so wie du es magst.

All you need is sweet, Jessi.

PS: Die „zum-in-die-Küche-aufhängen-schönen-Fotos“ hat Amanda gemacht, wer sonst? Danach hat sie mindestens 4 Stücke verdrückt. Hups, das sollte ich ja nicht erzählen.

PS 2: Dieses Rezept und drei weitere Erdbeerkracher findest du in der aktuellen „Mit Liebe“, das tollste Kundenmagazin von Edeka.
Torten

Für alle Mamis. Für alle die Erdbeeren lieben: Rezept für Erdbeer-Baiser-Buttermilch-Törtchen…

Mit mir habt ihr es ja wirklich nicht leicht. Besonders nicht ab April, wenn die Kirsch- und Magnolienbäumchen um die Wette blühen und ich meinen Instagram Account mit Bildern von Kirschbaumkonfetti, Kirschbaumportraits, Kirschbaumkitsch und diverser Magnolienliebeleien förmlich in hellem Rosa überflute. Nein, kaum sind die letzten Blättchen vom kölschen Sträßchen verfegt, wird es erst richtig anstrengend.

Hurra, Hurra, die Erdbeeren sind da! Leute. Was bin ich durch die Regale geschlichen. Monatelang und habe gesucht:  Fake- und semi-zufriedenstellende Plagiate der Lieblingsbeere, die doch eigentlich gar keine Beere ist. Mit Herkunft aus europäischen Nachbarländern, gezüchtet ohne Frischluft, nee – die sind nichts für einen wahren Erdbeerholic. Weisst du noch im letzten Jahr? Ich kam ja gar nicht mehr klar, Erdbeeren im Törtchen, Erdbeeren im Drink, Erdbeeren pur, Erdbeeren neben Spargel. Eines Tages schreibe ich ein Buch: Die Erdbeerdiät. Während ich mich auf die Suche nach einem Verlag mache, der mutig genug ist, meine verrückt und vielleicht leicht absurde Idee zu realisieren, habe ich gute Nachrichten: Es hat sich tatsächlich jemand gefunden, der bereits exklusiv die ersten vier Rezepte abgedruckt hat. Ein ziemlich dicker Fisch. Das wundervolle „Edeka mit Liebe“ Magazin hat mich nach meiner liebsten Lieblingsstrecke, die ich im Winter schon veröffentliche durfte, nochmal an die Schüsseln gelassen.
Also hopp hopp, auf in den tollsten Edeka deines Vertrauens und ran an die Hefte. Für all die, die es lieber digital mögen oder das Heftchen aus unerklärlichen Gründen nicht bekommen, ein paar mehr Fotos als im Heft wollen und lieber den Bildschirm des Computers statt Papier ablecken, weil die Rezepte seeeehr Erdbeerhungrig machen, gibt es hier die volle Breitseite. Es kommt einiges auf dich zu: Erdbeereistorte (klar, ohne Eismaschinchen), Rosa Erdbeertörtchen, Tartlettes und mein persönlicher Liebling und Herzensbrecher: Erdbeerbrownie deluxe. Hach. Wenn du Bock hast, werden das vier schöne Wochen mit uns, was meinst du? Hast du Lust? Dann pack dir nen Körbchen, besorg dir ein paar Erdbeeren und leg los!
I proudly present die wunderbarste Versuchung seit es Baiser und Erdbeeren gibt. Und Buttermilch. Und Vanille.
Für ein Törtchen, Durchmesser 18 cm, für 10 Stücke

Etwas aufwendig – Böden am Besten am Vortag backen. Ebenso das Baiser.

Für die Böden

  • 4 Eier (Größe M)
  • 350 g Zucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • 400 g Mehl
  • 4 gestrichene TL Backpulver
  • 300 ml Buttermilch

Für die Füllung

  • 150 g Frischkäse
  • 2 EL Creme Fraiche
  • 3 El Puderzucker
  • 6 Erdbeeren, in sehr dünne Scheiben geschnitten.

