Hey, ich bin's

Ich bin ein Foodie. Diese Passion begleitet mich nicht erst seit gestern oder seitdem es unheimlich angesagt ist, sich mit Ernährung und tollen Nahrungsmitteln zu beschäftigen. Nein, diese Liebe ist schon ein paar Tage alt.

Mehr über Jessi

Törtchenzeit
Torten, Zum Trinken

Jipppppiiiiiyay! Geburtstagsblogsause mit bestem zweistöckigen Törtchen, feiner Limo und Geschenken – für dich!

Weißte noch, ganz am Anfang, als ich so megamäßig stolz war, einen Cupcake zu zaubern, der keinem optischen Vulkanausbruch á la Eyjafjallajökull glich? (Bis heute weiß ich nicht, wie dieser verrückte Vulkan ausgesprochen wird, du?) Ich hab dann total stolz meine Handykamera gezückt (die glaub ich sogar nur vierfarbige Fotos gemacht hat) und fotografierte. Alles. So fing alles an. Ach ne, doch nicht. Ich könnte jetzt noch minimal aufgerundete 25 Jahre (oh mein Gott!) zurückdenken, wie ich als kleine, duttlose Jessi am Tisch stand und bereits mit vollem Elan Teig knetete. Weihnachten. Hauptsache so crazy wie möglich verzieren, war die Devise. Plätzchen in zig verschiedenen Sorten, so unendlich schrecklich verziert, dass selbst Omi ihr bestes Pokerface aufsetzen musste, um ein eingermaßen glaubwürdiges „och wie schön, da freu ich mich aber“ rauszubekommen. Ja so fing das alles an (danke, Mama, dass du nie böse warst, dass deine Küche danach obig beschriebenem Vulkanausbruch glich).

Und heut wird mein kleines Blog-Baby DREI. 3 ganze Jahre alt. Stolz wie Oskar bin ich und irgendwie auch ein bißchen sprachlos (kommt nicht besonders oft vor). Das letzte Jahr für mich blogtechnisch gesehen, so verrückt, dass ich immer noch denke, dass die kleine Traum-Seifenblase, in der ich die ganze Zeit in dieser Blogsphäre schwirre, platzen muss. Deshalb: HAPPY BIRTHDAY BABY, ES IST WUNDERVOLL MIT DIR!

Crepe Torte Mohn Johannisbeere Toertchenzeit

Ihr wisst ja. Ein Blog ist nichts ohne seine Leser. Deshalb: Das größte und liebste Danke, danke & Merci, dass ihr seit drei Jahren dabei seid, kommentiert, liked, teilt, Nachrichten sendet, Fotos von Nachgebackenem schickt (da flipp ich ja immer richtig vor Glück aus) und da seid und ich deshalb im letzten Jahr auch mein erstes, eigenes Buch schreiben dürfte. Deshalb gibts heut, zur Feier des Tages, das easieste zweistöckige Törtchen ever. Aus feinsten Crêpes, Mohn, Johannisbeere und einem Kleks Vanille-Creme-fraiche. Ist doch was, oder? Komm, nimm dir ein Stückchen und feier mit mir!

crepetorte Toertchenzeit

Torte Crepe Toertchenzeit

Wenn du Lust hast, schmeißt du deine eigene Sause. Mit diesem feinen Törtchen. Ist so einfach, versprochen. Geht natürlich auch einstöckig, ist doch klar. Aber zum Geburtstag ist ‚klotzen, nicht kleckern‘ mein Lieblingsmotto. Man munkelt sogar: Das ist das einfachste, zweistöckige Törtchen, was je gebacken wurde!

Hier die Zutaten für den wildgewordenen Crêpestraum: (diese Zutaten beziehen sich auf ein kleines, einstöckiges Crêpestörtchen. Magst du die zweistöckige Variante, verdoppel die Menge)

Zutaten

  • 4 1/2 EL Butter
  • 1400 ml Milch
  • 600 g Mehl
  • 9 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Zucker
  • 12 EL Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 3 EL Mohn

Für die Füllung

  • 300 g Creme Fraiche
  • 1 Vanilleschote

Sonst noch

  • Johannisbeeren nach Geschmack. Können auch andere Beeren sein, Himbeeren machen sich auch gut!
  • Puderzucker
  • Pfanne (antihaftbeschichtet) Durchmesser 18-20 & ggfs. Pfanne mit 12 cm Durchmesser, falls du ein zweistöckiges Törtchen haben möchtest
  • Fett zum Ausbacken (ich habe hier Bratfett genutzt, das hat fein funktioniert)

Zunächst die Butter in einem Topf bei mittlerer Temperatur schmelzen und beiseite stellen. Das Mehl in eine Schüssel geben und während des Rührens mit einem elektrischen Rührer oder der Küchenmaschine die Milch nach und nach hinzugeben. Dann die Eier hinzufügen und erneut vermengen. Die restlichen Zutaten hinzufügen und nochmals für 1-2 Minuten vermengen. Fett in der Pfanne erhitzen und den Boden der Pfanne sehr dünn mit dem Teig begießen. Temperatur des Herdes auf mittlere Stufe regulieren, sonst brennen sie zu schnell an.

Nach ca. 2 Minuten (wenn die Unterseite leicht bräunlich ist), wenden. Das funktioniert ganz gut mit einer sogenannten Tortenscheibe. Alternativ auch mit einem sehr großen, flachen Teller. Oder kannst du das etwa so lässig in der Luft wenden? hihi. Also ich nicht. Von der anderen Seite ebenfalls für ca 2 Minuten backen.

Prinzip immer wieder wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist. Crêpes abkühlen lassen. Die Creme Fraiche mit dem Mark der Vanilleschote vermengen und jede zweite Oberseite des Crêpes damit beschmieren, dabei direkt auf einander stapeln.
Zum Schluss mit Johannisbeeren dekorieren und mit Puderzucker bestäuben.

Willst du noch ein zweites Stockwerk backen, nutze eine ganz kleine Pfanne (12 cm) Durchmesser und verfahre wie oben. Die beiden Törtchen dann nachher aufeinander stapeln.

Eine Feier ohne feine Limo? Geht gar nicht! Deshalb hier das beste Zitronen-Minzlimo Rezept EVER EVER EVER, ganz schön hübsch im Getränkespender serviert, einen großen Schluck abgefüllt und hoch die Tassen! Bin übrigens unendlich verknallt in den tollsten Getränkspender, isser nicht schön? Willste haben? Gibts HIER

Getränkespender Limo Zitrone Basilikum Toertchenzeit

Die Limo machst du ganz easy:

Zutaten (für eine Partyration Limo, sprich: ca. 10-12 Gläser. Die Limo kannst du auch wunderbar bis zu 4 Tagen gekühlt aufbewahren).

  • 100g Zucker
  • 120 ml Leitungswasser
  • ca. 30 Blätter Minze
  • 5 reife Zitronen
  • 2 Liter Mineralwasser mit Kohlensäure
  • Eiswürfel nach Belieben

Zucker mit Wasser in einem Kochtopf aufkuchen, bis der Zucker geschmolzen ist. Minzblätter klein hacken, mit in den Topf geben und bei niedriger Temperatur für 5 Minuten einkochen. Dabei stetig rühren. Den Topf vom Herd nehmen und 15 Minuten ziehen lassen. In dieser Zeit die Zitronen halbieren und den Saft auspressen. Zitronensaft zur Flüssigkeit geben und die gesamte Flüssigkeit durch ein Sieb geben, das die Minzblätter filtert. Eiswürfel hinzugeben und die tollste Limo genießen!

Und als großes Finale gibt es wie zu jedem anständigen Geburtstag Geschenke! YAY! Was du tun musst, um eins der Kracher Präsente zu gewinnen? Mir sagen, welches Törtchen du am liebsten zum Geburtstag servierst. Mehr nicht? Mehr nicht! Was gibts zu gewinnen? SECHS (!!!) Jawohl, sechs meiner Lieblingslieblingsgläser, damit bekommt jede Limo den tollsten Auftritt, den sie verdient hat! Außerdem je eins meiner zwei Lieblingsbücher „EIS MIT STIL“ und „THE ART OF BURGER“ (genau das richtige, für mich als bekenndene Eis- und Burgerliebhaberin).

Präsentation1

Mitmachen kann jeder über 18 Jahre mit Wohnsitz in Deutschland. Der Rechtsweg oder eine Auszahlung ist ausgeschlossen und kommentiert werden kann bis zum 7.8.2014. Die Gewinner werden per Los entschieden und per E-Mail benachrichtigt.

Die wundervolle Fotografin der kleinen Garten-Geburtstagssause wurde natürlich standesgemäß entlohnt. Danke, meine liebste Amanda, dass du diese wundervolle Feierlichkeit in deinen schönsten Bildern festgehalten hast und mir so oft zur Seite stehst. Mit dir ist arbeiten wie Urlaub!

