Tag

Kokos

Anderes köstliches

Juhuuu Kringelalarm! Apfeldonuts mit Kokosglasur und Pistaziencruncherei

Zu manchen Dingen im Leben pflegt man eine besondere Beziehung. Seinen Eltern, Männern, Geschwistern, Haustieren, aber auch zu kulinarischem. Bei mir sind das Mettbrötchen (oh ja wirklich!) und Äpfel!

Das fing früh an. Als kleine Jessi hatten wir im heimischen Garten einen ziemlich großen, alten und verdammt morschen Apfelbaum. Aus Gründen des  Aufwands dürfte das drei-Äpfel-tragende Monstrum im Garten verweilen und wurde Opfer meiner Gier nach sauren Äpfeln. Akrobatisch gesehen, war das Erklimmen des Astes sicher grenzwertig einer Meisterleistung nah, wäre da nicht der unsaubere Abgang gewesen.

Der morsche Baum konnte die kleine Jessi nicht mehr tragen und brach sich einen Arm ab und ich mir beide. Ein ziemlich teurer Preis, für einen sauren Apfel. Seither habe ich mich entschlossen, die Apfelernten Leuten zu überlassen, die das können und kaufe mein Lieblingsobst auf einem kleinen Bauernhof, da wo Köln schon fast zu ende ist.

Bevor ich jetzt weiter mit öden Apfelanekdoten nerve, zeig ich dir, was ich feines im Gepäck hab:

Toertchenzeit Apfel Donuts Pistazie

Donuts. Die lieb‘ ich ja. Nur dieses sehr fettige Fritteusen Zeug macht meinen Saumagen trotzdem manchmal zu schaffen. Deshalb hab ich heute die No-Fritteusen-Version dabei. Super easy im Öfchen gemacht, ohne Schweinerei. Komm, klingt gut oder?

Hier das Rezept für 6-8 Donuts

  • 100 g Quark (40% Fett)
  • 10 EL Milch (3,55)
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL Apfelmus, ungezuckert, ohne Stücke
  • 75 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 200 g Mehl
  • 4 TL Backpulver
  • 1 EL Butter

Für die Glasur:

  • 5 EL Kokosmilch (cremig)
  • 150 g Puderzucker
  • 25 g Pistazien, gehackt

Werkzeug:

  • Küchenrolle
  • Donutblech
  • Spritzbeutel (Einweg)
  • Backpapier

toertchenzeit äpfel food

Backofen bei 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Quark, Milch, Öl, Apfelmus, Zucker und das Mark der Vanilleschote in eine Schüssel geben und zu einer homogenen Masse verrühren. Nun das Mehl mit dem Backpulver vermengen. Die Mehlmischung zur Quarkmasse geben und nochmals mit dem Flachrührer für ca. 30 Sekunden vermengen.

Das Donutblech mit der Butter einfetten. Den Teig in einen Spritzbeutel geben, dabei den Beutel an der Spitze noch nicht anschneiden, damit der Teig nicht heraus fließt.

Den Spritzbeutel nun über das Blech halten und eine kleine Ecke (ca.0,5 cm) mit einer Schere abschneiden. Alle Mulden etwas mehr als halb voll mit dem Teig befüllen und auf der mittleren Schiene (Gitterrost) in den Ofen geben. Die Donuts nach der Backzeit aus dem Ofen nehmen und sofort auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder Küchenbrett stürzen.

In einer kleinen Schüssel die Kokosmilch mit dem Puderzucker verrühren. Dies funktioniert am besten mit einem Schneebesen.Den Guss gleichmäßig auf alle Donuts verteilen und mit den gehackten Pistazien verzieren.

toertchenzeit apfelrezept

So, ran an den Ofen mit dir. Es ist Apfelzeit! Genau deshalb hab ich noch drei weitere feine Apfelrezepte für dich im Petto- coming soon! Wenn du es nicht erwarten kannst, schau mal bei deinem Edeka vorbei- im neuen Kundenmagazin „MIT LIEBE“ (gratis: juhuuuu) gibts alle vier Rezepte auf einen Schlag!