Für das Frosting

  • 200 g Mascarpone
  • 100 g Frischkäse
  • 8 EL Puderzucker
  • 50 g Erdbeeren, pürriert und gesiebt

Für die Baisertupfen

  • 2 Eiweiß – sehr frisch und am besten Bio
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL feinster Zucker

Werkzeuge:

  • Springform 18 cm oder eine Form aus Silikon
  • Backpapier zum auslegen
  • Spritzbeutel
  • Große Sterntülle
  • Teigkante

Törtchenzeit Torte Baiser Buttermilch Erdbeer Rezept

Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen

Eier in einer großen Schüssel aufschlagen und zusammen mit dem Zucker für ca. 3 Minuten mit dem elektrischen Rührer oder der Küchenmaschine cremig schlagen. Das Mark der Vanilleschote hinzugeben und kurz erneut vermengen. Mehl und Backpulver zusammengeben und im Wechsel mit der Buttermilch unter die Ei-Zuckermasse geben.

Die Springform mit dem Backpapier auskleiden. Dazu einen Kreis in dem Durchmesser des Bodens ausschneiden und einen langen Streifen, mit dem man den Rand von innen ummanteln kann.Die Masse dritteln und die Böden und die Böden einzeln für ca. 20 -25 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Alle Böden nach dieser Methode backen.

In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Dazu alle Zutaten in eine Schüssel geben und kurz vermengen, bis sich der Puderzucker aufgelöst hat.Sollten beim backen der Böden „Hubbel“ an der Oberseite entstanden sein, diese Gerade mit einem Messer abtrennen, so dass drei glatte Böden vorliegen.Den ersten Boden mit der Füllung bestreichen, mit der Hälfte der geschnittenen Erdbeeren belegen. Zweiten Boden aufsetzen und Vorgang wiederholen. Zum Schluss den dritten Boden aufsetzen und das Törtchen in den Kühlschrank stellen.

Für das Frosting zum ummanteln alle Zutaten bis auf die Erdbeermasse zusammen in eine Schüssel geben und sehr kurz (ca. 15 Sekunden) mit dem Rührer vermengen und dann das Erdbeerpüree mit dem Löffel untermengen.

Die Torte nun komplett mit der Creme ummanteln. Dazu am besten einen großen Kleks auf die Oberseite geben und mit der Teigkante glatt streichen. Dann etwas der Creme auf die Seiten der Torte geben und von dort aus weiter verteilen. Die Torte zunächst dünn mit einer Schicht ummanteln und nochmal für 30 Minuten in den Kühlschrank geben. Ebenso die Creme.

Nun das Baiser vorbereiten: Ofen auf 60 Grad Umluft

Die Eiweiße in eine fettfreie Schüssel geben und Salz hinzufügen. Eiweiß mit einem Rührgerät auf niedriger Stufe aufschlagen und anschließend auf höchste Stufe schalten, um es streif zu schlagen, dabei die Hälfte des Zuckers einrieseln lassen. Wenn das Eiweiß fest wird, den restlichen Zucker hinzufügen.

5. Die Masse in den Spritzbeutel  mit der Tülle füllen und kleine Duffs auf das Backpapier setzen und für 3 Stunden trocknen lassen.

Die Torte mit der restlichen Creme glatt ummanteln, dazu am besten zum Schluss die Teigkante im Rechten Winkel an der Torte vorbeiziehen. Baisers aufsetzen und 3,2,1 RAN AN DIE GABELN!

An alle Mamis da draußen: Ihr seit einfach die Besten. Ihr macht den Besten Job und zwar nicht nur heute. Dieses Törtchen ist für euch.
An meine Mami: Für mich bist du die allerbeste- darauf eine Erdbeermilch!
Amanda. U make my day. Mit diesen Fotos, die uns das Wasser haben im Mund zusammen laufen lassen- dir auch?
Habt‘ den schönsten (Muttitags-)Sonntag. All you need is sweet,
Jessi.