Amanda Berens Toertchenzeit

Danke an die feine Partyerie dafür, dass ich meine Limo in euren weltallerschönsten Getränkespender servieren dürfte, an den Umschau Verlag, für die beiden tollen Bücher zur Verlosung und Blueboxtree die einem von euch die schönsten sechs Gläser zusenden werden!

 

Tschüss, ich bin dann mal glücklich! Habt es schön, all you need is sweet,

Jessi.

 

 

 

 

Torten

Rührkuchen deluxe, my love! Ein Rezept für das köstlichste Sommermärchen mit Aprikosen und Lavendel (Jawohl!)

Wie verbringst du diesen herrlichen Sommer? Liegst du scheinbar bewusstlos in der Ecke unter dem heimischen Ventilator, der dir mit Windstärke 80 fast eine Bindehautentzündung zaubert oder springst du fröhlich beim Arschbombenkontest in deinem itzi bitzi kleinen Bikini bzw. deiner schönsten Badehose vom 3- oder mehr Meter-Turm? Bist du Eis-Dauervernichter und versucht deine Körpertemperatur zuverlässig um ein paar Grad herab zu kühlen? Oder bist du ein Dauerfaulenzer auf dem heimischen Balkonien (oder sogar Garten) und der Grill wird (wie hier) im 24 Stunden Takt angeschmissen? Egal wie es ist. Du genießt die schönsten Sommertage in diesem Jahr – auf deine Weise. Also Sommer: Bleib noch ein bisschen! Die beste Zutat zum perfekten Sommermärchen haben wir ja schon in der Tasche. Der Weltmeistertitel. Ist das verrückt. Wie hab ich gebangt, gehofft, gekreischt und war vermutlich kurzerhand vor Aufregung ähnlich benommen wie unser Abwehrspieler Kramer. Was willste mehr? Ein Törtchen. Was sonst? Ein Törtchen, das nach Sonne schmeckt. Auch ein wenig nach Urlaub, und das genau so entspannend zu machen und vorallem: Eine Bank. In Sachen Geschmack und Optik. Es ruft ganz leise:“Komm schon, nimm mich mit, auf eine kleine Sommerhochzeit, einen feinen Geburtstag oder tisch‘ mich auf, wenn die besten Gäste kommen, ich bin schön!“

Lavendel Aprikosen Torte Törtchenzeit

Das verrückte: Das herrliche Törtchen ist im Kern ein Rührkuchen. Rührkuchen schmeckt. Nicht nur ok, sondern bombig. Keine Frage. Leider sieht ein Rührkuchen aber zugegebenermaßen nicht nur ziemlich unspektakulär aus, sondern klingt auch irgendwie, naja, nicht besonders sexy. Mein kleines Gemüt hat ein Herz für alte Klassiker. Das ist so wahr, wie die Tatsache, dass es jetzt endlich Sommer ist. Gespickt mit ein paar weiteren, feinen Zutaten wird es förmlich zum Rührkuchen deluxe. So habe ich dem Rührkuchen ein neues Image verpasst. Mit Aprikosen (schmecken nach so was von nach Sommer) und Lavendelzucker. Den machst du ganz easy:

  • 3 EL Lavendelblüte (die findest du HIER) du kannst natürlich auch die ungespritze (!!!!) Version aus dem heimischen Garten nehmen
  • 500 g Zucker

Blüten des Lavendels mit dem Zucker vermengen und luftdicht in einem Gefäß für mind. 1 Woche ziehen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Jetzt keine Angst: Das Törtchen funktioniert in der Eile natürlich auch ohne Lavendelzucker, in der normalen Version. Den Zucker vor der Verwendung sieben und so die Lavendelblüten entfernen.

Kollage Lavendelzucker Toertchenzeit

Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.

Zutaten für den Teig:

  • 500 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 500 g Lavendelzucker
  • 1 Vanilleschote
  • 8 Eier
  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver

Zutaten für die Füllung:

  • 250 g Mascarpone
  • 50 g Frischkäse (Doppelrahm)
  • 125 g Puderzucker
  • 6 EL Aprikosenmarmelade
  • 5 Aprikosen
  • 1 EL Honig

Werkzeuge:

  • Spring- oder Silikonform (ich habe hier eine 18er Form benutzt. Möchtest du, dass das Törtchen nicht ganz so hoch wird, so kannst du auch eine 21er Form nutzen)

Die Butter zusammen mit dem Mark der Vanilleschote und dem Zucker in einer großen Schüssel mit dem Rührer schaumig rühren. Dies dauert ca. 2 Minuten. Nacheinander die Eier nach und nach hinzugeben. In einer zweiten Schüssel Mehl mit Backpulver vermengen und ebenfalls nach und nach zur Ei-Buttermasse geben. Solange rühren, bis ein glatter Teig entstanden ist. Das wars. Ich werd verrückt.

Den Teig dritteln und die Böden einzeln für je ca. 25 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen, klebt noch Teig am Zahnstocher, brauchT der Teig noch ein wenig Ofenwärme. Alle Böden nach diesem Schema backen und komplett auskühlen lasssen. In dieser Zeit die Mascarpone mit dem Puderzucker zusammen in eine Schüssel geben und kurz aufschlagen, so dass keine Puderzucker-Brocken mehr zu sehen sind. Dann mit einem Löffel den Frischkäse gleichmäßg unterheben. Ein Drittel der Masse auf dem ersten ausgekühlten Boden gleichmäßig verteilen, dann die Hälfte der Aprikosenmarmelade aufstreichen und den zweiten Boden aufsetzen. Den gesamten Schritt wiederholen. Auf dem obersten Boden nur noch mit der Mascarponecreme enden. Die Aprikosen halbieren, entkernen und dann nochmals halbieren und auf das Törtchen geben. Mit etwas Honig beträufeln. Wenn du magst, legst du dekorativ noch ein paar Blüten drauf. Hach! Da steht es, dein kulinarisches Sommermärchen. Lass es dir und deinen Liebsten schmecken. Oder mach jemandem damit eine feine Freude!

Aprikosen Toertchenze

oh je, ich stelle fest: Aprikosen mimosen sind verdammt gute Fotomodels. Ich kann nicht aufhören!

Aprikosen Torte

Ich verschwinde jetzt. Mit einem Stück Sommerträumchen auf dem Tellerchen und genieße den Sommer. Wie genießt du deinen? Gibst du mir ultimative Sommertipps? Gegen zuviel Hitze, für viel Spaß? Los, her mit den tollen Tipps!

Rührkuchen Toertchenzeit

Mach es dir schön, ganz wie du es magst. All you need is sweet,

Jessi.

Fotos: selbstgemacht, danke du fotogenes Törtchen. Lavendelblüten vom wundervollen Pfeffersack & Söhne Team. MERCI! (hier kannst du dich schwindelig kaufen!)

Eis

Eis Eis Baby! Ein grünes Sommerträumchen aus Minze, Gurke (ja Gurke!), Basilikum und Joghurt (und der Traum vom Sieg heute Abend)

„Eis Eis Tonne“! Kennste nicht? Doch! Der leicht entnervte Mertesacker unserer deutschen Elf, der im Interview nach dem 1:0 gegen Algerien dem Reporter auf die Frage, was er denn jetzt machen würde mit „ich hau mich jetzt in die EISTONNE“ antwortet. Ein legendärer rhetorischer Augenlick der WM 2014.

Gurke Minze Toertchenzeit

Da sind wir auch schon beim Thema. Heute ist er: Der Tag aller Tage. Erlebte ich schon als kleine Jessi 1990 (zwar noch ohne Dutt, aber dafür mit viel hypotetischem Fussballwissen) meinen ersten Weltmeistertitel. Also nicht meinen, sondern der 11 Jungs aus vergangenen Tagen.

Eins habe ich gemerkt: Unter Einsatz meiner Freibadfigur habe ich damals mindestens eine Packung Hanuta täglich gegessen, um endlich das Sammelfoto von Klinsi in den Händen zu halten, dass meine Ma von da an beständig anschmachten konnte. Welch eine Opferbereitschaft ich doch aufbringen konnte. Und heute? Heute himmeln die Mädels bei der WM 2014 nicht Klinsi (ok, manche vielleicht doch, aber der ist ja jetzt raus) an, sondern Manuel Neuer, der ekstatisch gefeiert, bejubelt und angeschmachtet wird. Würde so ein Torwarttrikot nicht so unfassbar beknackt aussehen, nicht so eine komische Farbe haben und nicht ausverkauft sein, dann würde ich mir mit Sicherheit eins zulegen. Heute Abend brauche ich starke Nerven. Hab ich ja eigentlich, aber heute Abend werden diese zuverlässig versagen. Weiß ich jetzt schon. Deshalb hab ich mit köstlichem Beruhigungseis vorgesorgt. Funktioniert natürlich auch außerhalb der WM, nicht nur als Beruhigungsmittel für die Nerven, auch als kulinarisches Highlight (mögen sogar starke Männer gern) und als Abkühlung, die man ja in Teilen Deutschlands bereits gut gebrauchen kann.

