Tag

Buch

Cupcakes + Muffins

Ein dreifaches whoop whoop für Erdnuss-Karamell-Cupcakes, die Törtchenzeit-Buchparty und die Gewinnerin der KitchenAid

Was passiert, wenn man eine sowieso schon bloggerwürdige Location mit der nötigen Deko und einer Portion Herzblut schmückt? Richtig! Ein wildgewordener Möbel-Industrie-Bloggertraum, wie er in meinem persönlichen Bilderbuch stehen würde. Am letzten Freitag haben wir eine Sause zur Veröffentlichung von „Törtchenzeit – dem Buch“ in Köln geschmissen und über 60 Blogger aus ganz Deutschland eingeladen, um mit uns zu feiern. Hier die schönsten Impressionen der Location, der Deko und ein paar kleiner Törtchen, die ich aus meinem Ofen geholt habe:

Exquisit Toertchenzeit Buchparty

Toertchenzeit Buchparty Raeder

Toertchenzeit Buchparty Raeder

Toertchenzeit Buchparty Blueboxtree

Toertchenzeit Karamell Cupcakes Erdnuss

Wer noch mehr Fotos sehen mag, sprintet mal beim lieben Backbuben vorbei, der hat noch einiges eingefangen! Für alle, die nicht dabei sein konnten oder möglicherweise nicht genug von den Karamell-ErdnussCupcakes bekommen haben und können, habe ich heute das wirklich fantastische, easy peasy Rezept der Knallercups mitgebracht:

Für die Cupcakes (12 Mini-Cupcakes oder 6 Normale)

  • 140g Mehl
  • 120g Zucker
  • 40g Butter (Zimmertemperatur)
  • 1 TL Backpulver
  • 120ml Buttermilch
  • 1 Ei
  • 1 Vanilleschote

Für das Frosting:

  • 250 g Mascarpone
  • 4 EL Crunchy Erdnussbutter
  • 3 EL Frischkäse
  • 6 TL Karamellaufstrich (z.B. von Bonne Maman)
  • 3 EL Erdnüsse (ungesalzen)

Sonstiges:

  • 12 mini oder 6 normale Cupcakeförmchen aus Papier
  • Cupcake Backblech
  • Spritzbeutel
  • große Sterntülle oder ähnliche

Mehl, Zucker, Backpulver und Butter mit dem Mixer solange vermengen, bis ein gleichmäßger, krümmliger Teig ohne große Klumpen entsteht. Danach die Buttermilch mit dem Ei in einem seperaten Behälter und dem Schneebesen verquirlen, die Schote aufschneiden und dazugeben. Diese Masse dann unter den Teig geben. Das Ganze ca. eine Minute auf langsamer Stufe zu einer homogenen, glatten Maße verrühren.

Teig zu 2/3 in die Cupcakewrapper füllen, auf mittlerer Schiene für ca. 12 min backen (Minis) bzw. für ca. 16 min backen (normale Größe der Cupcakes), bis die Oberfläche goldbraun ist. Stäbchenprobe nicht vergessen!

In der Zwischenzeit das Frosting vorbereiten. Dazu die Mascarpone kurz aufschlagen und den Frischkäse und dann die Erdnussbutter hinzufügen. Das Frosting dann in einen, mit einer Tülle bestückten Spritzbeutel füllen.

Wenn die Cupcakes komplett ausgekühlt sind, das Frosting auftragen. Dazu am äußeren Rand des Cupcakes beginnen und so einen Kreis aufspritzen, dass in der Mitte ein kleines Loch bleibt. In das Loch je Cupcake einen 1/2 Teelöffel Karmamellaufstrich geben und mit je 4-6 Erdnüssen befüllen.

Jetzt ganz schnell zu schlagen, denn die sind schneller weg, als du gucken kannst!

Danke, an Lübbe für die tolle Party, an Räder für die wundervolle Porzellan-Deko, an Exquisit für einen Traum von Location, an True fruits für die köstlichen Smoothies, an Garn & Mehr, Blueboxtree, Pfeffersack & Söhne und nochmals Räder für die großartige Goodie Bag und natürlich an alle Blogger, die extra angereist sind und mit uns gefeiert haben!

