Tag

Banane

Anderes köstliches

Quick & sweet: Belgische Apfelwaffel mit einem ordentlichen Schuss Ahornsirup und Bananendip- oh YES!

Jeden Sonntag das gleiche Theater. Eben noch vom Spaziergang mit Chaos Kalle zurückgekehrt und tagesgerecht den Popo auf dem Sofa platziert, legt mein Gehirn einen (verdammten) Schalter um und der unaufhaltbare und nicht verdrängbare Heißhunger auf Waffeln ist da. ZACK BOOM BÄNG. Geht auch nicht mehr weg. Das kannste vergessen. Bevor der Sonntags-Gute-Laune-Index schneller als jede Talfahrt an der Börse sinkt, tu ich es. Ich backe Waffeln. Bei mir ist das Waffelding ein ganz klares: Ich liebe die dick-fluffigen Dinger mit Herkunft aus Belgien. Mit richtig schön dick Hagelzucker drin, der so herrlich beim Backen karamellisiert, dass mein Gaumen ein kleines Feuerwerk feiert.

So teilt sich das Waffellager in zwei Hälften. Team A mag es klassisch, Herzwaffeln, dünn gebacken, gut teilbar (teilen? pfff!) und eben ein Klassiker par exellence! Team B, die Belgische, ist das totale Gegenteil, nicht gut teilbar, dick und klein. Klingt zunächst nicht nach den besten Attributen, aber hier geht’s nicht um Modelmaße, sondern immer noch ums Waffelglück. Wie auch immer, für wen und ob du dich entscheidest, heute gibt’s dick und rund. Mit Apfel drin. Ahorn drauf und Banane drumrum.

Weißt du was der Kracher ist? Ich mach direkt die dreifache Menge und friere für „schlechte Tage“ (oder ganz normale Sonntage) die Waffeln in Zipperbeuteln ein. Geht super gut. Muss man nur 20 Minuten auftauen lassen und nochmal ne Runde ins Waffeleisen geben. Oder Toaster, geht auch! Genug geschwatzt, so sehen sie aus, genau richtig gebräunt, als kämen sie grad von ner Woche in der Karibik zurück.

Belgische Apfelwaffeln Törtchenzeit

BELGISCHE APFELWAFFELN MIT AHORNSYRUP UND BANANENDIPP

Zutaten für ca. 12 Waffeln:

  • 100 g Butter
  • 400 g Mehl
  • 85 g Zucker
  • 1 Priese Salz
  • 175 ml Milch, 3,5 %
  • 1 Würfel Hefe, frisch
  • 2 Eier
  • 150 g Hagelzucker
  • 2 EL Butter zum fetten
  • 1 kleiner Apfel (säuerliche Sorte, z.B. Boskop)
  • 1 TL Zitronensaft
  • 2 EL Ahornsirup

Für den Bananendip:

  • 1 Banane
  • 250 ml Griechischer Joghurt
  • 1 Vanilleschote

Werkzeug:

  • Belgisches Waffeleisen
  • Pürrierstab

belgische Apfel Waffeln Törtchenzeit

Die Butter in einen Topf geben und bei geringer Wärmezufuhr langsam schmelzen und abkühlen lassen. Mehl, Zucker und 1 Prise Salz in einer Schüssel mischen. Die Milch in einem zweiten Topf lauwarm erwärmen und die Hefe hineinbröseln. Die Mischung solange mit dem Schneebesen vermengen, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Hefemilch, Eier und Butter zur Mehlmischung geben und mit den Knethaken des Rührgeräts zu einem geschmeidigen Teig kneten. Mit einem Küchenhandtuch zugedeckt an einem warmen Ort 45 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Apfel schälen, entkernen, in sehr kleine Würfel schneiden und mit dem Zitronensaft beträufeln. Den Hagelzucker unter den Hefeteig kneten, ebenso den gewürfelten Apfel. Das  Waffeleisen vorheizen und dünn mit Butter ausstreichen. Aus jeweils 2 EL Teig bei mittlerer Hitze nacheinander runde Waffeln backen, bis diese goldbraun sind.

Für den Dip die Banane mit einem Pürierstab sehr fein pürieren und unter den Joghurt heben. Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und ebenfalls untermengen. Neben den handwarmen Waffeln servieren, diese kurz vor Verzehr mit dem Ahornsirup beträufeln und schneller als du sie machen konntest, sind sie weg, die tollen Dinger:

stills Törtchenzeit Waffelrezept

 

So, ran ans Eisen. Ich bin jetzt mal beim Waffelessen!