Joghurt Minz Gurken Eis Toertchenzeit

Genug davon. Hier das Rezept für das Fünf-Zutaten-Eis, das schneller gemacht ist, als du glauben kannst. Weil ich Eis Eis (Tonne) so mag und in Sachen EIS einfach unersättlich bin:

  • 400 ml Joghurt mit einem Fettanteil von 3,5%
  • 1 Handvoll Minze
  • 1 Handvoll Basilikum
  • 60 g Puderzucker
  • 2 EL Gurkensyrup (z.B. dieses HIER)

Werkzeuge:

  • Standmixer (zur Not alles miniklein via Hand und Messer schnibbeln und mit dem Rührbesen vermengen)
  • Eisform- Set (habe hier DIESES Feine aus der Villa Smilla genutzt)

Alle Zutaten in den Mixer geben und wirklich ganz kurz auf kleiner Stufe verkleinern, dann in die vorgesehenen Behälter füllen. Für  mind. 5 Stunden in den Freezer geben. Zack. Fertig. Wie einfach war das? Ich mags ja einfach. Mit großer Wirkung. Haste hier Beides, hach! Haste schon mal ein einfacheres Eis gemacht? Ich nicht.

Ach ja: zum easy peasy auslösen der Kaltware (Eis) einfach ein wenig heißes Wasser über die Eisform laufen lassen und zack, löst sich die hellgrüne Belohnung verzehrbereit.

Ach ja: Unter uns: unheimlich Kalorienarm ist das schmale Grüne am Stiel auch noch, man munkelt sogar, dass man den Puderzucker noch weglassen kann. Aber ein bisschen Spaß muss sein. Oder gehörst du eher zur  „Abgerechnet wird am Strand“- Fraktion? Ich schwanke ja zuverlässig und tagesformabhängig zwischen beiden. Der Wille ist stark, aber der Geist und das Foodieherzchen einfach zu schwach.

gurken minz eis toertchenzeit

Et is wie et is, et kütt wie et kütt und et hätt noch immer joot jejange, sagt man hier in Köln. Und so wird es heute Abend auch sein. Ich bin maximal aufgeregt und zähle die Stunden. Müller macht bestimmt wieder ein Tor, ich hab das so im Gefühl. Hauptsache wir gewinnen. Muss ja auch nicht wieder so ein abgefahrenes 7:1 sein, ein hübsches 2:0 würde mir so was von reichen.

Eis Toertchenzeit Joghurt

So, ich werf mich in die gold-rot-schwarze Schale, öle mein Stimmchen, freu mich wie verrückt auf heute Abend und schicke Jogi und den Jungs noch ein Eis Eis rüber. Jetzt du: Raus mit der Sprache: Wie ist dein Tipp für heute Abend? Ich bin gespannt!

Hab den schönsten Sonntag, all you need is sweet,

Jessi (großer Fussballfan, zumindest während der WM).

Ps: Stell dir vor: Minze, Gurke, Basilikum. Alles aus dem eigenen Garten. Grüner Daumen olé. Fotos: in Höchstgeschwindigkeit wegen Schmelzgefahr selbst geschossen und dann ebenso allein verzehrt, hihi.)

Anderes köstliches, Torten

Mega easy peasy Cheesecake. Ohne backen, ohne Stress. Dafür mit meinen Lieblingen: Erdbeeren. Das große Finale!

„Klar. Die arbeitet. So 50 Stunden die Woche. Dann bloggt sie auch noch. Zwei Haustiere hat se auch. Nen Hund und nen Freund. Und jetzt tischt sie uns eine süße Köstlichkeit auf. Sie serviert es in einer unangenehmen Locker- und Leichtigkeit, aber noch vor fünf Minuten hat sie noch total hektisch, ohne Zeitmanagement und einem Dutt der auf halb acht hängt in der Küche gestanden, um uns das jetzt aufzutischen. Zudem hat sie sich wahrscheinlich total mit der Beschaffung der Zutaten abgestresst.“ Nö! Hat se nicht.

Das hat sie ganz locker am Vortag zubereitet, aus nur sieben Zutaten. Die Erwartungshaltung von Gästen, die ins Duttfrollein`sche Haus strömen sind – erwartungsgemäß – hoch. Ich machs mir einfach. Und Gäste glücklich. Eine win-win-Situation sozusagen. Das Ganze funktioniert natürlich auch für dich selbst, deinen Liebsten zu Hause, die wundervolle Freundin oder wen auch immer. Also tisch sie auf, ganz easy, ohne Stress. So wie wir es alle mögen, die kleine no bake Cheesecakes mit feinem Knusperboden (oh wie das schmeckt), den tollsten Erdbeeren und feinem Basilikum.

Erdbeere Cheesecake Toertchenzeit

Weißt du was? Momentan gibts die schönsten „Lieblingsbeeren“ bei Edeka. Die liegen nämlich besonders viel Wert auf Vielfalt, Frische und Geschmack. Weil sie Lebensmittel lieben. Aus dem Grund haben sie jetzt zu ihren feinen Produkten auch noch Verpackungen mit den schönsten Betitelungen deines Lieblingsobstes und Gemüses, die mein kleines rethorisches Herzchen höher schlagen lassen. So wird aus der Erdbeere schnell die „Lieblingsbeere“, aus der Mango der „Tropentraum“ oder aus der Zitrone der „Muntermacher“.

edeka erdbeeren toertchenzeit

Und dank einer farbigen Kennzeichnung der Äpfel fällt die Entscheidung leicht: Rot bedeutet süß, Gelb süß-säuerlich, Orange fein-säuerlich und Grün steht für säuerlich. Ganz easy, supergeil. Auch die neue Kennzeichnung „genussreif“ wird mir künftig tüchtig Zeit einsparen, denn das drehen, wenden und suchen nach der perfekten, reife Ware ist nun passé. Ganze 120 Produkte aus der Obst-und Gemüse Eigenmarke bietet EDEKA in seinen Märkten an und achtet dabei besonders auf kurze Transportwege, ohne Zwischenhändler. Was willste mehr? Im nächsten Monat ist dann lovely Mia Küchenchaotin dran und stellt tomatiges Rezeptchen vor. Schau mal vorbei!

EDEKA O&G_Badge

So, jetzt aber die Zutaten für 4 Törtchen:

  • Dinkel- oder Vollkornkekse (ich habe diese HIER verwendet)
  • 50 g Butter
  • 350 ml Sahne
  • 700 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 1 Vanilleschote
  • 60 g Puderzucker
  • Handvoll frisches Basilkum
  • 150 g Erdbeeren alias Lieblingsbeere

Werkzeuge:

  • 4 Dessertringe (je ca. 9 cm Durchmesser) oder eine Springform mit ca. 15 cm Durchmesser
  • 1 Gefrierbeutel
  • Spritzbeutel ohne Tülle

Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und klein hacken. Dies funktioniert super mit der Unterseite eines Topfes. Es sollten nicht all zu große Brösel übrig bleiben. Keksmasse in den Topf geben, Butter hinzufügen und bei mittlerer Hitze solange mit einem Löffel untermengen, bis die Butter geschmolzen ist. Die Masse dann gleichmäßig auf die Dessertringe verteilen und den Boden festdrücken. Für mindestens 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.

In dieser Zeit die Sahne in einem hohen Behälter sehr steif schlagen, aber nicht überschlagen. Puderzucker hinzufügen, nochmals kurz vermengen. Dann den Frischkäse vorsichtig unterheben. Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, Mark herauskratzen und ebenfalls unter die Masse geben. Drei größere Basilkumblättchen so klein wie möglich hacken und auch unterheben.

Die Creme nun auf die Böden der Dessertringe verteilen. Oberfläche glatt streichen und für mind. 5 Stunden im Kühlschrank verstauen, bzw. verstecken (Obacht! Andere Familienmitglieder könnten zuschlagen, noch bevor die Gäste eine Chance hatten, überhaupt an der Türe zu klingeln). Kurz vor dem Servieren die Küchlein aus den Formen lösen, mit jeweils vier bis fünf Erdbeeren und einem Basilkumblatt oder mehreren garnieren. Das wars schon? Einfach oder?  Erdbeeren. Ihr seid großartig. Stets das schönste Fotomodell und danke, dass ich ab und an an euch naschen durfte!

no bake cheesecake

Danke, Edeka, dass ich wieder ein Teil eurer zauberhaften Aktion sein durfte. Natürlich auch an Pony & Blond, die dies möglich gemacht haben!

ach ja! Teller: von einer ganz schön bezaubernden Freundin geschenkt bekommen. Fotos: von mir, unter Einsatz meines Lebens, stehend- balancierend zwischen Stuhl und Tischkante. Blümchen: Aus Nachbar’s Vorgarten gemobst- SORRY! Die passten einfach zu gut ins Bild!