UND: Natürlich an meine Amanda, die auch wieder diese schönen Fotos geschossen hat. DANKE, für dich!

 

DAS BESTE ZUM SCHLUSS:

Nach einer Woche Grübelei und einer wirklichen sehr, sehr, sehr schwierigen Entscheidung hat die Lecker Schmecker Jury eine Entscheidung getroffen. Nicht, dass es eh schon ein schweres Los war aus 178 Einsendungen drei Finalisten zu wählen… Nein, daraus noch die Nummer 1 des Backwettbewerbs zu krönen, glich einem Mammutprojekt!

Wir möchten aber jetzt unserem Favoriten und somit der Gewinnerin der KitchenAid – CLARA- gratulieren, die uns mit der tollen Neuauflage des Grundrezepte „Vanille“ in der Minz-Version überzeugt hat! Liebe Clara, ganz herzlichen Glückwunsch mit dem neuen Schmuckstück, dass dich garantiert unfassbar glücklich machen wird!

Clara Gewinnerin

 

Danke an alle, die mitgemacht haben und sich so sehr ins Zeug gelegt haben – ihr seid toll und es gibt bestimmt schon ganz bald wieder die Chance auf andere, sehr schön tolle Gewinne!

Die Gewinner der FÜNF Bücher werden noch heute per E-Mail benachrichtigt!

Wer kein Glück hatte, hat HIER noch die Möglichkeit zwei weitere Bücher zu gewinnen-hüpf‘ mal rüber!

Habt einen schönen Tag,

all you need is sweet,
Jessi.

Anderes köstliches

Berliner Ballen alias Spießburger und mehr Fakts zum Törtchenzeit Buch

Es gibt ja Tage, da denkst du, dass du träumst. So wie am Samstag, als wir Anfang März bei lockeren 22 Grad im Shirt in der Sonne gesessen haben. Kneif mich mal! Seit einer Woche taumel ich glückstrunken durch die Gegend und freue mich – auch wenn es grad unpassend klingt – wie ein Schneekönig über das grandiose Feedback zum Buch. Ihr seit die tollsten Rezeptleser und Nachbacker ever, ever, ever, ever! Die Vorfreude auf die Veröffentlichung in ZWEI Tagen (kreisch!) steigt nun ins Unermessliche.

Heute noch ein paar Hardfacts zum Buch: Neben den 160 Seiten auf Papier, dass ich soooooo mag, gibt es 10 Kapitel wie beispielsweise „Frühlingserwachen“, „Schokoholics“, „Klassiker neu aufgelegt“ oder mein heiß geliebtes Kapitel „drink me“. Ganz verknallt bin ich in viele der Rezeptnamen (danke Amanda, du bist einfach AUCH NOCH die beste Rezeptausdenkeröse, die es gibt). Da findest du ein Törtchen mit Mohn und Zitrone, das dich als „Mohndieau“ begrüsst. Oder aber mein Lieblingstörtchen mit Espresso und weißer Schoki, das als „kleiner Espressionist“ daher kommt. Wenn du dir dazu noch den „Bananamama“ mixt, dann ist dein Törtchenglück perfekt. Um alles perfekt abzurunden, hat die liebe Sonya dir DIY’s wie hübsch verzierte Backmischung, ein Cupcake Kit oder kleine Bestecktaschen für die perfekte Kaffeetafel mitgebracht.

törtchenzeit cover

Passend zum Frühlingsbeginn habe ich euch noch ein feines Rezept namens „Berliner Spießburger“ aus Kapitel 7 mitgebracht. Ich sag euch, eine Wucht die Dinger. In der letzten Woche gab es ja schon einen kleinen Einblick auf das Rezept, hier nun die volle Breitseite. Ehe du dich versiehst, hast du zwei, drei, vier Stiele voll mit diesen kleinen Köstlichkeiten verputzt. Los geht’s:

berliner spießburger

Zutaten

  • 125 ml Milch
  • 100 g Butter
  • 500 g + 1 EL Weizenmehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 30 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Tropfen Rum-Aroma
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 1 Eigelb