 

Anderes köstliches, Brot

Eine Geschichte aus alten Zeiten und einem Rezept für Karamell – Bananen – Walnuss Brot. Ich knie nieder!

Da sitze ich: Andächtig. Den Blusenkragen fein gebügelt. Lebenerfahrene 5 Jahre alt. Die Haare sind zu kurz für einen Dutt. Deshalb ist es nur eine Palme (die ich so sehr gehasst habe, dass ich sie jenen Tages kurzerhand mit der Gartenschere abschnitt). Meine Omi strahlt. Sie hat Bananenbrot gebacken. Und ich: Ich könnte heulen. Ich hass(t)e Bananenbrot. Der Geschmack war mir stets zu penetrant und irgendwie fand ich dieses Bananenbrot total unsexy. Ich wollte lieber Donauwelle. Oder Schwarzwälderkirsch oder irgendeinen anderen köstlichen Kram, frisch eingeflogen aus Kalorienreichhausen.

Neulich, ein paar (viele) Jahre später wünschte sich der heimische Herr Liebling: BANANENBROT. Ich fasse es nicht. Gefühlt war ich grade erst selbst alt genug um meiner Oma auf nettester Art und Weise klar zu machen, dass ich getrost auf ihr Bananenbrot verzichten könnte. Da war er. Der Tag X. Ich stellte mich hin und backte. Du ahnst es: BANANENBROT. Mit dem Ergebnis: Total unzufrieden. Nicht zufriedenstellende Backergebnisse lösen in mir eine Art Phobie aus. Bananenbrot NO 2 geht in den gewärmten Ofen. Besser. Besser ist aber nicht gut genug. Herr Liebling ist bereits im Bananenkuchenhimmel. Schwebt wie Garfield auf der Lasagnewolke durch die Küche und grinst. High vor gebackenen Bananenbrotgeruch. Ich backe: NO 3. Rieche nach sorgfältigem Feintuning der Zutaten am Brot und denke: „HEY, BABY, du riechst aber gut!“ Ich wage es. Probiere und FLIPPE AUS. Ich bin geheilt und stelle fest: Fortan ist ein Leben ohne Bananenbrot sinnlos. Genauer genommen ist es auch gar kein 08/15 Bananenbrot sondern die „unwiderstehliche Bananenbrot- Karamell-Walnuss Variante mit Mascarponefrosting“. Bananenbrot Karamell Walnuss Törtchenzeit

Was Oma schon wusste: Verwende stets gute Butter. Gute Butter ist das A und O beim Backen. Das ist so sicher wie das Armen in der Kirche. Das Pesto auf der Pasta. Basta. Deshalb bin ich Fan. Fan von Lurpark. Die Dänen die wissen nämlich wie man gute Butter macht und sie hübsch verpackt. Genau das richtige für so nen Foodie – wie mich. Oder dich. Deshalb hab ich mitgemacht und den netten Herren von Lurpak zwei, drei Fragen beantwortet.

Backzutaten Törtchenzeit Bananenbrot

Die wollten nämlich wissen, was es bedeutet ein Food Lover zu sein: Hey, im ernst. Leute. Guckt mich doch an, ich drapiere Lebensmittel, steche kleine Herzchen in Butter, stelle mich auf waghalsige Stuhlkonstruktionen, um das Ganze fotografisch festzuhalten und suche Lebensmittel im Supermarkt des Vertrauens nach der Schönheit ihrer Verpackung aus. Wo gutes drauf ist, ist auch gutes drin. Is so. Deshalb bin ich nen Foodie.

