Tag

Mascarpone

Tartes

Ganz schön Feige! Schokoladentarte mit Pistaziencreme und viiiiiel Feige

Ehrlich gesagt war ich lang zu feige. Zu feige für Feigen. Das gibts? Ja, das gibts. Total bescheuert. So hatte ich vor lang lang her mal ein Exemplar erwischt, dass so gar nicht süß und fruchtig schmeckte, wie ihre Artgenossen, sondern eher wie abgelaufene Schuhsohle. Abgelaufen war sie wahrscheinlich auch. Die Schuhsohle eignete sich grad für einen guten Vergleich.

But everyone deserves a second chance…Da kam der Tag als ich in einem dieser hübschen Cafés saß und mich völlig unerwartet die Lust auf köstliches überkam. Zu meiner eigenen Überraschung habe ich ein ziemlich köstliches Salätchen bestellt. Getoppt mit Ziegenfrischkäse, FEIGEN und Pistazien. Puh. Zack. Verliebt. Seither stehen Feigen hier im Hause Liebling hoch im Kurs. Der süß oder herzhaft einzusetzende Allrounder war zwar nur Liebe auf den zweiten Blick, dafür eine verdammt große.

Nur wenig später schwängert der Duft von frisch gebackenen und verdammt schokoladigem Tarteboden das Haus. In einem Schälchen daneben, ein halbes Duzent Feigen. So schön, und lila-rot, dass ich sie am liebsten nur als Deko verwenden würde. Hach, ihr hübschen Dinger. Gepaart mit Pistazie ergeben die drei das Dreamteam schlecht hin. Traust du dich? Oder zu feige? Dein Gaumen macht kleine Luftsprünge, versprochen! Hier aber jetzt das einfache Rezept, perfekt für die Sonntagstafel und Backanfänger. Und Foodies, die Gaumenfreuden lieben. Für jung und alt. Eigentlich für alle:

törtchenzeit feigentarte

Für den Schokoladentarteteig

  • 100 g Mehl + 2 EL Mehl zum ausrollen des Teiges
  • 75g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb
  • 2,5 EL Backkakao
  • 150 g Butter / Zimmertemperatur in Stückchen

Sonstiges

  • Tarteform: Rechteckig, ca. 15×20 cm
  • Teigrolle
  • Etwas Butter zum Fetten der Form
  • Trockenerbsen / Blindbackerbsen

Für die Füllung

  • 4 EL Pistaziencreme
  • 250 g Mascarpone
  • 250 g Quark (40%)
  • 1 Vanilleschote
  • 5 EL Puderzucker
  • 6 Feigen

EML_small-10

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken des Handrührgerätes oder der Küchenmaschine für 1 Minute vermengen. Teig dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und eng in Frischhaltefolie wickeln und für 25 Minuten in den Kühlschrank legen.

Den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Tarteform fetten. Die Arbeitsfläche mit den 2 EL Mehl einmehlen und den Teig mit der Teigrolle darauf ausrollen, so dass eine Fläche in Größe der Tarteform  entsteht, die Form dann damit auslegen, überstehende Randreste entlang der Tarteform abschneiden.Den Teig am Boden mit einer Gabel gut verteilt mehrfach einstechen.Backpapier auf den Teig legen, Trockenerbsen einfüllen und ca. 15 Minuten backen. Trockenerbsen mit dem Backpapier entfernen. Boden weitere 10–15 Minuten backen, auskühlen lassen. In dieser Zeit die Creme vorbereiten, dazu alle Zutaten in eine Schüssel geben und solange vermengen, bis eine glatte, hellgrüne Creme entstanden ist.

Die Feigen in Scheiben schneiden und die Tarte damit belegen

Wie schon fertig? Ja tatsächlich! Und weißt du was? Die Menge für den Tarteboden kannst du auch easy verdoppeln und die eine Hälfte fürs nächste Mal einfrieren!

schokoladen feigen tarte pistazie

Hab‘ den schönsten Sonntag, den du dir schnappen kannst.

All you need is sweet,Jessi.

 

PS: DANKE, meine sweete Amanda, für die unwiderstehlichen Fotos, die du auch in der aktuellen Kundenzeitschrift „Mit Liebe“ von Edeka findest- YAY 🙂

 

Torten

Oh Porncorn! Du köstliches Stracciatella- Schokoladen- Popcorn Törtchen

Zu manchen Dingen gibt’s einfach keine großen Worte. Da lässt man den Auftritt lieber unkommentiert und so auf sich wirken. Das ist wie mit einer schönen Tasche, den tollsten Schühchen, einer ordentlichen Portion Spaghetti Bolognese mit frischem Basilikum oder halt hierzu: Diesem Schoko-Stracciatella Törtchen, getoppt mit Popcorn, von dem ich bis heute nicht verstehe, warum es den Weg aus meinem Köpfchen in den Backofen nicht früher finden konnte.

Das Törtchen hier ist ein Angeber par exellence. Zugegeben, ein bißchen Zeit musst du investieren, verwette aber meine schönsten, güldenen Kuchengäbelchen darauf, dass die Testesser in allen Altersklassen begeistert mehr Törtchen einfordern werden. Schnapp dir also ein gutes Stück, bevor es andere tun!

Popcorn Torte Rezept Törtchenzeit

Das Rezept für ca. 12 Stücke

 Für den Boden

  • 300 g dunkle Schokolade (70% Kakaogehalt)
  • 2 TL wasserlösliches Espressopulver
  • 300 g Mehl (Typ 405)
  • 3 EL Natron
  • Priese Salz
  • 300 g Butter
  • 210 g brauner Zucker
  • 6 Eier
  • 150 ml Naturjoghurt

Für die Füllung:

  • 250 ml Schlagsahne
  • 1 Tütchen Vanillezucker
  • 400 g  Mascarpone
  • 100 Schokosplitter Zartbitter
  • 50 g Popcorn

Sonstiges:

  • Springback- oder Silkionbackform Durchmesser 15 -18 cm
  • Teigkarte
  • Streichpalette

Rezept Stracciatella Torte Popcorn Törtchenzeit

Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.

Die Schokolade in einem Topf bei sehr geringer Wärmezufuhr unter stetigem rühren kontinuierlich schmelzen und anschließend zum abkühlen beiseite stellen.In einer Schüssel Mehl, Natron und Salz zusammen geben und vermengen.

