Tag

salz

Tartes

Zum dahinschmelzen: Salted truffle Tarte mit Granatapfel und Meersalz

Gestern war noch gefühlt Sommer und ehe ich mich verguckt habe, steht Weihnachten kurz vor der Türe. Wie sollte es anders sein: Ich liebe die kuschelige Jahreszeit rund ums Fest und „Backe Backe Kuchen“ läuft mental in Duttfrolleindauerschleife. Wie jedes Jahr bereite ich für unsere Freunde ein kleines Advents-Come together vor, um Ihnen eine Freude zu bereiten. Dafür eskaliert es hier im Hause dekorationstechnisch ganz gern. Ist alles aufgetischt, serviere ich den Gästen zum Einklang diese supersaftig und verdammt schokoladige Granatapfeltarte. Warum ich die so liebe? Die ist zum dahin schmelzen lecker und kann super easy am Vortag zubereitet werden.

Hier das Rezept für die Tarte:

  • 1x Tarteteig (ich nehme ausnahmsweise fertigen, der ist genauso gut wie hausgemachter und spart mir Zeit & Stress)
  • Hülsenfrüchte zum Blindbacken
  • 300 g Zartbitterkuvertüre
  • 250 g Schlagsahne
  • 1 ½ EL Ahornsirup
  • 45 g weiche Butter
  • 1 Granatapfel
  • 1 TL hochwertiges Meersalzflocken

Den Teig aus der Verpackung nehmen und in eine Tarteform mit ca. 25 cm Durchmesser auslegen. Den Ofen derweil auf 170 Grad (Umluft) vorheizen und den Boden mit den Hülsenfrüchten zum Blindbacken flächig bestreuen.Den Boden für ca.15-18 Minuten gar backen, dann aus dem Ofen nehmen, die Hülsenfrüchte entfernen und sich der Zubereitung der Schokoladenschicht und des Granatapfels widmen.

Zunächst den Granatapfel aufbrechen (macht man dies in einer Schüssel Wasser, vermeidet man unschöne Spritzer an der weißen Küchenwand) und die Kerne heraustrennen. In einem Sieb abtropfen und beiseite stellen.

Nun die Kuvertüre fein hacken. Die Sahne in einen Topf geben und vorsichtig zum kochen bringen. Den Ahornsirup vorsichtig hinzugeben, ebenso die Schokolade. Dabei solange gleichmäßig rühren, bis sich die Schokolade komplett aufgelöst hat. Die Butter ebenfalls zugeben und erneut verrühren bis sich alle Zutaten homogen verbunden haben.Die Granatapfelkerne gleichmäßig auf dem Boden verteilen, und die Schokoladenmasse hinübergeben. Die Tarte für mind. 4 Stunden, besser über Nacht (deshalb lässt sie sich so schön stressfrei am Vortag zubereiten) durch kühlen lassen und vor dem servieren mit Salz bestreuen.

Warum ich mir überhaupt kurz vor Weihnachten den Stress mache und für Gäste auftische? Weil ich meinen Lieben gern Freude bereite und ihnen ein großes Honigkuchenpferdartiges Lächeln auf die Lippen zaubere. Neben all dem Stress – auf der Suche nach den letzten Geschenken, kalte und dunkle Wintertage oder weil sich das Jahr über zwar immer verabreden wollte aber es nie geschafft hat – soll ein geselliges Miteinander auch etwa entschleunigen (ich bin ja sonst eher von der unruhigen Sorte, aber für eine leckere Tarte halten ich mal meinen Mund und genieße die Gespräche meiner Gäste). Deshalb gibt es heut – erstmals in der Törtchenzeit-Geschichte – einen Einblick ins private Wohnzimmer. Denn die Fotos stammen direkt aus der Essstube der Törtchenzeit-Bäckerei. Also dem Ort, wo sonst immer alles fein säuberlich auf passenden Untergründen ewig drapiert und umdekoriert wird um alles Essbare nach dem letzten Foto für den Blog in Windeseile zu vernaschen. So nicht heute! Denn an dieser Tafel gab es im Anschluss ein ziemlich echtes und verdammt schönes Beisammensein mit den Liebsten. Warum ich davon erzähle? Weil mich Milka (ja, die leckere Schoki) gefragt hat, ob ich nicht gern eine zarte Geste verschenken möchte – hab ich gemacht und hat geklappt, denn danach sind alle glücklich Heim gekugelt.