Happy Happy sunday to you!

All you need is sweet,

Jessi

und außerdem: Dieses und noch mehr Apfelrezepte gibts in der aktuellen Ausgabe „Mit Liebe“ (das tolle Kundenmagazin von Edeka). Amanda mein Herz hat die tollen Fotos dafür geschossen und nachher 2-5 Waffeln gegessen.Hihi.

Anderes köstliches, Brot

Rezept für Lieblings-homebaked Bagels mit den besten Toppings der Welt!

BAGEL. Nicht Beagle, nein BAGEL. Das ach so coole und lang als geschimpfte Hipsterprodukt aus Übersee hat sich schon seit langer Zeit in die Herzen gekringelt. Kennt man sie meistens aus besonders coolen Streifen, wo sie nur eine Nebenrolle spielen, sehen sie aber mindestens genauso gut aus, dass sie Julia Roberts glatt die Hauptrolle stehlen könnten (ich würde einen fluffigen Bagel immer Julia Roberts vorziehen- ist doch klar!).  Die Hauptakteure heute sind keine Törtchen, sondern diese homebaked sweet Bagels, mit noch sweeteren Toppings. Zack sind sie die neuen Lieblinge auf meinem Frühstückstisch. Bist du eigentlich auch so ein Brotlover wie ich? Dann ist das hier wie geschaffen für dich. Ein wirklich easy – köstliches Grundrezept für deine homebaked, sweet Bagels. Ziemlich gelingsicher wie ich ich finde und dann noch getoppt mit dreien, die sich wirklich gut verstehen:

bagels mit nutella rezept erdbeeren

Passend zum Thema Bagels erteile ich hier heute erstklassigen Aufklärungsunterricht. Ein Interview mit einem Bagel. Oder hast du dich noch nie gefragt wie das Loch in den Bagel kommt und warum der Bagel das Loch überhaupt braucht? Und was zum Teufel verflixt ist ein „Bagel Mavens“? Hier die Top 5 Hardfacts rund um den köstlichen Kringel:

FAKT 1: Der Bagel wird vor dem Backen bereits in Wasser geköchelt. Warum? Nur so gerät er nicht aus der Form und bleibt ein hübsches Kringelchen. Allein wegen dieser Zubereitungsmethode ist er ein echtes Unikat im Brot- & Backwarenregal.

FAKT 2: Warum der Bagel das Loch braucht? Lange hatte ich vermutet, dass ich damit einfacher mehrere Bagels auf meinem Zeigefinger aufspießen kann, um diese dann schnellstmöglich und für mich allein in einer einsamen Ecke zu verzehren.Geht natürlich, hat aber einen anderen Sinn: Die Bagels garen durch das Loch schneller und bilden beim Backen besser eine schöne Kruste.

FAKT 3: Kommt es wirklich auf die Größe an? Ja! Ein durchschnittlicher Bagel hat einen Durchmesser von ca.10 cm. Das ist genau so klein, dass er noch schön handlich bleibt, aber groß genug, um satt zu machen.

FAKT 4 : Was sind Bagel Mavens? So „schimpfen“ sich Bagel-Profiesser. Die wissen, genau, wie so ein Bagel schmecken muss. Innen weich, außen mit einer glänzenden, goldbraunen Kruste geschmückt. Außerdem am besten noch lauwarm, oder spät. 5 Stunden nach Herstellung verzehrt.

FAKT 5 : Wie kommt das Loch in den Bagel? Bei der Herstellung der kleinen Kringel habe ich mich das zunächst auch gefragt. Hier die Ergebnisse aus meinen Versuchen und andere, unwahrscheinliche Vorgehensweisen: Unwahrscheinlich: Jemand hat bereits direkt nach dem Backen ein Loch in die Mitte gebissen, um schon mal anzutesten. Jemand hat mit der Schrottflinte sehr akkurat ein Loch in den Bagel geschossen. Wahrscheinlich & gut umzusetzen: Mit dem bemehlten Ende eines Holzkochlöffels ein Loch in die Mitte des Bagels stechen und mit einer routierenden Bewegung das Loch vergrößern. Noch einfacher und sehr akkurat: Einen kleinen Ausstecher aus Metall oder Kunststoff nutzen, um das Loch auszustanzen.