Und wenn es mal schnell gehen muss, was zauber ich dann?  Dann kauf ich Tortellini. Frische. Vom Italiener nebenan. Gefüllt mit Gorgonzola. Dann schwenke ich Sie in einer viel-mehr-als-nötigen Menge Butter, bis sie vor Glück goldbraun werden und schupse noch ein paar Salbeiblätter hinterher. Was willste mehr?

Dann fragten sie frecherweise noch, was ich koche, wenn der Tag nicht ganz so nett zu mir war (was natürlich nie nie nieeee passiert) : Dann gebe ich Gas und lenke mich mit Kochen ab. Oder backen. Mein herzhaftes Leibgericht: Süßkartoffelpüree, Rotweincharlotten und ein feines Stück Rinderfilet vom Lieblingsbauern ums Eck.

Und wisst ihr was? Mein chaotischtes Küchenerlebnis? Ich sage nur: Zimtschnecken und der Tag, an dem ich Zimt mit dem Pommesgewürz vertauschte.

Nun aber zack zack zum neuen Lieblingsrezept. Es hat mir mein Herzchen gebrochen.

Zutaten:

  • 3 Bananen, reif, geschält
  • 160 g Butter
  • 100 g brauner Zucker
  • 120 g Vollkornmehl
  • 100 g Weizenmehl Typ 405
  • 60 Walnüsskerne
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 2 EL Karamellbrotaufstrich
  • 3 Eier
  • 1/2 TL Salz

Für das Frosting:

  • 80 g Mascarpone
  • 3 EL Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Banane
  • 1 EL Karamellbrotaufstrich

Werkzeug:

  • Backpapier
  • Kastenform ca. 20×10 cm

Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Die Form am Boden mit Backpapier auslegen. Die Seiten einfetten.

Butter mit Zucker in eine große Rührschüssel geben und für zwei Minuten mit dem elektrischen Rührer oder der Küchenmaschine schaumig schlagen. Die Bananen mit einer Gabel fein zerdrücken und alle anderen Zutaten, bis auf die Walnüsse hinzufügen. Für eine Minute vermengen, dann die Nüsse mit einem Löffel unterheben.

Den Teig in die Form geben und das Brot für ca. 35 Minuten backen. Das Brot in der Form auskühlen lassen und dann vorsichtig auslösen. In der Zwischenzeit das Frosting vorbereiten. Dazu die Mascarpone mit der Milch und dem Mark der Vanilleschote mischen und das Brot damit an der Oberseite bestreichen. Die Banane kurz vor dem servieren in dünne Scheiben schneiden und damit belegen. Mit einem Esslöffel Karamellaufstrich dekorieren. Wer jetzt völlig verrückt ist, gibt noch ein paar Flocken Fleur de Sel drauf, ich finde das schmeckt krachermäßig. Übrigens: Du kannst das Brot auch ohne Frosting machen- ist ja klar. Wenn du die Scheiben dann toastet und ein bißchen gesalzene Butter drauf gibst, könnte dich und deine Geschmacksnerven das ziemlich glücklich machen.  Bananenbrot Frosting Karmamell

Ps: Gestern stand ich vor Omis Türe. Mit meinem Bananenbrot. Sie hat keinen Ton gesagt, aber gegrinst wie ein Honigkuchenpferd.

Danke für die feine Kooperation mit LURPAK. Vor allem aber, dass ich für euch backen dürfte und zwar BANANENBROT. Ich scheine geheilt. YAY!

Probier‘ es doch mal, dieses Bananenbrot und lad‘ mich dann bitte ein. Hihi….

Mach es dir schön, es ist Sonntag. Und Ostern! Happy Eiersuche und die schönste Zeit, die du dir schnappen kannst.

All you need is sweet, Jessi.

Torten

Lieblingsrezept für verdammt einfachen, aber übermäßig köstlichen Schoko-Cheesecake. Mit Knusperboden und Johannisbeere- YES!