In einer zweiten Schüssel Butter und Zucker mit dem elektrischen Rührer oder der Küchenmaschine solange aufschlagen, bis die Butter hellgelb und leicht schaumig ist. Die Eier nach und nach unter stetigem rühren hinzugeben.Nun die Hälfte der Mehlmischung, dann die Hälfte des Joghurts hinzugeben. Vorgang wiederholen.

Zum Schluss die flüssige Schokolade hinzufügen und nochmals für 1 Minute vermengen. Sollte eine Springform aus Metall verwendet werden, diese vorher mit Backpapier auskleiden. Die Teigmasse halbieren und jeden Boden für ca.30-35 Minuten backen. Mit einem Zahnstocher testen, ob noch Teig daran haftet, falls ja, den Boden noch etwas weiter backen. Vorgang auch mit zweitem Boden wiederholen.

Nun die Füllung vorbereiten:

Die Sahne mit dem elektrischen Rührer oder der Küchenmaschine steif schlagen kurz bevor die Sahne steif geworden ist den Vanillezucker einrieseln lassen. Die Sahne vorsichtig mit einem Löffel oder Teigschaber unter die Mascarpone heben, ebenso die Schokosplitter.Die komplett ausgekühlten Böden nebeneinander legen. Sollte beim Backen ein Hubel entstanden sein, diesen vorsichtig und grade mit einem großen Küchenmesser abtrennen. Beide Böden in der Mitte halbieren, so dass vier einzelne Böden entstehen.

1/4 der Stracciatella  Masse auf dem ersten Boden verteilen, dies funktioniert gut mit einer Streichpalette, alternativ mit einem großen Messer oder einem Teigschaber.

Den Vorgang auch beim zweiten und dritten Boden wiederholen. Dann die Böden vorsichtig aufeinder setzen. Auf den Deckel noch etwas Creme verteilen. Füllung die sich etwas herausgedrückt hat, gern mit einer Teigkante verstreichen, so ensteht der „naked cake“ Look. Zum Schluss mit Popcorn garnieren.

Tortenstück Schokoladentorte Törtchenzeit

Wer mutig ist und was riskieren will: Probier’s doch mal mit salzigem Popcorn. Ich bin geschmolzen!

Wer es habtisch mag: Das Rezept findest du in der aktuellen Ausgabe der „Mit Liebe“. Das Kundenmagazin von Edeka. Da gibts noch allerhand andere, großartige Rezepte und das für UMME in deinem Edeka. Falls nicht, frag‘ einfach einen der netten Edeka Mitarbeiter!

Danke Amanda, dass du das Törtchen im Anschluss mit mir gekillt hast und vorher die bezaubernden Fotos geschossen hast.

Teller: TineK via Villa Smilla

Schnapp‘ dir einen schönen Sonntag,

all you need is sweet, Jessi.

 

 

Tartes

Das grande Finale 2015: Mein liebstes Tartelette Rezept – mit Erdbeeren und Karamellmascarpone versteht sich

32 Schalen Erdbeeren. Jede um die 500 Gramm schwer. Macht 16 kg. Ca. 640 einzelne Beerchen, geviertelt ganze 2560 Stück. Huch. Die habe ich alle verdrückt. Tatsächlich. Das ist mein aktueller Zwischenstand und die erste Hochrechnung zur Erdbeersaison zweitausendfünfzehn. Erdbeeren Stills Törtchenzeit

Ich hatte es alles: Ich hatte sie pur. Mit Sahne. Mit Eis. Im Salat. Als Marmelade. Als Smoothie. Mit Spargel. Als Törtchen. Als Eis. Und ich hatte sie so: Auf Tartelettes. Der erste Versuch der Rezeptkreation war kläglich gescheitert. Ich hatte alle Hauptprotagonisten (alias Erdbeeren), bereits vorab verzehrt. Versuch zwei gelingt, dank maßloser Disziplin (alias Herr Liebling versteckt Übeltäter Erdbeere an unbekanntem Ort) und führt zum großen Törtchenzeit-Erdbeer-Finale 2015. Tartlettes. Mit Mascarpone (alias das Beste seit Erfindung in Sachen Milchprodukten).

Erdbeer Tartelettes Rezept törtchenzeit

Auf ins Erdbeerfeld und hier entlang zum Rezept:

Erdbeertartlettes mit Karamellmascarpone

Für 8 Stück

Zutaten für den Teig:

  • 60 g Butter, plus Butter zum Fetten der Förmchen
  • 75 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Eine Prise Salz
  • 1 Ei
  • 150 g Mehl

Für die Füllung & Belag

  • 150 g Mascarpone
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 EL Karamellbrotaufstrich (z.B. von Bonne Maman)
  • 100 g Erdbeeren, gewaschen, abgetupft und entkelcht

Werkzeuge:

  • Tarteletteförmchen nach Wahl (Durchmesser ca. 10 cm)
  • Teigrolle
  • Erbsen o.ä .zum Blindbacken

Backofen auf 160 Grad, Umluft vorheizen.

Für den Teig die Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz eine Schüssel geben und mit dem Rührer vermischen. Dann das Ei hinzugeben und erneut verrühren. Mehl Löffelweise hinzugeben und weiter mixen, bis ein homogener Teig entstanden ist.

Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für 2 Stunden in den Kühlschrank legen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten, dann mit einer Teigrolle ca. 1cm dick ausrollen. Mit den Tartletteförmchen den Teig entsprechend ausstechen, Förmchen fetten und Teig einlegen.

Über den Teig jeweils noch mal ein kleines Stück Backpapier legen und die Tartes für ca. 8 Minuten blindbacken, danach die Erbsen und das Backpapier von den Tartes nehmen und für weitere 5-6 Minuten backen. Die Tartlettes aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen, danach ganz vorsichtig aus den Förmchen stürzen- beiseite stellen.

Die Mascarpone in eine Schüssel geben und vorsichtig mit allen Zutaten untermengen. Solange vorsichtig unterheben, bis alle Zutaten sich verbunden haben.  Die Erdbeeren fächerartig aufschneiden und auf die Tartelltes geben. Zack. Fertig. Ran an die Kuchengabeln.