Hab den schönsten Tag, ganz so, wie du es magst! All you need is sweet,

Jessi

Cupcakes + Muffins

Eine sommerliche Liebe zwischen Kokos, Kirschen, Cupcakes und einer möglichen Traumreise

Das jährliche Déjà-vu hat eingesetzt. Zwischen Reisekatalogen, Wettdrehen des heimischen Globus, tausend Inspirationen, die ich seit Ewigkeiten sammele, steht sie bevor: Die wohl schwierigste Entscheidungn in Sachen Luxusproblemen eines jeden Jahres. DIE URLAUBSPLANUNG. Wo andere sich freuen, setzt bei mir das Grauen ein. Ich sitze hier: Zwischen Münsterland und Mauritius, zwischen Schwarzwald und San Fransisco, zwischen Paderborn und Peru.

Um in diesem Jahr die Entscheidung auf einen zeitlichen, möglich minimalen Rahmen einzugrenzen, habe ich bereits kulinarisch eingestimmt. Der Duft von Kokos macht es mir möglich, mich schneller als ich selbst gucken kann, gedanklich an die schönsten Strände der Welt zu beamen. Unter Palmen gelegen, mit einem Drink in der Rechten, garniert mit einer Kirsche und einem dieser hübschen Miniatur-Sonnenschirmchen. „Come on over have some fun, dancing in the morning sun…“ summe ich still und heimlich vor mich hin und beiße zu.

Kokos Kirsch Cucpakes Toertchenzeit

Grundsätzlich bin ich bereit im Urlaub so wie wenig wie möglich zu machen. Aktionen wie „strandwenden“, „übermäßige kulinarische Nahrungsaufnahme“, sowie „um die Wette dösen“ gehören im Urlaub zu meinen besten Königsdiziplinen. Sogar das Verfassen von Urlaubskarten (zum Leidwesen der Daheimgebliebenen) scheint mir übermäßig anstrengend und unsinnig. „URLAUB TOLL, KARTE VOLL“ titele ich mit viel Ach und Krach auf drei extrem wichtige Karten, die ich in 80% der Urlaubsfälle erst in Köln NACH dem Urlaub in den Briefkasten werfe. Vorher schaffe ich es meist nicht.

Nun ja, frage mich ganz bewusst: Warum um Kuchens willen, kann sich eine Urlaubsentscheidung soooo lange hinziehen. Das ist ganz einfach. Der Geschmacksnerv in Sachen Urlaubsplanung liegt im Hause Törtchenzeit soweit auseinander wie Hummer und Currywurst.

– Ich bin ein Strandkadaver, mehr brauche ich nicht. Ist mehr da, auch gut. Aber bitte nicht zu viel davon.

– Herrn Liebling wirds nach 36 Minuten am Strand langweilig. Er möchte nichts verpassen und neigt auch nicht zum übermäßig-unnötigen entspannen.

Nun dachte ich mir, dass DU mir vielleicht nach Schilderung meiner Problematik helfen könntest. Wie heißt dein liebstes Fernreise-Ziel? Ein bisschen Action, hinreißendes Futter und ein Strand wie in der Werbung mit diesen weißen Kokoskugeln ohne Schokolade (erinnerst du dich?) und das ganze bereisbar im Dezember. Ich bin doll gespannt, was du aus dem Ärmchen schüttelst!

kokos kirsch cupcakes toertchenzeit zwei

Aber zunächst das feine Rezeptchen für karibische Fernträumerei:

Zuaten für 12 Cupcakes:

  • 120 g Mehl
  • 120 g Zucker
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 45 g Butter
  • 120 ml Kokosmilch
  • 1 Ei
  • 12 Kirschen, entsteint (gerne frische, nicht aus dem Glas, geht aber zur Not auch)

Für das Frostig:

  • 250 g Mascarpone
  • 75 g Frischkäse (Doppelrahm)
  • ca. 100 g geriebene Kokosnuss (beim Backbedarf)
  • 1 Messerspitze pinke Lebensmittelfarbe (Gelfarben)
  • 12 Kirschen

Werkzeug:

  • Muffinblech
  • 12 Cupcake Förmchen (ich habe hier diese benutzt)
  • ggfs. Spritzbeutel mit Lochtülle (lässt sich aber auch mit einem Löffel auftragen)

Backofen bei 160 Grad, Umluft vorheizen.

Die Kirschen entsteinen und beiseite legen. Mehl zunächst mit Zucker und Backpulver in einer Schüssel geben und vermengen. Die Butter hinzugeben und solange mit dem Rührer verrühren, bis diese sich aufgelöst hat. Die Kokosmilch mit dem Ei in einen Behälter geben und gut vermischen. Dann zur Mehlmischung geben und solange vermengen, bis ein homogener Teig entstanden ist.

Die Cupcake Förmchen in die Mulden des Muffinbleches legen und jeweils zu 2/3 mit dem Teig befüllen. Die Kirschen jeweils in die Mitte des Teiges drücken. In den Ofen geben und für ca. 22 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen: Bleibt der Teig am Zahnstocher kleben, backe die Cupcakes noch zwei, drei Minuten länger. Bleibt nichts mehr haften, sind sie fertig.

In der Zwischenzeit das easy peasy Frosting vorbereiten: Mascarpone und Frischkäse in eine Schüssel geben, kurz aber kräftig aufschlagen (willst du das Frosting mit einem Spritzbeutel auftragen, fülle es nun ein). Bis die Cupcakes vollständig ausgekühlt sind, darf das Frostig gern im Kühlschrank warten.

Kokosraspeln mit Lebensmittelfarbe einfärben. Dazu einfach ein, zwei Tropfen zu den Raspeln geben und vermengen. Frosting auf die Cupcakes auftragen (ich habe hier eine Lochtülle genutzt um einen möglichst „hohen Turm“ zu spritzen) und mit den Kokosraspeln bestreuen. Kirsche aufsetzen. Da ist es: Dein kleines Glück, das nach dem großen Urlaub schmeckt. Hach, so einfach kann es sein.

Ich vertilge schnell noch ein Exemplar und hoffe mit deiner Hilfe auf eine schnelle Entscheidung mit maximaler Vorfreude.

aufgegessen klein

Hab den wundervollsten Sonntag, mach es dir schön. Ich schau mir ein paar Urlaubsfotos an.

All you need is sweet,

Jessi.

 

PS: Bist du am 28.06. in Essen dabei, wenn mein liebstes Duttfrollein Dani, Anja wunderbar von Butiksofie und ich in der Villa Smilla für DICH backen?

PS 2: Fotos: selbstgemacht 🙂

Anderes köstliches, Jessi liebt

verrückte 58 Minuten: Alles zur Duttfrolleins pop up bakery und einem Rezept für schmackofatz Duttnuts (alias Donuts)

Eben neigen sich noch zwei Dutts zusammen und richten ein kleines, weißes Tischlein an, um nur eine halbe Stunde selbstgebackene Leckereien von Törtchen bis hin zu Cupcakes anbieten zu können. Als um 13 Uhr die innere Uhr zum Start der 1. Duttfrolleins pop up bakery geht, trauen wir unseren Augen nicht. Da stehen Menschen. Nicht ein oder zwei, auch keine drei oder vier. Nein, da hat sich völlig unbemerkt in einem Wahn aus anrichten und dekorieren eine Menschenschlange gebildet. Kurzerhand überlegen wir panikartig die Flucht zu ergreifen. Zu spät.

van dyck pop up bakery toertchenzeit klitzeklein

Tief durchatmen. Mussten wir zwei Duttfrolleins wohl erst mal nach dem letzten, ganz schön verrückten Samstag. In Erinnerung an diesen wundervollen Tag glühen mir immer noch die Wangen und mein Herzchen schlägt ein paar mehr Takte als sonst.

Lovely Birgit von Garn & Mehr hat uns die weltallerschönste Chalkboard Tafel passend zu unserer pop up bakery gezaubert. So schön, dass man sich kann nicht davon trennen kann, wird sie fortan, abwechselnd bei Dani und mir einen Ehrenplatz in den heimischen Wänden bekommen.

toertchenzeit garn und mehr pop up bakery

 

Wer uns auf Instagram hier oder hier folgt, der hat wahrscheinlich den Bakery-Liveticker gesehen, dieser musste natürlich auch weiterhin bei Laune gehalten werden, hihi.

toertchenzeit klitzeklein pop up bakery

Und zack, da standen wir, aufgeregt wie zwei 6 jährige bei der Einschulung vor unserem Tisch mit Törtchen,

toertchenzeit klitzeklein pop up bakery

pop up bakery toertchenzeit klitzeklein

Hier, für dich und passend zur Duttfrolleins pop up bakery, das Rezept für 12 ganz schön schokoladige Duttnuts mit Kokos und Haselnüssen (alias Schokoladendonuts)

schokoladen donuts toertchenzeit

Zutaten:

  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 2 Eier
  • 80 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 80 g Kakao
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 200 Kokosmilch
  • 25 ml Buttermilch
  • Mark einer Vanilleschote
  • 100 g Schokolade mit mind. 70% Kakaogehalt (z.B. von Lindt)
  • handvoll gehackte Haselnüsse (einfach mit dem Mörser zerkleinern)

Werkzeuge:

  • Donutblech
  • Spritzbeutel ohne Tülle

Den Ofen auf 160 Grad vorheizen. Das Blech mit Butter fetten. Das Öl mit dem Zucker in einer Schüssel mit dem Rührer ca. 2 Minuten schaumig schlagen. Dann die Eier nacheinander zugeben und solange rühren, bis sie sich mit der Zuckermasse vermengt haben.