Pöh. Frühling. Du altes Faultier und Miesepeter zugleich. Wo treibste dich eigentlich rum? Triste, graubemalte Himmel in jenen Tagen animieren mich: Nichts zu tun. Außer zu Essen. Ok, Faultier sein. Geht auch. Ich dachte, du kommst. Mit großen Schritten, geliebter Frühling, aber nix da. Was stattdessen passiert: Winterschlafmanier und Trägheit mit dem Volumen der größten Rührschüssel, die im Schrank steht. Ich frage mich ernsthaft und leicht besorgt: Hat hier jemand den Frühling gesehen? Ich jedenfalls nicht.

Weißte was? Wenn du nicht kommst, dann hol ich dich halt – zumindest auf meinen Teller. Für die Seele und gegen das Wetter brauch ich nen bisschen Schoki (fuck off diet/ Bikinifigur hab ich ja schon/ ach ne doch nicht), fein verpackt in einer cremigen Mousse mit Frischkäse und Sahne, mit einem kleinen, aber verdammt feinen Knusperboden und drapiert mit ein paar sauren Johannisbeeren, mache ich dich zu meinem persönlichen Cheesecakeliebling 2015. Klingt so leicht? Isses sogar. Nachdem sich im letzten Jahr (Kinders, die Zeit rennt) meine kleinen no-bake Cheesecakes mit Erdbeeren zu den Lieblingen eurer Herzen katapultiert haben, gibt es nun die vorgezogene, Früh-Frühlingshafte Version 2.0.

Frischkäse Törtfchenzeit Cheesecake

Ich mach das wieder ohne Backen. Ist viel einfacher (obwohl ich ein wenig heimische Ofenwärme grad gut vertragen könnte) und macht auf gar keinen Fall, trotz jeglicher Super-Muddi Tipps, hässliche Risse in den mit größter Freude erwarteten Teig. Warum schwer, wenns auch einfach geht. Meine Devise. Da spar ich mir lästiges umwickeln von Springformen mit Alufolie und die dazugehörigen, wohltemperierten Wasserbäder. Die Zeit, während der kleine Käsekuchenliebling friedlich im Freezer ruht, nutze ich lieber anders. Im Spa, bei der Massage, mit dem Kochen eines feinen Hauptganges oder HOCHZEITSPLANUNG. Komm schon, was willste mehr? Für das Anrühren des fantastischen Käseküchleins gebe ich sogar einem sehr untalentierten ungeübten Bäckermeister in spé maximale 15 Minuten Zeit. Wenige, aber wertvolle Zutaten machen das Küchlein zu meinem persönlichen Mc Cheesy.

Cheescake Exquisa Törtchenzeit

Bevor es los geht, hier noch was wertvolles: 5 Tipps für das Gelingen von Käsekuchen, jeglicher Art. Gebacken oder ungebacken. Mit oder ohne Schoki.

1)     Hervorragender Frischkäse und zwar nichts mit halblang. Vollfettstufe solls sein. Diätet werden kann wann anders. Ich nutze besonders gern diesen – so schön sahnig, dass ich gern meinen itzi bitzi kleinen Bikini anziehen würde und einen Kopfsprung rein wagen könnte.

2)     Um eine zu braune Oberfläche zu vermeiden: Gönn‘ der Ofenversion des Cheesecakes für die letzten 15 Minuten Backzeit eine Abdeckung aus Alufolie, so kriegt er keinen Sonnenbrand

3)     Sollte es doch einmal zu Rissen auf der Oberfläche kommen: Nimm Puderzucker! Das kaschiert unschöne Risse und sieht auch noch hübsch aus – aber erst nach dem Auskühlen überstreuen

4)     Ofen-Käsekuchen nach Ende der Backzeit noch für zehn Minuten im ausgeschalteten Backofen ruhen lassen – nie wieder Flatscreen-Cheesecake (HA!)

5)     Damit der Rand des Kuchens nicht zu dunkel wird oder gar (oh Horror) anbrennt: Den Springform-Ring zweifach mit Alufolie umwickeln (hilft wirklich!)