All you need is sweet,

Jessi

Ps: Amanda, mein süßes Früchten, danke, dass du mir wieder so hübsche Bildchen geknipst hast! #Dreamteam.

 

Anderes köstliches

Wenn die Gerüchteküche brodelt, serviere ich famose Ricotta Pancakes mit Zitrone, Kokos und vieeeeel Ahornsyrup, pöh!

„Weißt du eigentlich was mit diesem Törtchenzeit Blog los ist?“

„Diese Jessi postet ja gar keine kalorienreichen Rezepte mehr“

„Vielleicht ist sie geplatzt, hatte ihr sowieso mal vorgeschlagen, etwas kalorienärmeres zu kredenzen“

„Nee, das glaub ich nicht, mir hat sie sogar mal erzählt, dass sie gar nicht so gern Törtchen isst, sondern viel lieber eine Tüte salted Chips“

„Vielleicht isse davon geplatzt“

„Oder sie ist schwanger“

„Oder sie hat einfach keinen Bock mehr“

„Eigentlich schade, ich hab mir ihre kalorienreichen Rezepte immer gern angesehen, manchmal sogar nachgebacken“

„Hat die nicht geheiratet? Hab ich auf Instagram gesehen“

„Ach stimmt, da hat sie doch sogar ein Foto von sich und Ihrem Herrn Liebling gepostet, den sie sonst nie zeigt“

„Frag dich mal warum, bestimmt voll der hässliche Vogel“

„Oh zeig mal“

„Ach guck mal, am Mittwoch hat sie gepostet, dass Sie heute doch tatsächlich ein neues Rezept zeigt. Für Ricotta Pancakes, klingt ja fast gesund“

„Vielleicht können die ja was, komm die gucken wir uns mal an“

törtchenzeit pancakes ricotta

 

Zitronen-Ricotta Pancakes mit Minze,Mandeln und Kokos

Für 8-10 Pancakes (2 Personen)

Zutaten für den Teig

  • 4 große Eier
  • 40  ml Milch
  • 170 g  Ricotta
  • 170 g Haferflocken- Blütenzart
  • 2 1/4 TL Backpulver
  • 2 EL Vanillezucker
  • 1 Priese Salz
  • Abrieb einer halben Bio Zitrone

Zutaten für das Topping:

  • 25 g Mandeln
  • 2 Stiele frische Minze
  • 2 EL Kokoschips / Kokosraspeln
  • 2 EL Ahornsirup

Werkzeug:

  • Kleine Pfanne Durchmesser max.20 cm
  • Butter oder Öl zum ausbacken (geschmacksneutral, kein Olivenöl oder ähnliches)
  • Pfannenwender

rezept ricotta pancakes törtchenzeit zitrone

Alle Zutaten für den Teig abwiegen und messen und in eine große Schüssel geben und mit den elektrischen Rührer oder der Küchenmaschine für 2 Minuten vermengen, bis eine homogene Teigmasse entstanden ist.Etwas Fett in die Pfanne geben und mit einem Esslöffel ca. 1 ½ Esslöffel aus der Schüssel schöpfen, so dass ein ca. 10 cm großer Pancake in der Pfanne entsteht.

Temperatur des Herdes sofort auf mittlere Stufe minimieren, damit die Pancakes nicht anbrennen. Von beiden Seiten backen, bis die Pancakes goldbraun sind. Mit der gesamten Teigmasse wiederholen.Pancakes bei Bedarf in den vorgewärmten Ofen zum warmhalten geben und vor dem servieren mit den Topping-Zutaten garnieren. Zum Schluss das Ahornsyrup übergießen.

rezept frühstück törtchenzeit pancakes

Hach, schön wieder hier zu sein. Ich hoffe du nimmst mir die kleine Abwesenheit nicht all zu böse, ich war nie wirklich weg, hab mich nur versteckt, heißt es doch so schön.