Zum Frittieren

  • 750 g Kokosfett
  • 5 EL Zucker

Werkzeuge

  • 2 Geschirrtücher / Küchenpapier
  • Abtropfgitter oder Kuchengitter
  • Großer Topf
  • Schaumlöffel
  • 8 Schaschlikspieße

Die Milch in einem kleinen Topf erwärmen und darin die Butter schmelzen, danach beiseitestellen.
Nun den Hefeteig vorbereiten. Dazu Mehl und Trockenhefe in einer großen Schüssel mit Hilfe eines Löffels vermischen. Die übrigen Zutaten und die warme Milch-Fett-Mischung hinzu- fügen und alles mit einem Rührer kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe in etwa 3 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten.

Ein Geschirrtuch mit heißem Wasser tränken, vollständig aus- wringen und über die Schüssel mit dem Hefeteig legen. Teig ca. 1 Stunde aufgehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat. Den Teig mit 1 EL Mehl bestreuen, aus der Schüssel nehmen und nochmals durchkneten.

Den Teig dann in kleine Kugeln mit ca. 3 cm Durchmesser rol- len und auf Backpapier legen. Die fertigen Bällchen nochmals für 15–20 Minuten mit einem trockenen Geschirrtuch abgedeckt aufquellen lassen.

Kurz vor Ablauf der Zeit das Kokosfett in den Topf geben und erhitzen. Das Fett muss so heiß sein, dass sich Bläschen um einen Kochlöffel bilden, wenn man diesen in das Fett steckt.
Jeweils vier bis fünf Bällchen nach und nach in das heiße Fett geben und goldbraun backen. Dabei die Bällchen mit dem Schaumlöffel immer in Bewegung halten, sonst kleben sie am Topf an. Mit dem Schaumlöffel herausnehmen, sofort in einem Teller mit Zucker wälzen und zum Abkühlen auf das Küchen- gitter legen. Etwas Küchenpapier darunterlegen.

Nachdem die Spießburger ausgekühlt sind, auf die Schaschlik-Spieße stecken.

Wenn du dir den kulinarschen Rest geben willst: In Karamellsoße tauchen! Hihihi.

So, ich bin dann mal die Stunden zählen, bis es am Donnerstag endlich soweit ist. Ist das alles verrückt.

Happy day und DANKE!

All you need is sweet, Jessi.

Jessi liebt, Törtchenzeit - das Buch

Maximaler Herzschlag: Törtchenzeit. Das Backbuch! Denn all you need is sweet!

„Jessi…“, „Jessi…“ „Kannst du mich hören?“ – Nein, konnte ich nicht. Denn ich scannte händeringend das Café am Flughafen nach meiner Namensvetterin ab, die neben meinem Namen, auch Dutt und rote Nägel trug. Vergebens. Also konnte nur ich gemeint sein.

„Lass uns ein Buch backen!“. Spätestens jetzt suchte ich nach der versteckten Kamera und wartete auf den Augenblick, in dem mir eröffnet wird, dass sich diverse Mitmenschen meines Umfeldes zusammengeschlossen hatten, um sich an mir zu rächen. Für Aprilstreiche, die ich so sehr liebe oder andere kleine Gemeinheiten, die den kleinen Teil meines schwarzen Humors aufblühen lassen wie die schönsten Pfingstrosen.

Aber auch das passierte nicht und ganz plötzlich rutschte mir deshalb das Herzchen in die Hose. Auf dem Weg dahin schlug es noch ein paar Purzelbäume und da war es: das perfekte emotionale Chaos, als mich meine Freundin und DIY Expertin Sonya Kraus fragte, ob ich ein Buch mit ihr backe.