Mehl, Natron, Kakao, Backpulver und Vanillemark in einer zweiten Schüssel mischen und nach und nach unter die Masse geben. Danach Butter- und Kokosmilch zufügen. Den Teig in einen Spritzbeutel geben und die einzelnen Mulden zu ca. dreiviertel mit dem Teig befüllen. In den Ofen geben und für ca. 13-16 Minuten backen.

Am Besten kopfüber auf ein mit Backpapier belegtes Gitterblech stürzen. Die Schokolade über dem Wasserbad oder sehr vorsichtig im Topf schmelzen, Donuts kopfüber eintunken und mit Nüssen bestreuen. Komplett auskühlen lassen und fertig sind die leckerschmecker Duttnuts.

Ich möchte ganz laut danke sagen: Ganz besonders an alle, die gekommen sind und so schnell schneller als wir gucken konnten, alles aufgefuttert haben, an die, die an uns gedacht und mitgefiebert haben. Vorallem aber an unsere grandiosen Sponsoren Blueboxtree, die mit uns den schönsten Cupcakeförmchen und Tortenständern ausgestattet haben. An Garn und mehr, für die wundervolle Duttfrollein-Tafel. An die Schönhaberei für die tollen Accessoires und natürlich an van DYCK, für die perfekten Räumlichkeiten und den besten Cappuccino der Stadt!

Und jetzt: DANKE, meine wundervolle Amanda, dass du diesen unvergesslich-glücklichen Tag für uns in den schönsten Fotos festgehalten hast. UND: unsere Männer, Herrn K. und Herrn Liebling, dass ihr all‘ das Zeug mit uns rangekarrt habt und unseren Wahn von verrückten Ideen immer unterstützt! Ihr seid die Besten!

 

*Das Wichtigste zum Schluss: Weißt du was? Ich war ja noch niiiiiiiiiiiiiemals in Paris! Aber was nicht ist, kann ja bekanntlich werden und DU kannst mir dabei helfen! Erinnerst du dich noch an das Walnuss-Ombre Törtchen mit dieser Ziegenfrischkäse-Mascarponecreme, den Feigen, Walnüssen und dem Karamellsößchen, das am Rand langsam runterläuft?

Torte Ombre Walnuss Ziegenfrischkäse

Das Törtchen habe ich im Rahmen des Wettwerbs „Vive le Ziegenkäse“ in meiner heimischen Küche gebacken. Nun gut, vorher saß ich mit einer 500 ml Walnusseis-Überdosis auf dem Sofa und habe mir überlegt: Was kann ich mit Ziegenkäse backen? Schnell war klar, dass Ziegenfrischkäse her muss. Wusste ich doch schon, dass der sich ganz hervorragend eignet, um ihn in süßer Form zu verarbeiten. Da stand es: Zumindest in meinen Tagträumchen: Das Törtchen mit dem ich jetzt eine Reise nach Paris gewinnen kann. Dafür muss ich mich aber zuerst gegen sieben andere Blogger und (ihre zugegebenermaßen) leckeren Rezepte durchsetzen. Was du jetzt tun kannst? Ganz fix voten und mich somit schon ein Stück nachher in die Stadt der Liebe bringen, qui mon cherie. Also trés vite hier entlang: http://www.viveleziegenkaese.de/rezept-wettbewerb

Wenn du Ziegenkäse genauso liebst wie ich, dann findest du noch viele andere tolle Infos zu dem Thema auf der Seite und natürlich auch die Rezepte der anderen Blogger, die mitgemacht haben.

* Dieser Beitrag wurde von Vive le Ziegenkäse unterstützt, meine Meinung bleibt davon jedoch unbeeinflusst. Danke, dass ich mitmachen durfte!

 

 

So, das wars fürs heute. Macht es euch schön, im Sönnchen,

all you need is sweet,
Jessi.

Andere Köstlichkeiten, Zum Trinken

Ein Erdbeertraumduett von Scones und Milchshake, sowie Begebenheiten aus dem Leben

Mit ein bißchen weniger als 30 Jahren bist du ein Gewohnheitstier. In vielen Dingen jedenfalls. So merkst du auch, dass sich eventuell ein paar Gegebenheiten deines Lebens im Laufe der Zeit ändern. So auch beim Frühstücken. War im Alter zwischen drei und fünf die von Muddi geschmierte Stulle mit Bärenwurst dein Highlight des Kita-/Kindergartentages, so wandelte sich diese Vorliebe nur ein bis zwei Jahre später pünktlich zur Einschulung zu der uncoolsten Sache der Welt. Unfällig lässt du jedes besagte Pausenbrot in die Tiefen deines Schulranzens versinken und irgendwann wurden sie angesäuert, mit Sammler- und Antiqitätswert, von deiner Ma wiedergefunden. Da bringt auch die Bärchenwurst nichts mehr. Frühstücksdiskussionen zu einer Zeit, in der du dich in die warmen Federn zurückgewünscht hast, hast du für so unnötig gehalten, wie Hausaufgaben. Frühstücken wurde stets überbewertet. „Mit leerem Magen gehst du mir nicht zur Schule.“ „Kein Problem, dann bleib ich halt zu Hause.“ Starke Nerven musste dein Gegenüber Namens Erziehungsberechtigte/r gehabt haben.

Bereits im zarten Studiumsalter sehnst du dich dann nach Mama’s Stulle. Bist du doch kurz nach dem Auszug aus dem elterlichen Hause in die große, weite Welt viel zu beschäftigt, um deine Zeit mit dem Brot-Schmier-Business zu verbringen. Und dann kommt ganz plötzlich die Wende. Es ist doch immer so, dass was du nicht hast, das willst du haben. Hast du glatte Haare, willst du Locken, bestellst du Spaghetti Bolognese, willst du die Carbonara deines Gegenübers, bist du klein, willst du groß sein und andersrum und genau so ist es mit dem Frühstücken.

Erdbeerscones Toertchenzeit

Irgendwann kommt der Moment, da entwickelst du dich vielleicht sogar zum Frühstückholic. So wie ich. Das Frühstück (besonders am Wochenende) ist eines deiner Highlights und bereits zur early bird time bist du in der Lage ALLES zu vernichten. Das können auch Sachen außerhalb der Klassiker wie die geliebte Käsebrotstulle sein. So serviere ich dir heute das weltallerbeste (Frühstücks-) Duett: Die köstlichsten Scones und den dazu passenden Frühstücksshake. Da ich mich immer noch mit in der Erdbeer-Hochsaison befinde, natürlich beides auch mit der roten Lieblingsbeer. You get what you want und diese beiden Lieblinglinge kannst du sogar „2 go“ verpacken!

baking off scones Toertchenzeit

Hier das Rezept für ca. 10-12 unwiderstehliche Mohn-Erdbeerscones

Zutaten:

  • 300 g Mehl (TYP 405) + 50 g für die Arbeitsfläche
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Mohn
  • 1 Bio Limette
  • 100 g gewürfelte Butter
  • 1 Ei, Zimmertemperatur
  • 100 ml Joghurt (3,5%)
  • 25 ml Milch (3,5%)
  • 180 g Erdbeeren

Werkzeuge:

  • Backpapier
  • Eiskugelformer oder zwei große Löffel

Ofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen

Die Erdbeeren waschen und mit einem Tuch sehr trocken tupfen. Die Erdbeeren entkelchen und in kleine Würfel schneiden und beiseite stellen.

Mehl, Zucker, Mohn und Backpulver in einer großen Schüssel vermengen. Die Schale der Limette mit einer Reibe abreiben und unter die Mehlmischung geben. (Den Rest der Limette kannst du wunderbar in dein Wasser schnibbeln, dass du grad trinkst – schmeckt 1A!). Die Butterstücke hinzugeben und mit einem elektrischen Rührer solange vermengen, bis die Butter sich aufgelöst hat.

In einem Behälter das Ei, den Joghurt und die Milch mit einem Rührbesen gründlich vermengen und die flüssige Masse nach und nach, unter rühren mit dem elektrischen Rührer (am besten mit Knethaken) unter die Mehlmasse geben. Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben und den Teig darauf noch einmal durchkneten, bis er sich gut verarbeiten lässt.