Und zack komm ich zum Ende noch – wie mein (Dutt)- Frollein Dani und ich finden zu einer Kracher-Nachricht: Wir zwei haben ja im letzten Jahr schon mal gemeinsame Sachen gemacht. Unsere erste Pop up bakery im letzten Jahr. Weil es uns so gefallen hat und wir endlich eine Duttfrollein Reunion brauchen, gibt es eine kleine und feine Fortsetzung: Am 05.März 2016 ab 14:00 Uhr bei „tausend fliegende Fische“, hier in unserem schönen Köln. Das ist ein Lädchen zum verrückt werden, also Hüngerchen und volles Portemonaie mitbringen, hihi. Jetzt nur noch ganz dick im Kalender notieren und zum naschen vorbei kommen. YAY!

duttfrolleins fliegende fische final (1)

Dieses und weitere Rezepte, die dir bestimmt auch Frühlingsgefühle bereiten, findest du in der akutellen Ausgabe der Kundenzeitschrift von Edeka „Mit Liebe“. Sollte dein Edeka das Heftchen nicht am Start haben, frag doch einfach mal nach, ganz oft können sie das feine Heftchen organisieren.

Macht es euch schön,

all you need is sweet,

Jessi.

Cupcakes + Muffins

Eine sommerliche Liebe zwischen Kokos, Kirschen, Cupcakes und einer möglichen Traumreise

Das jährliche Déjà-vu hat eingesetzt. Zwischen Reisekatalogen, Wettdrehen des heimischen Globus, tausend Inspirationen, die ich seit Ewigkeiten sammele, steht sie bevor: Die wohl schwierigste Entscheidungn in Sachen Luxusproblemen eines jeden Jahres. DIE URLAUBSPLANUNG. Wo andere sich freuen, setzt bei mir das Grauen ein. Ich sitze hier: Zwischen Münsterland und Mauritius, zwischen Schwarzwald und San Fransisco, zwischen Paderborn und Peru.

Um in diesem Jahr die Entscheidung auf einen zeitlichen, möglich minimalen Rahmen einzugrenzen, habe ich bereits kulinarisch eingestimmt. Der Duft von Kokos macht es mir möglich, mich schneller als ich selbst gucken kann, gedanklich an die schönsten Strände der Welt zu beamen. Unter Palmen gelegen, mit einem Drink in der Rechten, garniert mit einer Kirsche und einem dieser hübschen Miniatur-Sonnenschirmchen. „Come on over have some fun, dancing in the morning sun…“ summe ich still und heimlich vor mich hin und beiße zu.

Kokos Kirsch Cucpakes Toertchenzeit

Grundsätzlich bin ich bereit im Urlaub so wie wenig wie möglich zu machen. Aktionen wie „strandwenden“, „übermäßige kulinarische Nahrungsaufnahme“, sowie „um die Wette dösen“ gehören im Urlaub zu meinen besten Königsdiziplinen. Sogar das Verfassen von Urlaubskarten (zum Leidwesen der Daheimgebliebenen) scheint mir übermäßig anstrengend und unsinnig. „URLAUB TOLL, KARTE VOLL“ titele ich mit viel Ach und Krach auf drei extrem wichtige Karten, die ich in 80% der Urlaubsfälle erst in Köln NACH dem Urlaub in den Briefkasten werfe. Vorher schaffe ich es meist nicht.

Nun ja, frage mich ganz bewusst: Warum um Kuchens willen, kann sich eine Urlaubsentscheidung soooo lange hinziehen. Das ist ganz einfach. Der Geschmacksnerv in Sachen Urlaubsplanung liegt im Hause Törtchenzeit soweit auseinander wie Hummer und Currywurst.

– Ich bin ein Strandkadaver, mehr brauche ich nicht. Ist mehr da, auch gut. Aber bitte nicht zu viel davon.

– Herrn Liebling wirds nach 36 Minuten am Strand langweilig. Er möchte nichts verpassen und neigt auch nicht zum übermäßig-unnötigen entspannen.