homebaked bagels törtchenzeit

Vorbereitet habe ich die Frühstücksfreude für einen besonderen Tag: Den TAG DES BROTES!  Der ist nämlich am 26.4. (oder besser gesagt am kommenden Dienstag) und muss dringend gefeiert werden. Weil ich Brot liebe und Frühstücken sowieso. Bist du auch so ein Brot-Lover wie ich? Und was für Brot magst du am liebsten? Komm, verrate es mir! Heute möchte mein feiner Kooperationspartner nutella (merci, ich hab im nutella Glas gebadet) bei allen tollen Bäckern danke sagen, die sich immer so ins Zeug werfen. Das machen Sie so, schau mal HIER

 

So und hier nun das Rezept für ein halbes Dutzend (alias 6) Bagels:

Zutaten:

  • 500 g Mehl (Typ 405) + 4 EL
  • 1 EL Trockenhefe
  • 350 ml warmes Wasser (ca. 40 Grad warm)
  • 3 EL + 1 EL Zucker
  • 1 EL Salz
  • 6 EL nutella
  • 6 Erdbeeren
  • 3 Mini Bananen (die sind so köstlich aromatisch, normale funktionieren natürlich auch, dann braucht man aber nur die Hälfte der Menge)

Werkzeug:

  • Backpapier
  • Kochlöffel aus Holz oder runder Ausstecher mit einem Durchmesser von ca. 3cm
  • großer Topf
  • Pfannenwender

bagels frühstück rezept törtchenzeit

Eine große Rührschüssel bereit stellen und 75g des Mehls, sowie die Hefe hineingeben. In einen Messbecher das Wasser und 3 EL Zucker geben, ebenso das Salz. Für eine Minute verrühren. Die Flüssigkeit in die Schüssel zu dem Mehl-Hefegemisch geben. Mit dem Mixer oder elektrischen Küchenmaschine (Knethaken) bei niedriger Geschwindigkeit für 2 Minuten kontinuierlich vermengen. Dann weitere 100 g Mehl schluckweise unter rühren hinzufügen. Die restliche Mehlmenge mit den Fingern unterheben und dabei verkneten. Der Teig sollte eine feste, aber elastische Konsistenz haben, ist er zu klebrig, noch etwas Mehl hinzufügen.

Den Teig nun mit den Händen auf einer mit 2 EL bemehlten Arbeitsfläche ordentlich für ca.5 Minuten durchkneten und zu einer ebenmäßigen, großen Kugel formen. Diese Kugel nun mit einem scharfen Messer in 6 gleich große Teile schneiden und diese jeweils wieder zu einer kleineren Kugel formen. In die Mitte der Kugel nun das berühmt-berüchtigte Loch stechen und leicht ausdehnen. Dies funktioniert gut mit dem Ende eines Kochlöffels (das Ende vorher etwas bemehlen) oder mit einem Ausstecher. Vorgang mit allen Teilen wiederholen und diese jeweils auf ein Stück Backpapier legen. Mit einem Küchentuch bedecken und für weitere 20 Minuten ruhen lassen. In dieser Zeit einen großen Topf mit Wasser füllen und zum kochen bringen.

Den Ofen nun auf 190 Grad Ober-und Unterhitze vorheizen. Den übrig gebliebenen Esslöffel Zucker in das Wasser geben und kurz umrühren. Die Hitzezufuhr des Herdes minimal (um 1-2 Stufen) reduzieren, so dass das Wasser weiter leicht köchelt. Jeweils zwei Bagels mit Hilfe des Pfannenwenders in das Wasser geben und 3 Minuten darin köcheln lassen. Anschließend die Bagels mit dem Wender herumdrehen und nochmals 3 Minuten von der anderen Seite kochen. Die Bagels sollten sich dabei nicht berühren, dies kann man gut mit dem Stiel des Kochlöffels verhindern. Wer merkt, dass der Topf groß genug ist, kann natürlich auch noch einen dritten Bagel zu geben.