Exquisa_Badge_Cheesecake_11

Jetzt aber keine Zeit mehr verlieren, Zutaten besorgen und ohne Zwischenstopp zum Rezept:

Zutaten für 6 Stück:

  • 8 Schokoladencookies (keine hellen mit Schokostückchen, sondern die mit dem leeeeeckeren, braunen Teig)
  • 80 g Butter
  • 450 g Exquisa – der sahnige
  • 1 Vanilleschote
  • 100 g feinster Zucker
  • 5 TL Schokoladenbrotaufstrich
  • 300 g Sahne
  • 200 g Johannisbeeren

Werkzeuge

  • Gefrierbeutel
  • kleiner Topf
  • 6 Dessertringe / Durchmesser ca. 10cm

törtchenzeit Käsekuchen schokolade

Zunächst alle Cookies in einen Gefrierbeutel geben und mit einer Pfanne oder einem Nudelholz vorsichtig sehr fein zerbröseln. Die krümmelige Masse zusammen mit der Butter in einen Topf geben und langsam erhitzen. Dabei stetig mit einem Kochlöffel verrühren, bis die Masse sich mit der Butter verbunden hat.

Die Dessertringe auf eine glatte Platte oder ein mit Backpapier bespanntes Brettchen stellen und die Keks-Buttermasse gleichmäßig auf alle Ringe verteilen und den Boden festdrücken. Für mindestens 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Nun den Frischkäse in eine Schüssel geben. Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und mit einem Messer das Mark herauskratzen. Zum Frischkäse geben. Nun auch den Zucker und den Schokoladenbrotaufstrich hinzugeben und mit einem Teigschaber oder einem Löffel gründlich untermengen.

Die Sahne nun mit einem elektrischen Rührer oder der Küchenmaschine steif schlagen und wirklich sehr vorsichtig zur Frischkäsemasse hinzugeben. Vorsichtig mit dem Teigschaber unterheben, bis sich beide Massen verbunden haben. Die Creme nun auf die Böden der Dessertringe verteilen. Oberfläche glatt streichen und für mind. 5 Stunden im Kühlschrank verstauen, am besten aber über Nacht.

Kurz vor dem Verzehr die Käseküchleins aus den Ringen lösen und Johannisbeeren aufgeben. Jetzt am Besten ganz schnell selbst alle einen probieren. War doch ganz schön easy oder?

So Frühling, komm jetzt her, es gibt Törtchen!

törtchenzeit Blumen Frühling

Macht es euch schön, es ist Sonntag,

all you need is sweet,

Jessi.

PS: Hey Exquisa, danke für die köstliche Kooperation und dass ich für euch Cheesecake backen durfte – ohne zu backen.

 

Torten

Rezept für das sexieste Schokoladen-Bananen-Buttermilch-Törtchen ever

Sonntag. 15 Uhr. Jemand hat sich zu mir aufs Sofa gesetzt und flüstert verführerisch : „Komm schon, ramm‘ mir eine Gabel ins Kreuz und vernasch mich, als gäbe es keinen Morgen mehr.“ Wenn du dann noch kannst, gibt’s vielleicht sogar eine Fortsetzung…Während DU jetzt noch glaubst, dass hier grad ein neuer Teil 50 Shades of grey (komm, gib’s zu, du warst drin) illusioniert wird, muss ich dir mitteilen, dass du dich irrst. Sorry!