Tartelette mascarpone Erdbeere Törtchenzeit

Ps: das war es , das letzte Rezept in Sachen „Erdbeeren zweitausendfünfzehn“. Aber keine Frage: sie kommen wieder – zweitausendsechszehn. Pps: Danke Amanda , mein Herz. Deine Fotos lassen mir das Wasser im Mund zusammen lassen – dir auch?

Tschüss Erdbeeren, i love you!

All you need is sweet, Jessi.

Anderes köstliches

Rezept für Schoko-Erdbeerbrownie. Mit Mascarpone. Quark und Liebe.

  • „Wie im Film“
  • „Die Leute sind doch jeck“
  • „Kneif mich mal“ – „fester“ 
  • „Wir haben zu wenig gebacken“ – „Wir haben viel zu wenig gebacken“
  • „Ob wir auch noch was abbekommen?“
  • „Wir sind gleich ausverkauft“
  • „War da nicht vor fünf Minuten noch der Schoko-Erdbeer Brownie?“
Das war so ziemlich genau vor einem Jahr. Die POP up Bakery im heimischen Kölle von mir und meinem liebsten Duttfrollein Dani war schneller ausverkauft als wir guten Appetit wünschen konnten. Der Liebling der Herzchen war ein von mir unterschätzter Schoko-Erdbeer Brownie mit einer gaaaaanz leichten Mascarpone-Quark Creme.
Der kleine Liebling hätte fast nicht das Licht des Ofens erblickt. Im Wahn zwischen Torten, Cupcakes und Muffins stand er nicht mal auf der To Do Liste, wurde aber kurzerhand aus übrig gebliebenen Zutaten zusammengemischt und eroberte im Sturm die Herzchen und verließ das kleine Brownieblech so schnell, dass wir es nicht glauben konnten.
„Unterschätze niemals einen Brownie und schon gar keinen mit Erdbeeren“ rief mir Duttfrollein Dani zu. Alle schrien: Nach dem Rezept. Zugegebenermaßen: Ich habs vergessen. Das Rezept. Bis ich vor ein paar Wochen die ersten Erdbeeren sah. Da erinnerte mich an dich. Du kleiner Brownie. Mischte wieder die gleichen Zutaten wie damals zusammen und fragte mich: „Ernsthaft, warum haben wir uns nicht früher getroffen?“
Um die Wahrscheinlichkeit auf das Minimale zu reduzieren, dass es dir ähnlich wie mir geht, hier das easy Rezept für den Brownie, den du nicht vergessen wirst:

Mascarpone-Schoko Brownie mit Erdbeeren und Minze

Für ca. 12 Stücke

  • 120 g Mehl (Typ 405)
  • 250 g Zucker
  • 85 g Backkakao
  • 225 g Butter, geschmolzen
  • 1 Messerspitze Salz
  • 4 Eier

Für das Mascarpone Frosting

  •  200 g Mascarpone
  • 200 g Quark (20% Fett)
  • 1 Vanilleschote
  • 3 EL feinster Zucker
  • 250 g Erdbeeren
  • 1 Handvoll Minze

Werkzeuge:

  • Tiefes Backblech max. 15×20 cm groß
  • Backpapier

Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen

Mehl, Zucker, Backkakao und Salz zusammengeben und mit einem Löffel gründlich mischen. Die geschmolzene Butter hinzugeben und mit dem elektrischen Rührer oder der Küchenmaschine vermengen. Die Eier nach und nach hinzufügen und nochmals für eine Minute vermengen.

Die Backform mit Backpapier auslegen und den Teig auf das Blech geben und für ca. 12 Minuten backen. Der Brownie sollte auf Druck mit dem Finger noch etwas nachgeben. Bei der Stäbchenprobe mit dem Zahnstocher darf etwas Teig kleben bleiben, dieser sollte aber nicht flüssig sein.

In der Zwischenzeit das Frosting vorbereiten, dazu Mascarpone und Quark in eine Schüssel geben und mit einem Löffel unterheben. Die Vanilleschote mit einem Messer der Länge nach aufschneiden und zusammen mit dem Zucker ebenfalls mit dem Löffel gründlich unterheben. Brownie aus dem Ofen nehmen und komplett auskühlen lassen, sonst verläuft die Creme.

Die Creme gleichmäßig auf dem Brownie verteilen. Erdbeeren waschen, trocken tupfen und entkelchen. Einen Anteil ganz lassen, den anderen halbieren oder vierteln, Brownie mit den Erdbeeren verzieren. Zum Schluss die Minzblätter hinzugeben.

Erdbeeren Törtchenzeit Rezept

War einfacher als du gedacht hast oder?

Mein Rat: Schnell in große Stücke schneiden und  verputzen, es werden andere kommen, die dies sonst für dich übernehmen.

Hab‘ den schönsten Sonntag, mit oder ohne Brownie, so wie du es magst.

All you need is sweet, Jessi.

PS: Die „zum-in-die-Küche-aufhängen-schönen-Fotos“ hat Amanda gemacht, wer sonst? Danach hat sie mindestens 4 Stücke verdrückt. Hups, das sollte ich ja nicht erzählen.

PS 2: Dieses Rezept und drei weitere Erdbeerkracher findest du in der aktuellen „Mit Liebe“, das tollste Kundenmagazin von Edeka.
Anderes köstliches, Brot

Eine Geschichte aus alten Zeiten und einem Rezept für Karamell – Bananen – Walnuss Brot. Ich knie nieder!

Da sitze ich: Andächtig. Den Blusenkragen fein gebügelt. Lebenerfahrene 5 Jahre alt. Die Haare sind zu kurz für einen Dutt. Deshalb ist es nur eine Palme (die ich so sehr gehasst habe, dass ich sie jenen Tages kurzerhand mit der Gartenschere abschnitt). Meine Omi strahlt. Sie hat Bananenbrot gebacken. Und ich: Ich könnte heulen. Ich hass(t)e Bananenbrot. Der Geschmack war mir stets zu penetrant und irgendwie fand ich dieses Bananenbrot total unsexy. Ich wollte lieber Donauwelle. Oder Schwarzwälderkirsch oder irgendeinen anderen köstlichen Kram, frisch eingeflogen aus Kalorienreichhausen.