Die Bagels aus dem Wasser nehmen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und diese bereits in den Ofen geben. Vorgang mit den restlichen Bagels wiederholen und zu den anderen in den Ofen geben. Bagels für insgesamt ca. 25 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Bitte daran denken, dass die „erste Fuhre“ einen kleinen, zeitlichen Vorsprung hat. Nach 10 Minuten alle Bagels mit dem restlichen Mehl leicht bestäuben. Die fertigen Bagels aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

Die Bagels kurz vor dem Verzehr aufschneiden und mit jeweils einem Teelöffel nutella bestreichen. Für jeden Bagel eine Erdbeere waschen, in Scheiben schneiden und den Bagel damit belegen. Ebenso mit der Banane verfahren. Eine kleine Banane reicht dabei für zwei Bagels aus.

törtchenzeit nutella erdbeere bananen bagels

Nun rate ich dir, die Kringel ganz schnell zu verzehren, glaub mir, sonst werden es andere tun! Ich musste es am eigenen Laib erfahren, als meine liebste Amanda die feinen Bilder in den Kasten gebracht hat und es kaum erwarten konnte, ganze drei im Anschluss zu vernichten!

All you need is sweet,

Jessi

 

Dieser Artikel ist in Kooperation mit nutella entstanden und somit Reklame. Auch wenn ich für diesen Artikel bezahlt wurde, ist meine Meinung und Wortwahl nicht käuflich #truestory.

Anderes köstliches, Brot

Eine Geschichte aus alten Zeiten und einem Rezept für Karamell – Bananen – Walnuss Brot. Ich knie nieder!

Da sitze ich: Andächtig. Den Blusenkragen fein gebügelt. Lebenerfahrene 5 Jahre alt. Die Haare sind zu kurz für einen Dutt. Deshalb ist es nur eine Palme (die ich so sehr gehasst habe, dass ich sie jenen Tages kurzerhand mit der Gartenschere abschnitt). Meine Omi strahlt. Sie hat Bananenbrot gebacken. Und ich: Ich könnte heulen. Ich hass(t)e Bananenbrot. Der Geschmack war mir stets zu penetrant und irgendwie fand ich dieses Bananenbrot total unsexy. Ich wollte lieber Donauwelle. Oder Schwarzwälderkirsch oder irgendeinen anderen köstlichen Kram, frisch eingeflogen aus Kalorienreichhausen.

Neulich, ein paar (viele) Jahre später wünschte sich der heimische Herr Liebling: BANANENBROT. Ich fasse es nicht. Gefühlt war ich grade erst selbst alt genug um meiner Oma auf nettester Art und Weise klar zu machen, dass ich getrost auf ihr Bananenbrot verzichten könnte. Da war er. Der Tag X. Ich stellte mich hin und backte. Du ahnst es: BANANENBROT. Mit dem Ergebnis: Total unzufrieden. Nicht zufriedenstellende Backergebnisse lösen in mir eine Art Phobie aus. Bananenbrot NO 2 geht in den gewärmten Ofen. Besser. Besser ist aber nicht gut genug. Herr Liebling ist bereits im Bananenkuchenhimmel. Schwebt wie Garfield auf der Lasagnewolke durch die Küche und grinst. High vor gebackenen Bananenbrotgeruch. Ich backe: NO 3. Rieche nach sorgfältigem Feintuning der Zutaten am Brot und denke: „HEY, BABY, du riechst aber gut!“ Ich wage es. Probiere und FLIPPE AUS. Ich bin geheilt und stelle fest: Fortan ist ein Leben ohne Bananenbrot sinnlos. Genauer genommen ist es auch gar kein 08/15 Bananenbrot sondern die „unwiderstehliche Bananenbrot- Karamell-Walnuss Variante mit Mascarponefrosting“.Bananenbrot Karamell Walnuss Törtchenzeit

Was Oma schon wusste: Verwende stets gute Butter. Gute Butter ist das A und O beim Backen. Das ist so sicher wie das Armen in der Kirche. Das Pesto auf der Pasta. Basta. Deshalb bin ich Fan. Fan von Lurpark. Die Dänen die wissen nämlich wie man gute Butter macht und sie hübsch verpackt. Genau das richtige für so nen Foodie – wie mich. Oder dich. Deshalb hab ich mitgemacht und den netten Herren von Lurpak zwei, drei Fragen beantwortet.

Backzutaten Törtchenzeit Bananenbrot

Die wollten nämlich wissen, was es bedeutet ein Food Lover zu sein: Hey, im ernst. Leute. Guckt mich doch an, ich drapiere Lebensmittel, steche kleine Herzchen in Butter, stelle mich auf waghalsige Stuhlkonstruktionen, um das Ganze fotografisch festzuhalten und suche Lebensmittel im Supermarkt des Vertrauens nach der Schönheit ihrer Verpackung aus. Wo gutes drauf ist, ist auch gutes drin. Is so. Deshalb bin ich nen Foodie.