Nun dachte ich mir, dass DU mir vielleicht nach Schilderung meiner Problematik helfen könntest. Wie heißt dein liebstes Fernreise-Ziel? Ein bisschen Action, hinreißendes Futter und ein Strand wie in der Werbung mit diesen weißen Kokoskugeln ohne Schokolade (erinnerst du dich?) und das ganze bereisbar im Dezember. Ich bin doll gespannt, was du aus dem Ärmchen schüttelst!

kokos kirsch cupcakes toertchenzeit zwei

Aber zunächst das feine Rezeptchen für karibische Fernträumerei:

Zuaten für 12 Cupcakes:

  • 120 g Mehl
  • 120 g Zucker
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 45 g Butter
  • 120 ml Kokosmilch
  • 1 Ei
  • 12 Kirschen, entsteint (gerne frische, nicht aus dem Glas, geht aber zur Not auch)

Für das Frostig:

  • 250 g Mascarpone
  • 75 g Frischkäse (Doppelrahm)
  • ca. 100 g geriebene Kokosnuss (beim Backbedarf)
  • 1 Messerspitze pinke Lebensmittelfarbe (Gelfarben)
  • 12 Kirschen

Werkzeug:

  • Muffinblech
  • 12 Cupcake Förmchen (ich habe hier diese benutzt)
  • ggfs. Spritzbeutel mit Lochtülle (lässt sich aber auch mit einem Löffel auftragen)

Backofen bei 160 Grad, Umluft vorheizen.

Die Kirschen entsteinen und beiseite legen. Mehl zunächst mit Zucker und Backpulver in einer Schüssel geben und vermengen. Die Butter hinzugeben und solange mit dem Rührer verrühren, bis diese sich aufgelöst hat. Die Kokosmilch mit dem Ei in einen Behälter geben und gut vermischen. Dann zur Mehlmischung geben und solange vermengen, bis ein homogener Teig entstanden ist.

Die Cupcake Förmchen in die Mulden des Muffinbleches legen und jeweils zu 2/3 mit dem Teig befüllen. Die Kirschen jeweils in die Mitte des Teiges drücken. In den Ofen geben und für ca. 22 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen: Bleibt der Teig am Zahnstocher kleben, backe die Cupcakes noch zwei, drei Minuten länger. Bleibt nichts mehr haften, sind sie fertig.

In der Zwischenzeit das easy peasy Frosting vorbereiten: Mascarpone und Frischkäse in eine Schüssel geben, kurz aber kräftig aufschlagen (willst du das Frosting mit einem Spritzbeutel auftragen, fülle es nun ein). Bis die Cupcakes vollständig ausgekühlt sind, darf das Frostig gern im Kühlschrank warten.

Kokosraspeln mit Lebensmittelfarbe einfärben. Dazu einfach ein, zwei Tropfen zu den Raspeln geben und vermengen. Frosting auf die Cupcakes auftragen (ich habe hier eine Lochtülle genutzt um einen möglichst „hohen Turm“ zu spritzen) und mit den Kokosraspeln bestreuen. Kirsche aufsetzen. Da ist es: Dein kleines Glück, das nach dem großen Urlaub schmeckt. Hach, so einfach kann es sein.

Ich vertilge schnell noch ein Exemplar und hoffe mit deiner Hilfe auf eine schnelle Entscheidung mit maximaler Vorfreude.

aufgegessen klein

Hab den wundervollsten Sonntag, mach es dir schön. Ich schau mir ein paar Urlaubsfotos an.

All you need is sweet,

Jessi.

 

PS: Bist du am 28.06. in Essen dabei, wenn mein liebstes Duttfrollein Dani, Anja wunderbar von Butiksofie und ich in der Villa Smilla für DICH backen?

PS 2: Fotos: selbstgemacht 🙂

Eis, Torten

Erdbeeren 2.0: Mit dem schnellsten (Erdbeer-) Frozen Cheesecake, der dein Herzchen hüpfen lässt oder: Geschichten aus dem (Blogger-) Leben.

Da sitzt du am Sonntag gemütlichsterweise in deiner ollsten Joggingbux auf dem heimischen Sofa und krallst dir dein mobiles Endgerät um deine Nachrichten nichts ahnend zu checken. In der einen Hand das Handy, in der anderen ne gute Portion Eis, Geschmacksrichtung rotes Früchtchen, was sonst. Soeben hattest du dir den virtuellen Fleißpreis in Sachen „Vorarbeit Blog samt Fotografieren des Rezeptes für den kommenden Sonntag“ abgeholt, damit du am nächsten Wochenende ganz entspannt deinen Kurzurlaub in St. Peter Ording antreten kannst.