Neulich, ein paar (viele) Jahre später wünschte sich der heimische Herr Liebling: BANANENBROT. Ich fasse es nicht. Gefühlt war ich grade erst selbst alt genug um meiner Oma auf nettester Art und Weise klar zu machen, dass ich getrost auf ihr Bananenbrot verzichten könnte. Da war er. Der Tag X. Ich stellte mich hin und backte. Du ahnst es: BANANENBROT. Mit dem Ergebnis: Total unzufrieden. Nicht zufriedenstellende Backergebnisse lösen in mir eine Art Phobie aus. Bananenbrot NO 2 geht in den gewärmten Ofen. Besser. Besser ist aber nicht gut genug. Herr Liebling ist bereits im Bananenkuchenhimmel. Schwebt wie Garfield auf der Lasagnewolke durch die Küche und grinst. High vor gebackenen Bananenbrotgeruch. Ich backe: NO 3. Rieche nach sorgfältigem Feintuning der Zutaten am Brot und denke: „HEY, BABY, du riechst aber gut!“ Ich wage es. Probiere und FLIPPE AUS. Ich bin geheilt und stelle fest: Fortan ist ein Leben ohne Bananenbrot sinnlos. Genauer genommen ist es auch gar kein 08/15 Bananenbrot sondern die „unwiderstehliche Bananenbrot- Karamell-Walnuss Variante mit Mascarponefrosting“. Bananenbrot Karamell Walnuss Törtchenzeit

Was Oma schon wusste: Verwende stets gute Butter. Gute Butter ist das A und O beim Backen. Das ist so sicher wie das Armen in der Kirche. Das Pesto auf der Pasta. Basta. Deshalb bin ich Fan. Fan von Lurpark. Die Dänen die wissen nämlich wie man gute Butter macht und sie hübsch verpackt. Genau das richtige für so nen Foodie – wie mich. Oder dich. Deshalb hab ich mitgemacht und den netten Herren von Lurpak zwei, drei Fragen beantwortet.

Backzutaten Törtchenzeit Bananenbrot

Die wollten nämlich wissen, was es bedeutet ein Food Lover zu sein: Hey, im ernst. Leute. Guckt mich doch an, ich drapiere Lebensmittel, steche kleine Herzchen in Butter, stelle mich auf waghalsige Stuhlkonstruktionen, um das Ganze fotografisch festzuhalten und suche Lebensmittel im Supermarkt des Vertrauens nach der Schönheit ihrer Verpackung aus. Wo gutes drauf ist, ist auch gutes drin. Is so. Deshalb bin ich nen Foodie.

Und wenn es mal schnell gehen muss, was zauber ich dann?  Dann kauf ich Tortellini. Frische. Vom Italiener nebenan. Gefüllt mit Gorgonzola. Dann schwenke ich Sie in einer viel-mehr-als-nötigen Menge Butter, bis sie vor Glück goldbraun werden und schupse noch ein paar Salbeiblätter hinterher. Was willste mehr?

Dann fragten sie frecherweise noch, was ich koche, wenn der Tag nicht ganz so nett zu mir war (was natürlich nie nie nieeee passiert) : Dann gebe ich Gas und lenke mich mit Kochen ab. Oder backen. Mein herzhaftes Leibgericht: Süßkartoffelpüree, Rotweincharlotten und ein feines Stück Rinderfilet vom Lieblingsbauern ums Eck.

Und wisst ihr was? Mein chaotischtes Küchenerlebnis? Ich sage nur: Zimtschnecken und der Tag, an dem ich Zimt mit dem Pommesgewürz vertauschte.

Nun aber zack zack zum neuen Lieblingsrezept. Es hat mir mein Herzchen gebrochen.

Zutaten:

  • 3 Bananen, reif, geschält
  • 160 g Butter
  • 100 g brauner Zucker
  • 120 g Vollkornmehl
  • 100 g Weizenmehl Typ 405
  • 60 Walnüsskerne
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 2 EL Karamellbrotaufstrich
  • 3 Eier
  • 1/2 TL Salz

Für das Frosting:

  • 80 g Mascarpone
  • 3 EL Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Banane
  • 1 EL Karamellbrotaufstrich

Werkzeug:

  • Backpapier
  • Kastenform ca. 20×10 cm

Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Die Form am Boden mit Backpapier auslegen. Die Seiten einfetten.

Butter mit Zucker in eine große Rührschüssel geben und für zwei Minuten mit dem elektrischen Rührer oder der Küchenmaschine schaumig schlagen. Die Bananen mit einer Gabel fein zerdrücken und alle anderen Zutaten, bis auf die Walnüsse hinzufügen. Für eine Minute vermengen, dann die Nüsse mit einem Löffel unterheben.

Den Teig in die Form geben und das Brot für ca. 35 Minuten backen. Das Brot in der Form auskühlen lassen und dann vorsichtig auslösen. In der Zwischenzeit das Frosting vorbereiten. Dazu die Mascarpone mit der Milch und dem Mark der Vanilleschote mischen und das Brot damit an der Oberseite bestreichen. Die Banane kurz vor dem servieren in dünne Scheiben schneiden und damit belegen. Mit einem Esslöffel Karamellaufstrich dekorieren. Wer jetzt völlig verrückt ist, gibt noch ein paar Flocken Fleur de Sel drauf, ich finde das schmeckt krachermäßig. Übrigens: Du kannst das Brot auch ohne Frosting machen- ist ja klar. Wenn du die Scheiben dann toastet und ein bißchen gesalzene Butter drauf gibst, könnte dich und deine Geschmacksnerven das ziemlich glücklich machen.  Bananenbrot Frosting Karmamell

Ps: Gestern stand ich vor Omis Türe. Mit meinem Bananenbrot. Sie hat keinen Ton gesagt, aber gegrinst wie ein Honigkuchenpferd.

Danke für die feine Kooperation mit LURPAK. Vor allem aber, dass ich für euch backen dürfte und zwar BANANENBROT. Ich scheine geheilt. YAY!

Probier‘ es doch mal, dieses Bananenbrot und lad‘ mich dann bitte ein. Hihi….

Mach es dir schön, es ist Sonntag. Und Ostern! Happy Eiersuche und die schönste Zeit, die du dir schnappen kannst.

All you need is sweet, Jessi.