Ich möchte behaupten, dass dieses Rezept für das Mini Törtchen sexier ist als der Film – und es hat sogar Geschmack. Schokolade, Banane und Buttermilch – das neue Trio phänomenale. Zugegebenermaßen: Ich bin jetzt nicht der größte Groupie der krummgewachsenen Gelbfrucht namens Banane, aber wie schon mein Lieblingscoktailmixer sagte: „Die Mischung machts.“

schokoladen banane torte törtchenzeit

So hüpft mein Herzchen und ich weiß gar nicht, was schneller geht: Das Machen oder das Verzehren. Weißte was? Überzeug dich einfach selbst. Hier das Rezept für mein neues Lieblings-Minitörtchen, das grad genug für drei oder genau richtig für dich allein ist (reine Ansichtssache).

kitchen aid schokolade törtchenzeit

Für die super sexy Deko Törtchens bitte folgendes machen:

100 g Kovertüre (Zartbitter) fein hacken und dann in einem Topf bei wirklich niedriger Temperatur unter rühren langsam schmelzen. Die braune Sünde bitte nicht aus den Augen lassen, sonst brennt sie an.

Ein gesäubertes Backblech herumdrehen und die Kovertüre dünn auf das Blech auftragen. Dann für ca. 45 Minuten raus stellen (geht gut bei diesen Temperaturen), alternativ im Kühlschrank (dann aber nur ca. 30 Minuten) oder bei Raumtemperatur etwas mehr als eine Stunde trocknen lassen.

In der Zwischenzeit geht´s dem Törtchen to be an den Kragen:

Zutaten für ein Mini-Törtchen mit ca. 15 cm Durchmesser:

  • 240 g Mehl
  • 75 g Backkakao
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Messerspitze Salz
  • 115 g Butter
  • 120 g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 Vanilleschote
  • 2 Bananen (reif)
  • 240 ml Buttermilch
  • weitere 50 g Kovertüre Zartbitter

Werkzeug:

  • Spring- oder Silikonform. Bei Nutzung einer Springform den Boden und Rand mit Backpapier auskleiden.

Den Ofen auf 165 Grad (Umluft) vorheizen. Mehl, Kakaopulver, Backpulver und Salz in eine Schüssel geben und mit einem Löffel untermengen. In einer zweiten Schüssel Butter und Zucker zusammengeben und mit dem elektrischen Rührer oder der Küchenmaschine schaumig schlagen.  Dann die Eier nach und nach untermengen.

Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und hinzugeben, erneut kurz vermengen. Die Bananen mit einer Gabel fein zerdrücken. Die Bananen jetzt untergeben und wieder vermengen. Zum Schluss die Buttermilch im Wechsel mit der Mehlmischung hinzufügen und alles für zwei Minuten vermischen.

Den Teig in die Form geben und für ca. 25 Minuten backen, Stäbchenprobe nicht vergessen. Bleibt Teig am Zahnstocher kleben, braucht das kleine Glück noch etwas Wärme. DIe 50 g Kovertüre wie oben beschrieben auch schmelzen und direkt auf das Törtchen geben.

Buttermilch Bananen Torte Schokolade

Das Beste zum Schluss: Mit einem Schaber oder einer Streichpalette die Schokolade vom Backblech schaben. Dabei das Werkzeug in einem Schrägen Winkel ansetzten und leicht nach vorne schieben. Sollte sich die Kuvertüre nicht aufrollen, ist sie noch nicht kalt genug. Bricht Sie direkt, ist sie zu kalt.

Schokoladen Kringel Törtchenzeit Deko

Das Törtchen abkühlen lassen und kurz vor Verzehr die Schokospiralen hinaufgeben. Da isser, mein persönlicher Foodporno!

Die Zutaten haste mit ein wenig Glück zu Hause, so wie ich. Machs dir schön, genieß‘ den Sonntag und lass es dir schmecken!

All you need is sweet,

Jessi.

Ps 1: Danke für das Feedback zum neuen Buch – DAYLICIOUS Picknick. Ihr seit einfach die Besten. Auf allen Kanälen, mein Herzchen überschlägt sich seit Tagen vor Glück und platzt auch ein wenig vor Stolz! Merci merci merci!

Ps 2: Danke an KitchenAid, für die weltbeste Küchenmaschine. Ohne könnte ich vemutlich gar nicht backen (hihi).