„Huch, eine Nachricht vom liebsten Duttfrollein Dani“ (du kennst DANI nicht??? Gibts nicht!)..“guck mal Duttfrollein, mein Törtchen für den Blog heute, ganz nach meinem Gusto, mit Beeren und Eis“. Zack, da war es passiert. Eineinhalb Kugeln rosa-rot farbendes Erdbeereis zierte fortan das heißgeliebte, taupefarbendes Sofa und malte mit seiner eigenen Fließkraft ein künstlerisches Highlight in Form eines Gemäldes, wie es selbst van Gogh nicht besser hinbekommen hätte. Da war mir vor Schreck das komplette Hörnchen und zudem auch die Fassung aus meinem Gesicht gefallen.

Ich starrte unglaubwürdig auf DAS Foto und vermutete die NSA hinter diesem Doppelten-Lottchen Anschlag. Meine relaxten Augen stellten plötzlich blitzscharf und sahen das unfassbare: Ein Eistörtchen. Mit Erdbeeren. Um sicher zu sein, dass ich nicht träumte, rannte ich zum Freezer in der Küche, um mich selbst davon zu versichern, dass ich mich grade total relaxed aufs Sofa gehockt hatte, weil ich selbiges in den Freezer geschoben hatte um es am nächsten Tag zu fotografieren.

frozen cheesecake erdbeere toertchenzeit

Es ist wie es ist: Schwestern im Geiste. Frolleins hoch². Vereint Dani und mich nicht nur der Dutt, die außerordentlich große Liebe zum Backen, die Haarfarbe, stolze 169 cm Körpergröße (gemessen ohne Dutt), ein Büchlein, nein sogar das Sternzeichen ist das Gleiche und unser Geburtstag liegt nur einen klitzekleinen Tag auseinander. Und so ist auch mit dem doppelten Cheesecake-Lottchen: Äußerlich zwar nur eine gewisse Ähnlichkeit zu erkennen, aber im eisernen Herzchen ein gefrorenes Erdbeertörtchen. Ich gebe zu, mein kleiner gefrorener Freund sieht noch etwas zerknittert aus, er war erst kurz vorm Shooting aus der Truhe erwacht, geschmacklich tut das jedoch null Komma null Abbruch.

erdbeeren Toertchenzeit

Und so kredenze ich dir zum Sonntag ein frozen Cheesecake Törtchen. Mit Erdbeeren und einem Hauch Kokos druff….

Hier das Rezept für einen verdammt köstlichen Frozen Cheesecake mit allem zipp und zapp (reicht für ca. 6 großzügige Stücke, alternativ kannst du ihn mit guter Ambition aber auch allein verdrücken, hihi)

  • 300 g Mascarpone
  • 350 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 150 g feinster Zucker
  • 1 Limette
  • 1 Mark einer Vanilleschote
  • 400 ml Schlagsahne

Für die Erdbeersoße & Deko

  • 50 g Erdbeeren
  • 1 EL Kokoschips (alternativ kannst du auch Pistazien nehmen, oder noch weitere 50 g Himbeeren, oder oder oder)

Werkzeuge:

  • Schüssel (Durchmesser ca. 17 cm)
  • Frischhaltefolie

Die Mascarpone, den Frischkäse und Zucker in eine Schüssel geben und dem elektrischen Rührer kurz verrühren. Limette vollständig auspressen und den Saft zur Mascarpone geben, erneut kurz, auf hoher Stufe vermengen, so dass sich die Flüssigkeit nicht mehr absetzt. Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, das Mark herauskratzen und beiseite stellen.

In einem sauberen, fettfreien (und am besten hohen Behälter) die Sahne mit dem Rührer steif schlagen. Die Sahne hat die richtige Konsistenz, wenn du den Behälter kurz auf den Kopf drehst und die Sahne nicht rausläuft.