Anderes köstliches

Die wahrscheinlich süßeste Versuchung seit es Arme Ritter-Bruschetta gibt und die Glücksritter des feinen Gewinnspiels

Hier trifft deutsche Bodenständigkeit italienische Amore mit Highspeed. Die Beiden haben sich verknallt, als gäbe es keinen Morgen mehr. Da wälzt sich das italienische Krüstchen zunächst fröhlich und erquickend in einem Bad aus Sahne und Ei, um sich nur wenige Minuten später braungebrannt, wie frisch vom Strand und in bester Aufmachung bereitwillig von einer landestypischen Creme bestreichen zu lassen. Spätestens an diesem Punkt fragst du dich, wieviele Scheiben dieser internationalen Freundschaft du noch im Bäuchlein unterbringen kannst. Viele. Ich spreche hier aus eigener Erfahrung.

Arme Ritter Bruscetta Himbeere Toertchenzeit

„HEY“ rufen die kleinen Baguettescheibchen und liegen da, als hätten sie nur eine Berufung: Zu köstlichen Arme Ritter-Bruschetta verarbeitet zu werden. Arme Ritter? Was´n das eigentlich? Wer an kurzem lebensmittel-technischen Klugscheisserwissen aka Bildung nicht interessiert ist, kann diesen Absatz elegant überspringen (HÜPF). Die Herkunft des „armen Ritters“ liegt bereits weit weit zurück. Bereits im römischen Reich gab es die Köstlichkeit, niedergeschrieben in einem Kochbuch. Auch in anderen Ländern die Wohltat für Herzchen, Sinne und Magen, so wird der Arme Ritter in England „poor knights of Windsor“, in Frankreich „pain perdu“ und  Spanien „torrijas“ betitelt. Spätestens bei der amerikanischen Version namens „French Toast“ sollte es KLICK bei dir machen. Richtig, das sind arme Ritter! Nicht grundlos hat die süße Speise eine internationale Karriere hingelegt, wovon andere Topmodels nur träumen können.

Baguette scheiben Toertchenzeit

Hier nun Rezept für süßes Arme Ritter Bruschetta mit Himbeere (für ca. 6 Scheiben, sprich reicht für Einen oder wenn du nett bist, zwei Personen)

  • 1 kleines Baguette (Weißbrot), dürfen sogar gerne Reste vom Vortag sein, funktioniert natürlich auch mit Toast- oder Weißbrotscheiben- die klassische Version
  • 2 Eier
  • 50 ml Sahne
  • 30 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 20 g Mehl
  • 1 EL Butter zum braten
  • 1 EL Zimt mit Zucker
  • 150 g Mascarpone
  • 1 EL Frischkäse
  • 1 Vanilleschote
  • 100 g Puderzucker
  • 125 g Himbeeren
  • 2 EL Himbeeressig

Zunächst Eier, Sahne, Zucker, Vanillezucker und Mehl in einer Schüssel mit dem Rührbesen solange schlagen, bis eine glatte, dickflüssige Masse entstanden ist. Die Masse in eine Auflaufform geben und die Scheiben hineinlegen. Jede Seite für ca. 2 Minuten darin wälzen.

In dieser Zeit eine Pfanne mit etwas Butter erhitzen, die Scheiben aus der Form nehmen, kurz abtropfen und in das heiße Fett geben. Von jeder Seite ca. 4-5 Minuten (auf mittlerer Stufe backen), bis beide Seiten goldbraun sind. Die Scheiben hinausnehmen und kurz mit der Oberseite in der Zimt&Zuckermischung wälzen. Alle Scheiben danach auf ein Gitter zum abkühlen geben. Nun die Mascarpone mit dem Frischkäse, dem Mark der Vanilleschote und dem Puderzucker in eine Schüssel geben und mit dem Handrührer ganz kurz verschlagen.

5-6 Himbeeren beiseite legen. Die restlichen Himbeeren mit einer Gabel zerdrücken und den Essig hinzugeben. Wer mag kann die Creme in einen Spritzbeutel füllen und die Creme damit angebermäßig-dekorativ auf die Baguettescheiben geben, (die unbedingt komplett ausgekühlt sein müssen) das funktioniert aber natürlich auch genau so gut mit einem Messer. Je einen kleinen Teelöffel des Himbeerpürrees auf die Scheiben geben, mit einer zusätzlichen Himbeere dekorieren. Zack – fertig. Ging ja ganz schön schnell, was sagst du?

Toertchenzeit Arme Ritter Bruscetta Himbeere

Ich könnte mir, unter besonderen Umständen vorstellen, dass sich die Sache auch ganz schön gut mit Pflaume oder gar Schmusefrucht (Aprikose) umsetzen lässt. Da gerate ich ins schwärmen, sehe, dass noch Brot da ist und verschwinde…….. in der Küche. Bis nächste Woche!

STOP! Schau doch mal in deinen E-Mail Account, ich sende heute drei E-Mails an glückliche Gewinner, vom Törtchenzeit Geburtstags-Gewinnspiel, die gelost wurden. Danke, für eure lieben Worte, das war eine feine Party!

Mach‘ dir den schönsten Sonntag. Ich warte gemütlich auf den Sommer, ob er uns wohl noch mal mit seiner Anwesenheit beehren wird?

All you need is sweet, Jessi.

Torten

Rührkuchen deluxe, my love! Ein Rezept für das köstlichste Sommermärchen mit Aprikosen und Lavendel (Jawohl!)

Wie verbringst du diesen herrlichen Sommer? Liegst du scheinbar bewusstlos in der Ecke unter dem heimischen Ventilator, der dir mit Windstärke 80 fast eine Bindehautentzündung zaubert oder springst du fröhlich beim Arschbombenkontest in deinem itzi bitzi kleinen Bikini bzw. deiner schönsten Badehose vom 3- oder mehr Meter-Turm? Bist du Eis-Dauervernichter und versucht deine Körpertemperatur zuverlässig um ein paar Grad herab zu kühlen? Oder bist du ein Dauerfaulenzer auf dem heimischen Balkonien (oder sogar Garten) und der Grill wird (wie hier) im 24 Stunden Takt angeschmissen? Egal wie es ist. Du genießt die schönsten Sommertage in diesem Jahr – auf deine Weise. Also Sommer: Bleib noch ein bisschen! Die beste Zutat zum perfekten Sommermärchen haben wir ja schon in der Tasche. Der Weltmeistertitel. Ist das verrückt. Wie hab ich gebangt, gehofft, gekreischt und war vermutlich kurzerhand vor Aufregung ähnlich benommen wie unser Abwehrspieler Kramer. Was willste mehr? Ein Törtchen. Was sonst? Ein Törtchen, das nach Sonne schmeckt. Auch ein wenig nach Urlaub, und das genau so entspannend zu machen und vorallem: Eine Bank. In Sachen Geschmack und Optik. Es ruft ganz leise:“Komm schon, nimm mich mit, auf eine kleine Sommerhochzeit, einen feinen Geburtstag oder tisch‘ mich auf, wenn die besten Gäste kommen, ich bin schön!“