Was dahinter steckt? Eine wirklich schöne Idee, mit der Milka Deutschland etwas „zarter“ machen möchte. Mit der „Alle Jahre Lila“ Aktion, kann jeder einen Baum auf einer virtuellen Karte zum leuchten bringen und eine zarte Geste spendieren – ganz leicht und verdammt schön. Mach doch auch mal auf https://www.alle-jahre-lila.de mit und bring damit ein Bäumchen zum leuchten.

Tust du auch was Gutes zu oder vor Weihnachten? Erzähl mir mal davon, ich bin ganz gespannt!

Ich wünsche euch die schönste, kuscheligste und möglichst stressfreiste Vorweihnachtszeit, die man sich vorstellen kann. Macht es euch stressfrei, schön & genießt die Zeit mit euren Liebsten.

Wir hören uns im neuen Jahr!

All you need is sweet,

Jessi

ACH: Meine liebste Amanda hat die Fotos festgehalten, bevor sie sich als einer der Gäste über die Tarte hermachen dürfte!  Danke, my love!

Außerdem bedanke ich mich bei Milka, für die zarte und schokoladige Kooperation. Dieser Inhalt enthält Werbung, meine Meinung ist allerdings nicht käuflich.

Torten

Ein Apfelträumchen äähm Törtchen. Mit Mandel und salted Peanutfrosting

Gestern hat es PÄNG gemacht und statt einem sommerlichen Maxikleid in voller Farbpalette steh ich plötzlich im dicken Strick hier und ziehe bereits ernsthaft die dauerhafte Nutzung einer Wärmflasche in Erwägung.  Hallo Herbst, da bist du ja! Es ist nicht so, dass ich den Herbst nicht mag, im Gegenteil, ich schätze die Möglichkeit mich lagenweise einzukleiden, die bunten Blätterhaufen (die ich ach so gern durch einen sportastischen Tritt zum fliegen bringe) und die warmen Farben. Herbst, wir sind doch Freunde.

Magst du den Herbst auch so gern wie ich und was magst du am Herbst am liebsten?

Neben all dem Klamotten und Blätterkram sind es bei mir natürlich auch die Äpfel. Sorten soweit das Auge reicht und Möglichkeiten, die für mehr als hundert Dutzend Rezepte reichen. UND für ein ganz besonderes. Das saftige Törtchen ummantelt mit leicht gesalzener Erdnusscreme, klingt zwar etwas verrückt, lässt deinen Gaumen aber kleine Purzelbäume schlagen.

apfel mandel torte törtchenzeit

Hier nun das Rezept für:

(mein liebstes) APFEL MANDEL TÖRTCHEN MIT SALTED PEANUTFROSTING

Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.

Zutaten für den Teig:

  • 500 g Butter (Zimmertemperatur)
  •  500 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  •  8 Eier
  •   500 g Mehl
  •   2 EL gemahlene Mandeln
  •  1 Päckchen Backpulver
  •   2 kleine Äpfel , Sorte Braeburn

Für die Füllung & Frosting & Deko

  • 750 g Mascarpone
  • 6 EL Puderzucker
  • 5 EL Erdnussbutter
  • 1 TL Fleur de Sel
  • 2 EL Erdnüsse, ungesalzen

Werkzeug:

  • 18er oder 20iger Springform
  • Backpapier
  • Großes Messer oder Tortenbodenschneider
  • Teigkante