Und wenn es mal schnell gehen muss, was zauber ich dann?  Dann kauf ich Tortellini. Frische. Vom Italiener nebenan. Gefüllt mit Gorgonzola. Dann schwenke ich Sie in einer viel-mehr-als-nötigen Menge Butter, bis sie vor Glück goldbraun werden und schupse noch ein paar Salbeiblätter hinterher. Was willste mehr?

Dann fragten sie frecherweise noch, was ich koche, wenn der Tag nicht ganz so nett zu mir war (was natürlich nie nie nieeee passiert) : Dann gebe ich Gas und lenke mich mit Kochen ab. Oder backen. Mein herzhaftes Leibgericht: Süßkartoffelpüree, Rotweincharlotten und ein feines Stück Rinderfilet vom Lieblingsbauern ums Eck.

Und wisst ihr was? Mein chaotischtes Küchenerlebnis? Ich sage nur: Zimtschnecken und der Tag, an dem ich Zimt mit dem Pommesgewürz vertauschte.

Nun aber zack zack zum neuen Lieblingsrezept. Es hat mir mein Herzchen gebrochen.

Zutaten:

  • 3 Bananen, reif, geschält
  • 160 g Butter
  • 100 g brauner Zucker
  • 120 g Vollkornmehl
  • 100 g Weizenmehl Typ 405
  • 60 Walnüsskerne
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 2 EL Karamellbrotaufstrich
  • 3 Eier
  • 1/2 TL Salz

Für das Frosting:

  • 80 g Mascarpone
  • 3 EL Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Banane
  • 1 EL Karamellbrotaufstrich

Werkzeug:

  • Backpapier
  • Kastenform ca. 20×10 cm

Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Die Form am Boden mit Backpapier auslegen. Die Seiten einfetten.

Butter mit Zucker in eine große Rührschüssel geben und für zwei Minuten mit dem elektrischen Rührer oder der Küchenmaschine schaumig schlagen. Die Bananen mit einer Gabel fein zerdrücken und alle anderen Zutaten, bis auf die Walnüsse hinzufügen. Für eine Minute vermengen, dann die Nüsse mit einem Löffel unterheben.

Den Teig in die Form geben und das Brot für ca. 35 Minuten backen. Das Brot in der Form auskühlen lassen und dann vorsichtig auslösen. In der Zwischenzeit das Frosting vorbereiten. Dazu die Mascarpone mit der Milch und dem Mark der Vanilleschote mischen und das Brot damit an der Oberseite bestreichen. Die Banane kurz vor dem servieren in dünne Scheiben schneiden und damit belegen. Mit einem Esslöffel Karamellaufstrich dekorieren. Wer jetzt völlig verrückt ist, gibt noch ein paar Flocken Fleur de Sel drauf, ich finde das schmeckt krachermäßig. Übrigens: Du kannst das Brot auch ohne Frosting machen- ist ja klar. Wenn du die Scheiben dann toastet und ein bißchen gesalzene Butter drauf gibst, könnte dich und deine Geschmacksnerven das ziemlich glücklich machen. Bananenbrot Frosting Karmamell

Ps: Gestern stand ich vor Omis Türe. Mit meinem Bananenbrot. Sie hat keinen Ton gesagt, aber gegrinst wie ein Honigkuchenpferd.

Danke für die feine Kooperation mit LURPAK. Vor allem aber, dass ich für euch backen dürfte und zwar BANANENBROT. Ich scheine geheilt. YAY!

Probier‘ es doch mal, dieses Bananenbrot und lad‘ mich dann bitte ein. Hihi….

Mach es dir schön, es ist Sonntag. Und Ostern! Happy Eiersuche und die schönste Zeit, die du dir schnappen kannst.

All you need is sweet, Jessi.

Torten

Rezept für das sexieste Schokoladen-Bananen-Buttermilch-Törtchen ever

Sonntag. 15 Uhr. Jemand hat sich zu mir aufs Sofa gesetzt und flüstert verführerisch : „Komm schon, ramm‘ mir eine Gabel ins Kreuz und vernasch mich, als gäbe es keinen Morgen mehr.“ Wenn du dann noch kannst, gibt’s vielleicht sogar eine Fortsetzung…Während DU jetzt noch glaubst, dass hier grad ein neuer Teil 50 Shades of grey (komm, gib’s zu, du warst drin) illusioniert wird, muss ich dir mitteilen, dass du dich irrst. Sorry!