Lavendel Aprikosen Torte Törtchenzeit

Das verrückte: Das herrliche Törtchen ist im Kern ein Rührkuchen. Rührkuchen schmeckt. Nicht nur ok, sondern bombig. Keine Frage. Leider sieht ein Rührkuchen aber zugegebenermaßen nicht nur ziemlich unspektakulär aus, sondern klingt auch irgendwie, naja, nicht besonders sexy. Mein kleines Gemüt hat ein Herz für alte Klassiker. Das ist so wahr, wie die Tatsache, dass es jetzt endlich Sommer ist. Gespickt mit ein paar weiteren, feinen Zutaten wird es förmlich zum Rührkuchen deluxe. So habe ich dem Rührkuchen ein neues Image verpasst. Mit Aprikosen (schmecken nach so was von nach Sommer) und Lavendelzucker. Den machst du ganz easy:

  • 3 EL Lavendelblüte (die findest du HIER) du kannst natürlich auch die ungespritze (!!!!) Version aus dem heimischen Garten nehmen
  • 500 g Zucker

Blüten des Lavendels mit dem Zucker vermengen und luftdicht in einem Gefäß für mind. 1 Woche ziehen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Jetzt keine Angst: Das Törtchen funktioniert in der Eile natürlich auch ohne Lavendelzucker, in der normalen Version. Den Zucker vor der Verwendung sieben und so die Lavendelblüten entfernen.

Kollage Lavendelzucker Toertchenzeit

Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.

Zutaten für den Teig:

  • 500 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 500 g Lavendelzucker
  • 1 Vanilleschote
  • 8 Eier
  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver

Zutaten für die Füllung:

  • 250 g Mascarpone
  • 50 g Frischkäse (Doppelrahm)
  • 125 g Puderzucker
  • 6 EL Aprikosenmarmelade
  • 5 Aprikosen
  • 1 EL Honig

Werkzeuge:

  • Spring- oder Silikonform (ich habe hier eine 18er Form benutzt. Möchtest du, dass das Törtchen nicht ganz so hoch wird, so kannst du auch eine 21er Form nutzen)

Die Butter zusammen mit dem Mark der Vanilleschote und dem Zucker in einer großen Schüssel mit dem Rührer schaumig rühren. Dies dauert ca. 2 Minuten. Nacheinander die Eier nach und nach hinzugeben. In einer zweiten Schüssel Mehl mit Backpulver vermengen und ebenfalls nach und nach zur Ei-Buttermasse geben. Solange rühren, bis ein glatter Teig entstanden ist. Das wars. Ich werd verrückt.

Den Teig dritteln und die Böden einzeln für je ca. 25 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen, klebt noch Teig am Zahnstocher, brauchT der Teig noch ein wenig Ofenwärme. Alle Böden nach diesem Schema backen und komplett auskühlen lasssen. In dieser Zeit die Mascarpone mit dem Puderzucker zusammen in eine Schüssel geben und kurz aufschlagen, so dass keine Puderzucker-Brocken mehr zu sehen sind. Dann mit einem Löffel den Frischkäse gleichmäßg unterheben. Ein Drittel der Masse auf dem ersten ausgekühlten Boden gleichmäßig verteilen, dann die Hälfte der Aprikosenmarmelade aufstreichen und den zweiten Boden aufsetzen. Den gesamten Schritt wiederholen. Auf dem obersten Boden nur noch mit der Mascarponecreme enden. Die Aprikosen halbieren, entkernen und dann nochmals halbieren und auf das Törtchen geben. Mit etwas Honig beträufeln. Wenn du magst, legst du dekorativ noch ein paar Blüten drauf. Hach! Da steht es, dein kulinarisches Sommermärchen. Lass es dir und deinen Liebsten schmecken. Oder mach jemandem damit eine feine Freude!

Aprikosen Toertchenze

oh je, ich stelle fest: Aprikosen mimosen sind verdammt gute Fotomodels. Ich kann nicht aufhören!

Aprikosen Torte

Ich verschwinde jetzt. Mit einem Stück Sommerträumchen auf dem Tellerchen und genieße den Sommer. Wie genießt du deinen? Gibst du mir ultimative Sommertipps? Gegen zuviel Hitze, für viel Spaß? Los, her mit den tollen Tipps!

Rührkuchen Toertchenzeit

Mach es dir schön, ganz wie du es magst. All you need is sweet,

Jessi.

Fotos: selbstgemacht, danke du fotogenes Törtchen. Lavendelblüten vom wundervollen Pfeffersack & Söhne Team. MERCI! (hier kannst du dich schwindelig kaufen!)

Torten

Rezept für das tollste Törtchen in meiner kleinen Welt: mit Feigen, Karamell, Walnuss und Ziegenfrischkäse (YES)+ alle Infos zur Überraschung

Kennst du das? Diese Kombinationen, die dir begegnen und an die du dich nur schwer gewöhnen kannst oder eventuell auch gar nicht gewöhnen willst? Kennste. Bei manchen schüttelst du nur den Kopf, bei einigen läuft es dir gar eiskalt den Rücken herunter. Hier meine Top drei „geht gar nicht zusammen“ für euch aufgelistet:

1) Waffeln mit Käse (und optional noch Schokoladenbrotaufstrich alias Nutella)
2) Leberwurst mit Marmelade *
3) Pizza „Geschmacksrichtung Bolognese“
 
*wirklich wahr: ich habe schon Personen beobachtet, die dies leibhaftig verzehrt haben

außer Konkurrenz, da nicht in der Kategorie „Food“ gelistet: Cordhosen in Kombination mit kurzärmeligen Hemden (bitte, lieber Fashiongott, lass vernünftige Kleidung regnen!)