Nach ein paar Nächten mit wenig Schlaf, bereits genanntem emotionalen Chaos vom Ausflippen vor Freude, weil Sonya mich ins Visier für diese Idee gefasst hatte und dem Zweifel meinem Perfektionismus nicht gerecht werden zu können, unterschrieb ich. Den Vertrag für ein 160 Seiten starkes Back- und DIY-Buch. Ich und Autorin, ja ne is klar. Manchmal kommt alles anders als man denkt – 2013 war wohl das „Es-kommt-ganz-anders-als-du-denkst“-Jahr.

Schneller als ich Mehl und Butter kaufen konnte, steckte ich mitten drin, in dem Projekt, was mich die letzten sechs Monate meines Lebens mehr als intensiv begleitetet hat – Törtchenzeit all you need is sweet.

toertchenzeit cover

Gesagt will sein, dass dieses Kreativprojekt in einer gefühlten Schallgeschwindigkeits-Produktionszeit, die wohl die schönste Herausforderung war, die mich treffen konnte. In nur fünf Monaten wurden Kapitel gebrainstormed, Rezepte ausprobiert und verständlich niedergeschrieben. Diese wurden dann schließlich bei hauptsächlich sahara-ähnlichen Sommerhochtemperaturen von bis zu über 40 Grad gebacken, angerichtet und perfekt in Szene gesetzt. Wer wohl die schönsten Fotos gemacht hat? Logo, die Eine, die Meine, Amanda Berens. Was wir dabei alles erlebt haben, gibts schon bald im „Making Off Törtchenzeit – das Buch“ zu sehen.

Und zack, sitz ich hier und kann dir – stolz wie Oskar – schon mal ein bißchen Buch mit großer Freude zeigen.:

CollageKonfettis

 

Im Kalender kann ich schon die Tage streichen, denn am 13.03.2014 erscheint das gute Stück im Lübbe Verlag. Ausgesucht haben wir das schönste Papier, geliebte Rezepte meines Törtchenzeit Blogs, aber auch neue und innovative Backstreiche mit jedem Schwierigkeitsgrad. Von easy peasy bis zur kleinen Königsdiziplin ist für dich, dich oder auch dich was dabei! Über 60 Rezepte (darunter auch Grundrezepte) und sau coole DIY-Anleitungen der liebsten Sonya wurden in hübsche Kapitel verpackt. Garniert ist das Ganze mit der größten Liebe zum Detail, den feinsten Schriften und einer Aufmachung in die wir sooooooooooooooo verknallt sind.

IMG_7000bes

 

Du findest alles, was du brauchst. Ein BACK ABC, wenn du vorhast ein wahrer Backholic zu werden, Grundrezepte, Törtchen, Cupcakes, sweet tables und ein Kapitel, das ich besonders toll finde: Die passenden Getränke zu DEINEM Backwerk.

Ich sag’s dir: Das Schwerste war, keinem was zu erzählen, mucksmäußchen still zu sein. Wenigstens ist dies hier meine offizielle Entschuldigung dafür, dass es den Sommer über auf dem Blog etwas ruhiger zuging, hihi.

Schon ganz bald erzähle ich mehr, versprochen. Hei ei ei, maximal aufgeregt bin ich und so froh, dass ich es endlich rausprusten durfte.

Wer es wie nicht aushalten kann, hat die Möglichkeit HIER vorzubestellen (es gibt sogar eine Kindle Version „to go“):

So, ich bin dann mal die Tage bis zur Veröffentlichung zählen und noch ein wenig mit dem „Baby“ kuscheln. hihih.

toertchenzeitcover liebe

Habt einen wundervollen Tag,

all you need is sweet.
Jessi.

Ps: Danke, wie immer an Amanda, die auch wieder diese Fotos vom Freudenmoment festgehalten hat. Du bist die Beste!

 

 

 

 

 

 

 

Jessi liebt

Bäääm! Da ist es! UNSER Buch – sogar zu gewinnen!