Den Teig nun entweder kreisförmig plattkloppen (Durchmesser ca. 20 cm) oder mit dem Eisportionierer jeweils eine Kugel mit genug Abstand auf dem Backblech platzieren. Den Teig in acht gleichgroße Kuchenstücke teilen, zu kleinen Kugeln formen und aufs Blech geben. Die Erdbeeren jeweils rund um den einzelnen Scone leicht in den Teig drücken.

Für ca. 22 Minuten backen.

Schmeckt: Pur, mit Sahne oder Butter, hihi

Toertchenzeit Milchshake Erdbeere

Zur perfekten Ergänzung nutzt du für den schnellsten Wachmacher-Erdbeershake folgende

Zutaten: (für ca. 4 Gläser, lässt sich auch super einen weiteren Tag im Kühlschrank bewahren)

  • 400 g Erdbeeren
  • 1 Vanilleschote
  • 50 g feinsten Zucker (geht auch ganz ohne)
  • 500 ml Kefir
  • 100 ml Buttermilch
  • Eiswürfel nach Belieben (und wenn du einen Standmixer nutzt, kannst du sie auch direkt mit mixen)

Werkzeug:

  • Stab- oder Standmixer
  • 4 Gläser
  • ggfs. Strohhalme

Die Erdbeeren, trocken tupfen und entkelchen und mit allen anderen Zutaten in ein Gefäß bzw. den Standmixer geben (natürlich nur das Mark der Vanilleschote). Die Masse mit dem Stab oder dem Standmixer pürieren bis keine Stücke mehr zu sehen sind. Shake auf alle Gläser verteilen und ggfs. Eiswürfel hinzufügen. Sofort unheimlich gut schmecken lassen.

erdbeeren Toertchenzeit

TIP: Deine Gläser kannst auf ganz feine Art dekorieren, in dem du 100 g Kovertüre schmelzt, sie lauwarm abkühlen lässt (sie muss aber noch flüssig sein), dann gibst du je 1-1/2 Löffel in ein Glas und drehst es dann kurz auf den Kopf, solange, bis eine kleine „Nasen“ gezogen hat. Dann zurückstürzen und trocknen lassen. (Am besten am Vortag vorbereiten und im Kühlschrank bewahren)

Ich wünsche dir das schönste Frühstück, lass es dir schmecken.

 

Ps: Hier noch eine bezaubernde Idee, wie sicher JEDER zum Frühstücker wird 🙂

Nachtrag: Ich (wir) sind so was von platt! Vor Glück natürlich, mit unserer Duttfrolleins Pop up bakery Köln, die wir gestern haben aufplöppen lassen, waren wir nach sagenhaften 58 Minuten (!!!!) (immer noch fassungslos) AUSVERKAUFT! Danke, an alle, die da waren, gefuttert, mit uns gelacht und an uns gedacht haben! Nächste Woche gibt es dazu noch einen kleinen, aber feinen Artikel mit dem „best of pop up bakery Rezept“ hihi.

All you need is sweet,
Jessi

 

Fotos: wundervollste Amanda Berens

 

 

Torten

Rezept für das tollste Törtchen in meiner kleinen Welt: mit Feigen, Karamell, Walnuss und Ziegenfrischkäse (YES)+ alle Infos zur Überraschung

Kennst du das? Diese Kombinationen, die dir begegnen und an die du dich nur schwer gewöhnen kannst oder eventuell auch gar nicht gewöhnen willst? Kennste. Bei manchen schüttelst du nur den Kopf, bei einigen läuft es dir gar eiskalt den Rücken herunter. Hier meine Top drei „geht gar nicht zusammen“ für euch aufgelistet:

1) Waffeln mit Käse (und optional noch Schokoladenbrotaufstrich alias Nutella)
2) Leberwurst mit Marmelade *
3) Pizza „Geschmacksrichtung Bolognese“
 
*wirklich wahr: ich habe schon Personen beobachtet, die dies leibhaftig verzehrt haben

außer Konkurrenz, da nicht in der Kategorie „Food“ gelistet: Cordhosen in Kombination mit kurzärmeligen Hemden (bitte, lieber Fashiongott, lass vernünftige Kleidung regnen!)

Aber dann begegnen dir im Leben Kombinationen, die du zunächst für minimal fragwürdig hältst. Ein Törtchen mit Ziegenfrischkäse. Nun ja, magst du grad noch dein Näschen rümpfen, entfliehe lieber schnell in den Supermarkt deines Vertrauens und beginne zu backen. Ich mute einem Törtchen generell, abgesehen von maximalen Glück und kleinem Hüftgold, sonst nicht sehr viel zu. Diesmal ist es anders, ich möchte wage behaupten: Es handelt sich um eine Geschmacksexplosion, die mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit deine Sinne verzaubern wird. Diese TRAUMkombi macht es möglich: Walnuss-Schoki-Mascarpone-Ziegenfrischkäse-Karmamellsoße-Feige. Zack. Da steht er, der Törtchen – Traum mit französischem Touch, qui mon cherie!

Toertchenzeit Ziegenfrischkäse Torte Feige Walnuss

Hier das Rezept für das Törtchen, das mir den Kopf verdreht hat, weil es so fein aussieht, richtig was her macht, die Kombi so was von WOW ist und ich seine Fluffigkeit liiiiiiebe!
Zutaten:
  • 150 g Zarbitter Kuvertüre
  • 200 g Walnüsse, gemahlen (z.B. erhältlich von der Firma „gold Pack“)
  • 200 g Mehl
  • Prise Salz
  • 8 Eier
  • 250 g Zucker

(du liest richtig, in das Törtchen kommt weder Backpulver noch Butter)

Für die Füllung:

  • 500 g Mascarpone
  • 250 g Puderzucker, gesiebt
  • 200 g Ziegenfrischkäse, mild (z.B. von Chavroux „der milde“)

solltest du merken, dass die Füllung zu flüssig ist, gebe noch etwas Puderzucker hinzu und lager die Füllung eine halbe Stunde im Kühlschrank

Für die Deko:

  • 6-8 Walnüsse
  • 6 Feigen
  • 3- 4 EL Karamellsoße (z.B. von Dr.Oetker)

Werkzeuge:

  • Spring-oder Silikonform: Durchmesser 15 cm (wenn du ein hohes Törtchen haben willst) oder Durchmesser 20 cm (dann wird dann Törtchen ca. 6 cm hoch) (ich habe eine 15er Silikonform verwendet
  • Teigkante & Teigschaber
  • Sieb
  • ggfs. Backpapier

Den Ofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen Verwendest du eine Metallform, solltest du diese am Boden und Rand mit Backpapier auslegen. Bist du im Besitz mehrerer, gleichgroßer Backformen, kannst du auch mehrere Böden gleichzeitig backen. Die Böden kannst du auch super schon am Vortag backen, wickel sie, nachdem sie abgekühlt sind, einfach in Frischhaltefolie und lege sie in den Kühlschrank.

Den Teig folgendermaßen vorbereiten:

Die Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen. Die Kuvertüre darin schmelzen und beiseite stellen. Die Eier in zwei Gefäßen trennen. Die Eigelbe zusammen mit 150 g Zucker in eine Schüsel geben und mit dem elektrischen Rührer auf hoher Stufe schaumig schlagen. In einer zweiten, fettfreien Schüssel die Eiweiße steif schlagen, nach und nach währenddessen Salz und den restlichen Anteil des Zuckers hinzugeben. Das Eiweiß ist steif genug, wenn du den Behälter kurz auf den Kopf drehst und es nicht herausfällt. Mehl und die Walnüsse in einer Schüssel vermengen. Die Mehlmischung löffelweise unter die Eigelbmasse geben und dabei mit dem Rührer vermengen. Das steif geschlagene Eiweiß zum Schluss mit einem Teigschaber unter die Mehl-Ei-Mischung heben. Dabei ist Vorsicht geboten, das Eiweiß sollte nicht zerfallen, deshalb nur vorsichtig unterheben.

Den Teig in drei gleichgroße Portionen teilen. Den ersten Anteil in die Form füllen. Beim zweiten Anteil zwei Esslöffel der geschmolzenen Kuvertüre unter den Teig heben. Beim dritten Anteil die restliche Kuvertüre unter den Teig ziehen. So erzielst du nachher den „Ombre Effekt“ (Brauner Farbverlauf in den einzelnen Böden).

Jeden Boden, bzw. die Böden (falls du sie gleichzeitig in den Ofen gibst) für ca. 20-25 Min. backen. Stäbchenprobe nicht vergessen – bleibt kein Teig mehr am Zahnstocher kleben, ist der Boden fertig gebacken. Alle Böden komplett auskühlen lassen. Eventuell überstehende „Deckel“ grade abschneiden.

Während der Backzeit die Creme zubereiten. Dazu die Mascarpone und den Puderzucker in eine Schüssel geben und mit dem elektrischen Rührer ganz kurz vermengen, bis der Puderzucker sich aufgelöst hat.Dann den Ziegenfrischkäse löffelweise unterheben, bis eine homogene Masse entstanden ist.