Aber dann begegnen dir im Leben Kombinationen, die du zunächst für minimal fragwürdig hältst. Ein Törtchen mit Ziegenfrischkäse. Nun ja, magst du grad noch dein Näschen rümpfen, entfliehe lieber schnell in den Supermarkt deines Vertrauens und beginne zu backen. Ich mute einem Törtchen generell, abgesehen von maximalen Glück und kleinem Hüftgold, sonst nicht sehr viel zu. Diesmal ist es anders, ich möchte wage behaupten: Es handelt sich um eine Geschmacksexplosion, die mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit deine Sinne verzaubern wird. Diese TRAUMkombi macht es möglich: Walnuss-Schoki-Mascarpone-Ziegenfrischkäse-Karmamellsoße-Feige. Zack. Da steht er, der Törtchen – Traum mit französischem Touch, qui mon cherie!

Toertchenzeit Ziegenfrischkäse Torte Feige Walnuss

Hier das Rezept für das Törtchen, das mir den Kopf verdreht hat, weil es so fein aussieht, richtig was her macht, die Kombi so was von WOW ist und ich seine Fluffigkeit liiiiiiebe!
Zutaten:
  • 150 g Zarbitter Kuvertüre
  • 200 g Walnüsse, gemahlen (z.B. erhältlich von der Firma „gold Pack“)
  • 200 g Mehl
  • Prise Salz
  • 8 Eier
  • 250 g Zucker

(du liest richtig, in das Törtchen kommt weder Backpulver noch Butter)

Für die Füllung:

  • 500 g Mascarpone
  • 250 g Puderzucker, gesiebt
  • 200 g Ziegenfrischkäse, mild (z.B. von Chavroux „der milde“)

solltest du merken, dass die Füllung zu flüssig ist, gebe noch etwas Puderzucker hinzu und lager die Füllung eine halbe Stunde im Kühlschrank

Für die Deko:

  • 6-8 Walnüsse
  • 6 Feigen
  • 3- 4 EL Karamellsoße (z.B. von Dr.Oetker)

Werkzeuge:

  • Spring-oder Silikonform: Durchmesser 15 cm (wenn du ein hohes Törtchen haben willst) oder Durchmesser 20 cm (dann wird dann Törtchen ca. 6 cm hoch) (ich habe eine 15er Silikonform verwendet
  • Teigkante & Teigschaber
  • Sieb
  • ggfs. Backpapier

Den Ofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen Verwendest du eine Metallform, solltest du diese am Boden und Rand mit Backpapier auslegen. Bist du im Besitz mehrerer, gleichgroßer Backformen, kannst du auch mehrere Böden gleichzeitig backen. Die Böden kannst du auch super schon am Vortag backen, wickel sie, nachdem sie abgekühlt sind, einfach in Frischhaltefolie und lege sie in den Kühlschrank.

Den Teig folgendermaßen vorbereiten:

Die Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen. Die Kuvertüre darin schmelzen und beiseite stellen. Die Eier in zwei Gefäßen trennen. Die Eigelbe zusammen mit 150 g Zucker in eine Schüsel geben und mit dem elektrischen Rührer auf hoher Stufe schaumig schlagen. In einer zweiten, fettfreien Schüssel die Eiweiße steif schlagen, nach und nach währenddessen Salz und den restlichen Anteil des Zuckers hinzugeben. Das Eiweiß ist steif genug, wenn du den Behälter kurz auf den Kopf drehst und es nicht herausfällt. Mehl und die Walnüsse in einer Schüssel vermengen. Die Mehlmischung löffelweise unter die Eigelbmasse geben und dabei mit dem Rührer vermengen. Das steif geschlagene Eiweiß zum Schluss mit einem Teigschaber unter die Mehl-Ei-Mischung heben. Dabei ist Vorsicht geboten, das Eiweiß sollte nicht zerfallen, deshalb nur vorsichtig unterheben.

Den Teig in drei gleichgroße Portionen teilen. Den ersten Anteil in die Form füllen. Beim zweiten Anteil zwei Esslöffel der geschmolzenen Kuvertüre unter den Teig heben. Beim dritten Anteil die restliche Kuvertüre unter den Teig ziehen. So erzielst du nachher den „Ombre Effekt“ (Brauner Farbverlauf in den einzelnen Böden).

Jeden Boden, bzw. die Böden (falls du sie gleichzeitig in den Ofen gibst) für ca. 20-25 Min. backen. Stäbchenprobe nicht vergessen – bleibt kein Teig mehr am Zahnstocher kleben, ist der Boden fertig gebacken. Alle Böden komplett auskühlen lassen. Eventuell überstehende „Deckel“ grade abschneiden.

Während der Backzeit die Creme zubereiten. Dazu die Mascarpone und den Puderzucker in eine Schüssel geben und mit dem elektrischen Rührer ganz kurz vermengen, bis der Puderzucker sich aufgelöst hat.Dann den Ziegenfrischkäse löffelweise unterheben, bis eine homogene Masse entstanden ist.

Nun den dunkelsten Boden auf einen (Dreh-)Teller legen und diesen auf der Oberseite ca. 1 cm dick mit der Creme bestreichen. Dann den Boden mit dem geringen Kovertüre-Anteil auflegen und ebenso verfahren. Zum Schluss den hellsten Boden auflegen.

Das Törtchen dann mit Hilfe einer Teigkante komplett dünn ummanteln und für mind. 30 min in den Kühlschrank geben. Zum Schluss das Törtchen mit der restlichen Creme ummanteln. Feigen halbieren oder vierteln, Nüsse knacken und mundgerecht zerkleinern. Karamellsoße vorsichtig vor dem Verzehr auf die Tortenoberseite geben, ebenso Feigen und Walnüsse.

Torte Ombre Walnuss Ziegenfrischkäse

Hach. Ich lieg pappsatt und verdammt glücklich unterm Tisch. Mit letzter Kraft, aber der allergrößten Vorfreude hier noch die wohl schönste Überraschung, die der Mai mit sich bringen kann: Wie hier schon angekündigt, haben wir zwei Duttfrolleins Dani (von Klitzeklein) und ich eine ganz schön tolle Überraschung, die uns seit Wochen starkes Herzpochern bereitet. Am 31.05.2014 eröffnen wir :TROOOMMMELWIRBEL: Köln’s erste „Duttfrolleins pop up bakery„.Das ist sozusagen die Mini-Version unseres Träumchens von einem eigenen Café, hihi. Für einen Tag kredenzen wir euch die mit viel Liebe köstlichsten, gebackenen Leckereien. Vom Törtchen bis zum Cupcake, vom Brownie bis zum Cookie, vom Cheesecake zum Apfelkuchen, da ist alles dabei, was auch dein Herzchen höher schlagen lässt, ganz versprochen. Ja sogar ein, zwei, vegane/glutenfreie Rezepte sind dabei.