Ich möchte behaupten, dass dieses Rezept für das Mini Törtchen sexier ist als der Film – und es hat sogar Geschmack. Schokolade, Banane und Buttermilch – das neue Trio phänomenale. Zugegebenermaßen: Ich bin jetzt nicht der größte Groupie der krummgewachsenen Gelbfrucht namens Banane, aber wie schon mein Lieblingscoktailmixer sagte: „Die Mischung machts.“

schokoladen banane torte törtchenzeit

So hüpft mein Herzchen und ich weiß gar nicht, was schneller geht: Das Machen oder das Verzehren. Weißte was? Überzeug dich einfach selbst. Hier das Rezept für mein neues Lieblings-Minitörtchen, das grad genug für drei oder genau richtig für dich allein ist (reine Ansichtssache).

kitchen aid schokolade törtchenzeit

Für die super sexy Deko Törtchens bitte folgendes machen:

100 g Kovertüre (Zartbitter) fein hacken und dann in einem Topf bei wirklich niedriger Temperatur unter rühren langsam schmelzen. Die braune Sünde bitte nicht aus den Augen lassen, sonst brennt sie an.

Ein gesäubertes Backblech herumdrehen und die Kovertüre dünn auf das Blech auftragen. Dann für ca. 45 Minuten raus stellen (geht gut bei diesen Temperaturen), alternativ im Kühlschrank (dann aber nur ca. 30 Minuten) oder bei Raumtemperatur etwas mehr als eine Stunde trocknen lassen.

In der Zwischenzeit geht´s dem Törtchen to be an den Kragen:

Zutaten für ein Mini-Törtchen mit ca. 15 cm Durchmesser:

  • 240 g Mehl
  • 75 g Backkakao
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Messerspitze Salz
  • 115 g Butter
  • 120 g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 Vanilleschote
  • 2 Bananen (reif)
  • 240 ml Buttermilch
  • weitere 50 g Kovertüre Zartbitter

Werkzeug:

  • Spring- oder Silikonform. Bei Nutzung einer Springform den Boden und Rand mit Backpapier auskleiden.

Den Ofen auf 165 Grad (Umluft) vorheizen. Mehl, Kakaopulver, Backpulver und Salz in eine Schüssel geben und mit einem Löffel untermengen. In einer zweiten Schüssel Butter und Zucker zusammengeben und mit dem elektrischen Rührer oder der Küchenmaschine schaumig schlagen.  Dann die Eier nach und nach untermengen.

Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und hinzugeben, erneut kurz vermengen. Die Bananen mit einer Gabel fein zerdrücken. Die Bananen jetzt untergeben und wieder vermengen. Zum Schluss die Buttermilch im Wechsel mit der Mehlmischung hinzufügen und alles für zwei Minuten vermischen.

Den Teig in die Form geben und für ca. 25 Minuten backen, Stäbchenprobe nicht vergessen. Bleibt Teig am Zahnstocher kleben, braucht das kleine Glück noch etwas Wärme. DIe 50 g Kovertüre wie oben beschrieben auch schmelzen und direkt auf das Törtchen geben.

Buttermilch Bananen Torte Schokolade

Das Beste zum Schluss: Mit einem Schaber oder einer Streichpalette die Schokolade vom Backblech schaben. Dabei das Werkzeug in einem Schrägen Winkel ansetzten und leicht nach vorne schieben. Sollte sich die Kuvertüre nicht aufrollen, ist sie noch nicht kalt genug. Bricht Sie direkt, ist sie zu kalt.

Schokoladen Kringel Törtchenzeit Deko

Das Törtchen abkühlen lassen und kurz vor Verzehr die Schokospiralen hinaufgeben. Da isser, mein persönlicher Foodporno!

Die Zutaten haste mit ein wenig Glück zu Hause, so wie ich. Machs dir schön, genieß‘ den Sonntag und lass es dir schmecken!

All you need is sweet,

Jessi.

Ps 1: Danke für das Feedback zum neuen Buch – DAYLICIOUS Picknick. Ihr seit einfach die Besten. Auf allen Kanälen, mein Herzchen überschlägt sich seit Tagen vor Glück und platzt auch ein wenig vor Stolz! Merci merci merci!

Ps 2: Danke an KitchenAid, für die weltbeste Küchenmaschine. Ohne könnte ich vemutlich gar nicht backen (hihi).