Nun den dunkelsten Boden auf einen (Dreh-)Teller legen und diesen auf der Oberseite ca. 1 cm dick mit der Creme bestreichen. Dann den Boden mit dem geringen Kovertüre-Anteil auflegen und ebenso verfahren. Zum Schluss den hellsten Boden auflegen.

Das Törtchen dann mit Hilfe einer Teigkante komplett dünn ummanteln und für mind. 30 min in den Kühlschrank geben. Zum Schluss das Törtchen mit der restlichen Creme ummanteln. Feigen halbieren oder vierteln, Nüsse knacken und mundgerecht zerkleinern. Karamellsoße vorsichtig vor dem Verzehr auf die Tortenoberseite geben, ebenso Feigen und Walnüsse.

Torte Ombre Walnuss Ziegenfrischkäse

Hach. Ich lieg pappsatt und verdammt glücklich unterm Tisch. Mit letzter Kraft, aber der allergrößten Vorfreude hier noch die wohl schönste Überraschung, die der Mai mit sich bringen kann: Wie hier schon angekündigt, haben wir zwei Duttfrolleins Dani (von Klitzeklein) und ich eine ganz schön tolle Überraschung, die uns seit Wochen starkes Herzpochern bereitet. Am 31.05.2014 eröffnen wir :TROOOMMMELWIRBEL: Köln’s erste „Duttfrolleins pop up bakery„.Das ist sozusagen die Mini-Version unseres Träumchens von einem eigenen Café, hihi. Für einen Tag kredenzen wir euch die mit viel Liebe köstlichsten, gebackenen Leckereien. Vom Törtchen bis zum Cupcake, vom Brownie bis zum Cookie, vom Cheesecake zum Apfelkuchen, da ist alles dabei, was auch dein Herzchen höher schlagen lässt, ganz versprochen. Ja sogar ein, zwei, vegane/glutenfreie Rezepte sind dabei.

Schöner könnte es nicht sein: Kölns coolste Rösterei van Dyck spendiert uns genügend Platz in seinen heiligen Hallen, um unsere Leckerein aufzutischen. Hach, wir sind so doll happy (jetzt schon) und noch glücklicher, wenn DU vorbei kommst. Mit Törtchen & Co. und dem besten Kaffee aus Köln (und darbüer hinaus) machst du es dir bei uns schön. Willst du richtig viele Karma-Punkte sammeln, erzählst du all‘ deinen Kölner (und Umgebungs-) Freunden von unserem kleinen, aber feinen Projekt, hihihi.

Hier unser ganz schön feines Törtchen-Line up , sowie alle Infos, die du brauchst, also, pack Besteck, Tellerchen (Hallo Umweltschutz) und ganz schön gute Laune ein, wir sehen uns am 31. in lovely Ehrenfeld bei van Dyck! Nicht vergessen: Was weg ist, ist weg, also am Besten pünktlich und hungrig vorbei kommen !

duttfrolleins einladung

Karte duttfrolleins pop up

Hui. Bevor ich es vergesse: Mein neues Lieblings-Marmorbrettchen das sich ganz hervorragend zum Servieren von Törtchen, Schnittchen oder sogar Waffeln mit Schokoladenbrotaufstrich und Käse eignet, habe ich von der tollen VILLA SMILLA. Und wer hat die schönsten Bilder gemacht? Na klar: meine geliebte Amanda Berens, merci cherie!

Danke an Sopexa, dass ich Teil der Aktion „vive el Ziegenkäse“sein dürfte! Mehr dazu erfahrt ihr schon ganz bald, da brauche ich nämlich DEINE Hilfe! Wenn du jetzt, genau wie ich, Lust auf mehr Rezepte rund um das Thema Ziegenkäse bekommen hast, schau doch mal hier vorbei:

Blogger-Banner - Querformat

Hab den schönsten Sonntag,
all you need is sweet,
Jessi

 

 

 

Eis, Torten

Erdbeeren 2.0: Mit dem schnellsten (Erdbeer-) Frozen Cheesecake, der dein Herzchen hüpfen lässt oder: Geschichten aus dem (Blogger-) Leben.

Da sitzt du am Sonntag gemütlichsterweise in deiner ollsten Joggingbux auf dem heimischen Sofa und krallst dir dein mobiles Endgerät um deine Nachrichten nichts ahnend zu checken. In der einen Hand das Handy, in der anderen ne gute Portion Eis, Geschmacksrichtung rotes Früchtchen, was sonst. Soeben hattest du dir den virtuellen Fleißpreis in Sachen „Vorarbeit Blog samt Fotografieren des Rezeptes für den kommenden Sonntag“ abgeholt, damit du am nächsten Wochenende ganz entspannt deinen Kurzurlaub in St. Peter Ording antreten kannst.

„Huch, eine Nachricht vom liebsten Duttfrollein Dani“ (du kennst DANI nicht??? Gibts nicht!)..“guck mal Duttfrollein, mein Törtchen für den Blog heute, ganz nach meinem Gusto, mit Beeren und Eis“. Zack, da war es passiert. Eineinhalb Kugeln rosa-rot farbendes Erdbeereis zierte fortan das heißgeliebte, taupefarbendes Sofa und malte mit seiner eigenen Fließkraft ein künstlerisches Highlight in Form eines Gemäldes, wie es selbst van Gogh nicht besser hinbekommen hätte. Da war mir vor Schreck das komplette Hörnchen und zudem auch die Fassung aus meinem Gesicht gefallen.

Ich starrte unglaubwürdig auf DAS Foto und vermutete die NSA hinter diesem Doppelten-Lottchen Anschlag. Meine relaxten Augen stellten plötzlich blitzscharf und sahen das unfassbare: Ein Eistörtchen. Mit Erdbeeren. Um sicher zu sein, dass ich nicht träumte, rannte ich zum Freezer in der Küche, um mich selbst davon zu versichern, dass ich mich grade total relaxed aufs Sofa gehockt hatte, weil ich selbiges in den Freezer geschoben hatte um es am nächsten Tag zu fotografieren.

frozen cheesecake erdbeere toertchenzeit

Es ist wie es ist: Schwestern im Geiste. Frolleins hoch². Vereint Dani und mich nicht nur der Dutt, die außerordentlich große Liebe zum Backen, die Haarfarbe, stolze 169 cm Körpergröße (gemessen ohne Dutt), ein Büchlein, nein sogar das Sternzeichen ist das Gleiche und unser Geburtstag liegt nur einen klitzekleinen Tag auseinander. Und so ist auch mit dem doppelten Cheesecake-Lottchen: Äußerlich zwar nur eine gewisse Ähnlichkeit zu erkennen, aber im eisernen Herzchen ein gefrorenes Erdbeertörtchen. Ich gebe zu, mein kleiner gefrorener Freund sieht noch etwas zerknittert aus, er war erst kurz vorm Shooting aus der Truhe erwacht, geschmacklich tut das jedoch null Komma null Abbruch.

erdbeeren Toertchenzeit

Und so kredenze ich dir zum Sonntag ein frozen Cheesecake Törtchen. Mit Erdbeeren und einem Hauch Kokos druff….

Hier das Rezept für einen verdammt köstlichen Frozen Cheesecake mit allem zipp und zapp (reicht für ca. 6 großzügige Stücke, alternativ kannst du ihn mit guter Ambition aber auch allein verdrücken, hihi)

  • 300 g Mascarpone
  • 350 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 150 g feinster Zucker
  • 1 Limette
  • 1 Mark einer Vanilleschote
  • 400 ml Schlagsahne

Für die Erdbeersoße & Deko

  • 50 g Erdbeeren
  • 1 EL Kokoschips (alternativ kannst du auch Pistazien nehmen, oder noch weitere 50 g Himbeeren, oder oder oder)

Werkzeuge:

  • Schüssel (Durchmesser ca. 17 cm)
  • Frischhaltefolie

Die Mascarpone, den Frischkäse und Zucker in eine Schüssel geben und dem elektrischen Rührer kurz verrühren. Limette vollständig auspressen und den Saft zur Mascarpone geben, erneut kurz, auf hoher Stufe vermengen, so dass sich die Flüssigkeit nicht mehr absetzt. Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, das Mark herauskratzen und beiseite stellen.

In einem sauberen, fettfreien (und am besten hohen Behälter) die Sahne mit dem Rührer steif schlagen. Die Sahne hat die richtige Konsistenz, wenn du den Behälter kurz auf den Kopf drehst und die Sahne nicht rausläuft.

Mit einem großen Löffel oder einem Teigspachtel ganz vorsichtig unter die Mascarpone-Masse heben. Dabei darauf achten, dass die Sahne nicht zusammenfällt, sonst ist das Törtchen nicht so schön eisig-leicht, wie es sein soll. Die Schüssel komplett mit Frischhaltefolie auskleiden, die Masse hineingeben und für mind. 6 Stunden ins Tiefkühlfach geben. ZACK, FERTIG. Ganz schön fix, oder? Ok, ok, noch ein wenig Geduld bis der Leckerbissen gefroren ist, aber sonst ist es ja wohl ein easy-peasy-super-schnell Rezeptchen, oder? Kurz vor dem servieren das Törtchen aus dem Freezer holen und auf den Servierteller der Wahl stürzen. Falls er sich nicht löst: kurz warmes Wasser darüber laufen lassen. Zum Schluss noch mit Erdbeeren und Kokos dekorieren.