Mit einem großen Löffel oder einem Teigspachtel ganz vorsichtig unter die Mascarpone-Masse heben. Dabei darauf achten, dass die Sahne nicht zusammenfällt, sonst ist das Törtchen nicht so schön eisig-leicht, wie es sein soll. Die Schüssel komplett mit Frischhaltefolie auskleiden, die Masse hineingeben und für mind. 6 Stunden ins Tiefkühlfach geben. ZACK, FERTIG. Ganz schön fix, oder? Ok, ok, noch ein wenig Geduld bis der Leckerbissen gefroren ist, aber sonst ist es ja wohl ein easy-peasy-super-schnell Rezeptchen, oder? Kurz vor dem servieren das Törtchen aus dem Freezer holen und auf den Servierteller der Wahl stürzen. Falls er sich nicht löst: kurz warmes Wasser darüber laufen lassen. Zum Schluss noch mit Erdbeeren und Kokos dekorieren.

Toertchenzeit Erdbeeren making off

Hach! Und dann wollte ich einfach mal DANKE sagen. Weil das Feedback zum Törtchenzeit-Buch so großartig ist und ihr mir so liebe Mails schreibt, dass mir manchmal sogar das Pipi in den Augen steht (echt wahr!) und weil so viele von Euch sich jetzt schon den 31.05. für uns zwei Duttfrolleins freigehalten haben. Jetzt schon maximal aufgeregt! Ihr seit toll toll toll!

Happy sunday von einer verdammt glücklichen Jessi.

All you need is sweet <3

 

*Fotos: selbstgemacht 🙂

Torten

Das schönste Ostern mit dem saftigsten Möhren – Kokos – Bananen – Nuss Törtchen. Für Dich!

In versammelter Runde sitzt man an der hübsch gedeckten Tafel. Skeptische Gesichter greifen zur Waffe namens Kuchengabel und pieken furchtlos in das Objekt der Begierde. Kleine Münder spitzen sich gourmetartig zusammen und du fühlst dich als würdest du grad vor der weltbesten Törtchenfachesserjury sitzen. Da wird gekaut, geschnuppert und begutachtet, denn das Auge isst immer noch mit.

Letztes Wochenende gab’s im Hause Törtchenzeit Testostern. Nachdem ich am Ausblasen von Eiern für die geplante Osterdekoration kläglich gescheitert war und wir uns hier 4 Tage von Rühreiern ernähren mussten (Hallo, Cholesterinspiegel), widmete ich mich Dingen die ich einfach besser kann. Backen. Und zwar ein Möhrentörtchen. Was auch anderes zu Ostern? Passt ja wie A*** auf Eimer, wie Hase zu Ostereiern und eben Möhrchen zum Törtchen.

Und da das Törtchen von der gesamten Testesser- Jury mit dem Prädikat „ich muss unbedingt sofort noch ein Stück essen“ abgenickt wurde, kann ich dir- passend zum Osterfest- ein hübsches, perfekt zu Ostern passendes und unheimlich saftiges Törtchen kredenzen. Jetzt bleiben ja immerhin noch flockige 3 Tage Zeit um sie passend zum Ostersonntag auf der Kaffeetaffel anzurichten.

Möhren Kokos Torte Törtchenzeit
Das neue Lieblingstörtchen enthält nicht nur eine Menge Vitamin A und B, so wie du es für einen Kickstart im Frühjahr brauchst, sondern auch noch andere feine Zutaten. Das Schöne daran: Du brauchst keine fünfhundertsiebenundzwanzig Schüsseln um die Zutaten zu einer Masse namens Teig zu vermengen. Sowieso sind alle Zutaten ziemlich flux zusammengerührt, einzig das Reiben der Möhrchen wird deinen Tri-und Bizeps etwas fordern und fördern. Du kannst die Böden für das Ostertörtchen auch schon am Vortag backen und gut in Frischhaltefolie gewickelt im Kühlschrank bewahren.