Schöner könnte es nicht sein: Kölns coolste Rösterei van Dyck spendiert uns genügend Platz in seinen heiligen Hallen, um unsere Leckerein aufzutischen. Hach, wir sind so doll happy (jetzt schon) und noch glücklicher, wenn DU vorbei kommst. Mit Törtchen & Co. und dem besten Kaffee aus Köln (und darbüer hinaus) machst du es dir bei uns schön. Willst du richtig viele Karma-Punkte sammeln, erzählst du all‘ deinen Kölner (und Umgebungs-) Freunden von unserem kleinen, aber feinen Projekt, hihihi.

Hier unser ganz schön feines Törtchen-Line up , sowie alle Infos, die du brauchst, also, pack Besteck, Tellerchen (Hallo Umweltschutz) und ganz schön gute Laune ein, wir sehen uns am 31. in lovely Ehrenfeld bei van Dyck! Nicht vergessen: Was weg ist, ist weg, also am Besten pünktlich und hungrig vorbei kommen !

duttfrolleins einladung

Karte duttfrolleins pop up

Hui. Bevor ich es vergesse: Mein neues Lieblings-Marmorbrettchen das sich ganz hervorragend zum Servieren von Törtchen, Schnittchen oder sogar Waffeln mit Schokoladenbrotaufstrich und Käse eignet, habe ich von der tollen VILLA SMILLA. Und wer hat die schönsten Bilder gemacht? Na klar: meine geliebte Amanda Berens, merci cherie!

Danke an Sopexa, dass ich Teil der Aktion „vive el Ziegenkäse“sein dürfte! Mehr dazu erfahrt ihr schon ganz bald, da brauche ich nämlich DEINE Hilfe! Wenn du jetzt, genau wie ich, Lust auf mehr Rezepte rund um das Thema Ziegenkäse bekommen hast, schau doch mal hier vorbei:

Blogger-Banner - Querformat

Hab den schönsten Sonntag,
all you need is sweet,
Jessi

 

 

 

Cupcakes + Muffins

Tiramisu Cupcakes: Oh amore! Wo warst du all‘ die Jahre?

Oh amore, mach’s dir gemütlich. Auf einem Teller, neben mir und setze dein schönstes Lächeln auf. Bei mir bist du in guter Gesellschaft. Es ist um mich geschehen. Kennst du das? Plötzlich kommt der Zeitpunkt in deinem Leben, da probierst du etwas zum zweiten, dreiten oder gar vierten Mal und fragst dich: „Ernsthaft, wie konnte ich xyz Jahre meines Lebens ohne dich verbringen“. Ist mir passiert. Neulich. Mit Tiramisu. Klingt verrückt – ist auch so. Ich mag keinen Kaffee und meist esse ich schon bei der Hauptspeise so viel, dass mein Magen mir eindeutig signalisiert: Bis hier her und keine Kalorie weiter!

Aber am Tag x, da traf ich es. Das Tiramisu meines Lebens. Meine bitterbösen Erinnerungen an seine Vorgänger warf ich über die Auflaufform und fühlte mich wie auf Wolken. Hach, warum musste ich so lange auf diesen Tag warten?

Gefühlsüberschwingt trittst du den Heimweg an, mit einer leichten Note von Espresso und Amaretto gefüllt. Eine Kombi, der ich bisher nicht viel Können zugesprochen hatte. Du kannst einfach nicht aufhören an das Tiramisu zu denken.  Weil ich fortan träumerische Tiramisu Nächte hatte, musste die besagte Kombi in Form eines Cupcakes auf meinen Teller. Nun stehst du hier, strahlst mich an und wartest darauf, dass ich dich sehr gern zusammen mit einem Glas eisgekühlter Milch oder alternativ einen Schaumtraum von Milchkaffee vernasche. Komm, husch noch schnell vor die Linse amore, damit die anderen auch was davon haben!

Tiramisu Cucpakes Törtchenzeit

Wenn auch du dir einen schönen Nachmittag mit einer Köstlichkeit à la bella italia machen willst, dann probier doch mal dieses Rezept aus. Geht nämlich ganz schön zackig:

Werkzeuge:

  • Muffinbackblech
  • 12 Cupcakeförmchen aus Papier
  • ggfs. Spritzbeutel und eine Tülle (habe eine große Sterntülle verwendet)
  • Sieb zum bestäuben der Cupcakes

Für 12 Cupcakes:

  • 150 g Butter, Zimmertemperatur
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 8 EL Milch
  • 240 g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1 EL lösliches Kaffeepulver
  • 1,5 EL Amaretto *hicks

Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.

Die Butter mit dem Zucker und dem Salz mit der Küchenmaschine oder dem Rührer in einer Schüssel schaumig rühren. Die Eier nach und nach unterrühren. Die gesamte Masse für knapp 2 Minuten weiter verrühren. Dann die Milch hinzugeben und solange vermengen, bis die Milch sich vollständig mit dem Teig verbunden hat.

Mehl und Backpulver in eine Schüssel geben, vermengen und löffelweise unter den Teig geben. Amaretto in eine Schüssel geben und das Kaffeepulver darin unter rühren auflösen. Die Masse unter den Teig mischen. Cupcakes für ca. 18 Minuten (Stäbchenprobe nicht vergessen) in den Ofen geben. In dieser Zeit das schnellste Frosting der Welt vorbereiten:

Für das Frosting:
  • 250 g Mascarpone
  • 80-100 g Puderzucker (nach Gusto) – gesiebt!
  • etwas Kakaopulver zum bestäuben

Mascarpone vorsichtig aufschlagen und Puderzucker löffelweise untergeben und solange vermengen, bis das Frosting eine schöne, homogene Konsistenz hat.

Nun kannst du das Frosting auf die ausgekühlten Cupcakes auftragen – mit einem Spritzbeutel oder auch mit einem Löffel – ganz wie du es magst!

Und nun sag ich nur noch: buon appetito!

solo Tiramisu Törtchenzeit

Macht es euch schön, denn all you need is sweet!

Jessi ♡