Da ist es. Unser 2014. Dein 2014. Mein 2014. Die erste Rakete kommt schon mit virtueller Höchstgeschwindigkeit daher geflogen und zwar in Form eines Buches. DAS BUCH. Unser Buch. Sicher hast du schon davon gehört. Falls nicht, oder du noch auf der Suche nach mehr Infos dazu bist, hier entlang:

daylicious titel

Die knackigsten Fakten zum Inhalt: 1 Tag, 5 Blogs, 50 Rezepte und 1000 Ideen. Das Ganze auf 160 feinen Seiten auf hübschem Papier.

toertchenzeit daylicious

Da ist Rike. Aus dem schönen Hamburg. Für mich die herrlichste Versuchung seit es blonde Backfrolleins gibt. Rike bloggt Lykkelig (das heißt „glücklich“) und ihr Blog macht es, ich weiß wovon ich rede. Kennengelernt hab ich Rike erst beim Auftakttreffen zum Buch. Das war Liebe auf den ersten Blick und seitdem sind wir größte, virtuelle Freundinnen, manchmal treffen wir uns sogar im wahren Leben. Hihi. Rike hat euch ein tolles Frühstückskapitel geschrieben und fotografiert, mit den köstlichsten Dingen für den weltallerbesten Start in jeden Tag.

Dann ist da Susanne. Susanne mit ihrer la petit cuisine. Da Susanne Fotografin ist, macht sie verdammt hübsche Fotos. So welche, wo einem das Wasser regelmäßig im Mund zusammenläuft. Das tolle daran: Wer das auch lernen will, geht einfach zu Susannes Fotoworkshops. Ganz einfach. Bei Susanne gibts nicht nur sowas von leckere Suppe, sondern auch Tortillas und den süchtig machenden Erdbeer-Gin-Fizz. *hicks.

Wer einen ganz schön köstlichen Mädelsabend bei Liz&Jewels verbringen möchte, sollte ebenfalls vorbeischauen, da gibt es so wahnsinnig wunderbare Sachen wie Popcorn mit Rosmarin & Ahornsiup oder Couscous mit geröstetem Gemüse in verdammt hübschen Gläschen. Wer die Beiden nicht kennt, hat doll was verpasst. Sie bloggen auf zwei Kontinenten und zeigen ihre wöchentliche Challenge zum gleichen Rezept mit zwei ganz tollen, aber doch immer sehr unterschiedlichen Fotos.

Und dann ist da noch Dani. Dani bloggt klitzeklein. Dani und ich kennen uns nicht nur von Post aus meiner Küche, sondern haben ja auch vor etwas mehr vor einem Jahr eine herzallerliebste Strecke für das Sweet Paul Magazin zusammen gemacht. Dani trägt gern Dutt. Genau wie ich. Auch roten Nagellack. Und gleichfarbigen Lippenstift. Mitgebracht hat sie euch „klitzekleine Mitternachtssünden“. Ich sag euch, von Brombeer-Mascarpone-Eis bis hin zum Cookie-Blizzard findet hier jeder sein süßes Glück!

Zum guten Schluss hab‘ ich euch schon einmal ein kleines Rezept aus meinem Kapitel „Nun ist Törtchenzeit“ mitgebracht. Feine Tartellettes mit süßer Ziegencreme und Feige. Leckerschmecker. Schaut doch mal bei den anderen Mädels vorbei, da gibt es nicht jeweils auch nur ein Rezept aus dem Buch zum Testen, sondern insgesamt auch fünf Exemplare zu gewinnen.

Toertchenzeit Feige Kopie

Was du tun musst? Mit etwas Aufmerksamkeit die Posts zu unserer kleinen Bloggerbuchtour lesen. Darin haben wir nämlich jeweils einen Buchstaben versteckt. Angefangen haben Rike und Susanne, heute bin ich dran. Morgen zeigen Liz & Jewels den nächsten Buchstaben, am Samstag dann Dani den letzten. Die Buchstaben müsst ihr nur noch in die richtige Reihenfolge bringen und das Lösungswort an die Email-Adresse schicken, die Dani dann am Samstag postet.

Wer kein Glück hat, findet das Buch ab dem 7. Januar im Buchladen oder hier. Also, ran an die Tasten!

So, ich schwebe auf meiner kleinen Happiness-Wolke davon und sage bis ganz bald.

All you need is sweet,

Jessi.

BUCHSTABE Y Toertchenzeit