Ostern Törtchenzeit

Hier die Zutaten, für das Törtchen:

  • 560 g Mehl
  • 240 g Kokosnuss, geraspelt (im Backregal)
  • 240 g gemahlene Haselnüsse
  • 2 TL Zimt
  • 2 1/2 TL Backpulver
  • 1 Priese Salz
  • 300 g Zucker
  • 245 ml Pflanzenöl
  • 4 Eier
  • 1 Vanilleschote
  • 480 g Karotten, geraspelt
  • 3 reife Bananen, klein zerdrückt

Für die Füllung und das Frosting:

  • 500 g Mascarpone
  • 3 EL Frischkäse
  • 100 g Puderzucker
  • 150 g Kokosnuss, gerapselt (optional als Deko)

Werkzeuge:

  • Spring- oder Silikonform / Durchmesser 15 cm (für ein kleines Törtchen mit vier Böden) oder Durchmesser 20 cm (für ein normal-großes Törtchen) mit drei Böden.
  • Spritzbeutel mit Tülle nach Wahl (ist nur für die Deko, also kein muss)
  • ev. Backpapier für Springformen aus Metall
  • Teigschaber

1) Ofen auf 170 Grad, Umluft, vorheizen. Springformen mit Backpapier auskleiden. Das Mehl mit der geraspelten Kokosnuss, den gemahlenen Haselnüssen, Zimt, Backpulver und Salz in eine Schüssel geben und mit einem Löffel gut vermengen.

2) Zucker und Öl in eine Rührschüssel geben und ca. 2 Minuten aufschlagen. Eier nach und nach hinzugeben. Die Vanilleschote aufschneiden, Mark mit einem Messer entfernen und zu der Eiermischung geben.

3) Die Mehlmischung löffelweise in die Rührschüssel mit der Eiermischung geben. Wenn die komplette Mehlmasse untergemengt ist, die geriebenen Karotten und die zerdrückten Bananen nach und nach untergeben. Solange vermengen, bis alle Zutaten komplett verrührt sind (solltest du einen Handrührer nutzen, empfehle ich die Nutzung der Knethaken, bei einer großen Küchenmaschine nutzt du am besten den Flachrührer). Nicht wundern, die fertige Teigmasse ist sehr fest und wirkt etwas zäh. Ist also nicht flüssig, wie du es vielleicht von anderem Törtchenteig gewohnt bist.

4) Den Teig dritteln bzw. vierteln (je nach Größe der Backform) und die Böden einzeln backen. Bist du im Besitz mehrerer, entsprechend gleichgroßer Backformen, kannst du auch zwei oder mehr Böden auf einmal backen. Dabei sollten aber alle Formen auf der gleichen Höhe auf der Schiene des Backofens stehen. Die Backzeit beträgt ca. 35-40 Minuten.

5) In der Zwischenzeit das Frosting vorbereiten. Dazu die Mascarpone und den Frischkäse in eine Schüssel geben und kurz aufschlagen, den Puderzucker hinzugeben und nochmals kurz rühren, bis sich dieser aufgelöst hat.

Wenn alle Böden fertig gebacken und komplett ausgekühlt sind, eventuelle „Hügel“ mit einem großen Messer abschneiden, damit drei bzw. vier ebenmäßige Böden entstehen. Dann je ca. 2 bzw. 3 EL der Creme auf den Boden streichen und die Böden dann auf einander setzen.

Das Törtchen dann komplett mit der restlichen Creme ummanteln (verwahre 2 EL, wenn du das Törtchen noch verzieren willst), das funktioniert ganz gut mit einem Teigschaber. Möchtest du das komplette Törtchen mit dem Kokos ummanteln, benutzt du am besten auch den Teigschaber. Gebe die geraspelte Kokos Löffelweise auf den Schaber und drücke es leicht am Rand der Torte entlang.

Zum Schluss kannst du- wenn du magst- noch ein wenig Creme nutzen um das Törtchen obendrauf mit ein paar hübschen Cremetürmchen zu verzieren. Da ist es, dein Osterglück, das nicht nur dich, sondern auch deine Gäste bestimmt ganz schön glücklich machen wird.

Möhren Kokos Stück Torte Törtchenzeit

So, ich bin jetzt im Garten, mich auf Ostern einstimmen und gucken, ob ich den Herrn Hasen beim Ostereier verstecken erwischen kann. Lasst es euch schmecken, macht es euch schön und habt wundervolle Ostertage mit Euren Liebsten!

All you need is sweet,

Jessi.

Die Fotos zum niederknien hat natürlich meine liebste Amanda gemacht, danke Häschen!