Toertchenzeit Erdbeeren making off

Hach! Und dann wollte ich einfach mal DANKE sagen. Weil das Feedback zum Törtchenzeit-Buch so großartig ist und ihr mir so liebe Mails schreibt, dass mir manchmal sogar das Pipi in den Augen steht (echt wahr!) und weil so viele von Euch sich jetzt schon den 31.05. für uns zwei Duttfrolleins freigehalten haben. Jetzt schon maximal aufgeregt! Ihr seit toll toll toll!

Happy sunday von einer verdammt glücklichen Jessi.

All you need is sweet <3

 

*Fotos: selbstgemacht 🙂

Cupcakes + Muffins

Erdbeere hoch zwei: Mit sagenhaft fluffigen Erdbeercupcakes und meiner liebsten Limonade + große Überraschung

Ein betroffenes Gesicht mit verständnisvoller und leicht betroffener Miene schüttelt zaghaft mit dem Kopf und signalsiert mir damit: Nein Frau H. (ich) es gibt noch keine Erdbeeren. Das war im Januar, Februar, im März und auch noch bis letzte Woche so. Der April, der macht, was er will. Gut, dass dieser außerordentliche eigenwillige Monat gerade seine letzten Tage zählt und ich abgesehen von Weihnachten, meinem persönlichen Highlight des Jahres – der Erdbeersaison – wie wild entgegenfiebere.

Erdbeeren Toertchenzeit

Jeden Samstag morgen, wenn ich mich auf die zum Glück sehr, sehr kurze Strecke zu unserem kleinen Veedelsmarkt mache, starre ich bereits eingangs auf den Obst- und Gemüsestand meines Vertrauens. Fortan werde ich nicht mehr enttäuscht, denn da sind sie: Erdbeeren – my love. Und plötzlich mutiert die auf nur 169 cm gewachsene Jessi mit ihren zwei menschlichen Armen zu einer Oktupsartigen, achtarmigen Erdbeerkrake, die sich – in der Menge gesehen – die Ernte eines kompletten Erdbeerfeldes sichert.

Bereits auf dem Rückweg mache ich mich über die erste Schale als Naschwerk her und plötzlich nehme ich (obwohl high-end Fußfaul) unzählgie Umwege in Kauf, um die heimliche und voreilige Verzehrzeit auf das maximale herauszögern zu können. Wer aus unerklärlichen Gründen kein Liebhaber des roten Früchtchens ist, für den wird es jetzt schwierig. Leider sehe ich mich genötigt, nicht nur meine persönliche Erdbeersaison einzuläuten, sondern auch die dieses Blogs. Deshalb kredenze ich dir heute gleich zwei feine Rezepte rund um die Lieblingsbeere. Spätestens jetzt höre ich den virtuellen Aufschrei meines Lieblingsmarktfachverkäufermannes: „Die Erdbeere ist doch gar keine Beere! Sie gehört doch zur Familie der Sammelnussfrüchte.“ Weisste bescheid. Und ich auch.

So entschied ich mich vorest für ganz köstliche Cupcakes mit einem himmlisch-wölkchenartigen Frosting (wie schön wäre es denn eigentlich, wenn Wölkchen rosa wären?)

Erdbeer Cupcakes Toertchenzeit

Hier erstmal das Rezept für ein Dutzend Cupcakes (12 Stück)

Für den Teig:

  • 240 g Mehl (TYP 405)
  • 260 g Zucker
  • 2 1/2 TL Backpulver
  • 80 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 240 ml Buttermilch
  • 2 Eier
  • Mark einer Vanilleschote
  • 12 Erdbeeren, entkelcht und geviertelt

Für das Frosting:

  • 175 g feinsten Zucker
  • 160 ml Wasser, kalt
  • 2 g Weinstein Backpulver
  • 3 Eiweiß (Zimmertemperatur und am besten Bio)
  • 6 Erdbeeren, püriert
  • 1 EL Puderzucker

Werkzeug:

  • 12 Muffinförmchen
  • Muffinbackblech
  • Pürrierstab
  • Spritzbeutel
  • Spritztülle (ich habe eine Lochtülle verwendet)
  • Sieb

Toertchenzeit Erdbeer Marshmallow cupcakes

Backofen auf 170 Grad, Umluft vorheizen.

Mehl, Zucker, Backpulver und Butter in eine Schüssel geben und solange mit dem Rüher vermengen, bis sich die Butter aufgelöst hat. Die Buttermilch mit den Eiern in eine Schüssel geben, gut verrühren (das klappt wunderbar mit einem Schneebesen) und dann das Vanillemark hinzugeben.

Die Buttermilchmasse zu der trockenen Masse geben und erneut mit dem Rührer vermengen, bis ein homogener Teig entstanden ist. Pro Förmchen eine Erdbeere hineingeben und den Teig gleichmäßig auf die Förmchen verteilen und für ca. 18 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Cupcakes beiseite stellen, auskühlen lassen.

In dieser Zeit das himmlische Marshmallow-Frosting vorbereiten. Zunächst einen Topf mit Wasser auf den Herd geben und das Wasser zum kochen bringen. Dazu den Zucker, Wasser und Weinstein Backpulver in Schüssel geben. Die Eier trennen und die Eiweiße ebenso hinzugeben. Mit dem Rührer (oder der Küchenmaschine) leicht schaumig aufschlagen.

Die Schüssel über das kochende Wasser halten und die Masse mit einem Schneebesen non stop verschlagen. Jetzt sind starke Arme gefragt: Rühre solange, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Das merkst du daran, wenn du ein wenig der Masse zwischen zwei Fingern reibst. Merkst du keine Körner mehr, ist die Masse perfekt.

Nun die Schüssel vom Wasserbad wegnehmen für ca. 10 Minuten weiter mit dem Rührer (oder der Küchenmaschine) steif schlagen. Die Masse ist perfekt, wenn sie glänzende Spitzen zieht. Dann das Erdbeerpürre mit einem Löffel unterheben.

Das Frosting nun in den Spritzbeutel (mit Tülle) geben und die Cupcakes damit verziehren.

Toertchenzeit Limonade

Und weils so gut schmeckt noch das Rezept für meine liebste leckerschmecker Limonade, damit kannste nicht nur dich selbst erfrischen, sondern auch alle, die du ganz glücklich machen willst (falls du in der Lage bist zu teilen).

Rezept für ca.1 Liter Leckerschmecker Erdbeerlimo mit Minze und Zitrone

  • 500 Erdbeeren
  • 2 Zitronen
  • 3 EL brauner Zucker
  • 3 Stiele Minze
  • Eiswürfel (nach Gusto)
  • 750 ml Sprudelwasser

Werkzeuge / außerdem:

  • Gläser
  • Strohhalme
  • Pürrierstab
  • Sieb
Die Erdbeeren waschen und entkelchen. Die Erdbeeren in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürrierstab zerkleinern. Die Zitronen halbieren, die Kerne entfernen und auspressen. Das Erdbeermus mit Zucker und dem Zitronensaft mischen. Die Minzblätter sehr fein hacken und zu dem Erdbeermuss geben.
Das Erdbeermuss durch ein Sieb streichen. Die aufgefangene Masse auf die Gläser verteilen und mit dem Mineralwasser aufschütten. Eiswürfel nach Wunsch hinzugeben.

Ich warne dirket vor: Aufgrund der Vorratsanschaffung könnte dies nicht das letzte Rezept in diesem Jungen Jahr gewesen sein. Call me Erdbeerholic. Mit Sahne, Eis, als Eis, als Drink im Gebackenen oder auch gar herzhaft kombiniert bin ich verrückt nach ERDBEEREN. Und wie magst du sie am liebsten?

Wie war das? Das Beste zum Schluss? Is so! Ich rate dir ganz dringend, dass folgende Datum freizuhalten, um egal wie, sei es via Bahn, Auto, zu Fuß, mit dem Hottahü oder gar per Raketenexpress nach Köln zu kommen, denn da haben mein geliebtes Duttfrollein Dani und ich eine ganz schön köstliche Überraschung für euch !

Duttfrolleins save the date

Wie was wo warum? Das erzähle ich dir schon ganz bald! Hauptsache: You save the date!

Happy sunday,

all you need is sweet,

Jessi.

 

PS: Ich bin ganz verknallt in die tollsten Gläser von Blueboxtree, sind die nicht schön? Das feine Tablett auf dem ich die Cupcakes zum servieren platziert habe, habe ich HIER entdeckt.

 

Fotos der Rezepte: selbstgemacht:

Duttfrollein Foto: wundervolle Amanda Berens