Apfeltorte Erdnuss Frosting Törtchenzeit

Die Butter zusammen mit dem Mark der Vanilleschote und dem Zucker in einer großen Schüssel mit dem Rührer schaumig rühren. Dies dauert ca. 2 Minuten. Nacheinander die Eier hinzugeben. In einer zweiten Schüssel Mehl mit Backpulver und gemahlenen Mandeln  vermengen und ebenfalls nach und nach zur Ei-Buttermasse geben. Solange rühren, bis ein glatter Teig entstanden ist. Die beiden Äpfel schälen, entkernen und in sehr feine Würfel schneiden, gleichmäßig unter den Teig heben.

Den Teig dritteln und die Böden einzeln für je ca. 25 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen, klebt noch Teig am Zahnstocher, benötigt der Teig noch ein wenig Ofenwärme. Alle Böden nach diesem Schema backen und komplett auskühlen lassen. Die Böden nebeneinander legen und eventuell überstehende „Hubbel“ mit einem Messer oder Tortenbodenschneider grade abschneiden, so dass ein ebenmäßiger Boden entsteht.

Während der Auskühlphase die Mascarpone mit dem Puderzucker zusammen in eine Schüssel geben und sehr kurz aufschlagen, so dass keine Puderzucker-Brocken mehr zu sehen sind. Dann die Erdnussbutter und das Salz vorsichtig und gleichmäßig unterheben.

Drei Esslöffel der Masse gleichmäßig auf dem ersten Boden verteilen und den zweiten Boden aufsetzen. Den gesamten Schritt wiederholen. Wenn alle drei Böden aufeinander gestapelt sind die Torte sehr dünn mit der Creme ummanteln und für zwei Stunden in den Kühlschrank geben. Mit dieser Methode werden die Krümel der frisch gebackenen Böden gebunden.

Die Creme für diese Zeit ebenfalls in den Kühlschrank geben.

Die Torte und Creme aus dem Kühlschrank nehmen und die Torte mit dem restlichen Anteil der Creme ummanteln. Dies funktioniert gut mit einer sogenannten Teigkante. Die Erdnüsse ungleichmäßig zerkleinern und auf den Tortenrand geben.

HAPPY sunday, happy Herbstspaziergänge, happy Kuchenlöffeln!

Deine Jessi.

Ach übrigens: Meine bessere Foodiehälfte Amanda hat dieses Törtchen so wundervoll festgehalten, danach sind wir gemeinsam über sie hergefallen. UPSI.

Anderes köstliches

Whoopies? Cookies? Call it Whoopie cookie chips!

Wenn der Mann meinen Namen in oktavenverzehrter Tonhöhe durch das Haus ruft, dann weiß ich, dass ich jetzt eigentlich lieber nicht zu Hause wäre   dass der Moment gekommen ist, wo ich Retterin in der Not spielen muss. Was kleines, süßes, was aber „viel her macht“ soll ich mal eben aus dem Rührstab schütteln. „Ist doch kein Problem, ich brauch nur ’nen Händchen voll Zutaten und zack, da sind sie: Meine heiß geliebten Cookie Chips Whoopies mit gesalzener Erdnusscreme. Die sehen gut aus. Verdammt gut. Ist ja meistens Ansichtssache und Geschmäcker sind oft verschieden, aber hier waren sich bisher alle testenden Probanden einig und wollten MEHR!

Würdest du eigentlich auch gern mal probieren? Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass drei bis elf Exemplare locker in beiden Backentäschchen verstaut und verdaut werden können. Einfach so, völlig problemlos. Glaubst du nicht? Ich zeig es dir: Am 5. oder am besten und 6. August in Hannover auf dem Maschseefest. Persönlich, aus dem Ei gepellt, mit einer feinen Schürze an, Dutt auf dem Kopf und mit genügend Zutaten für hunderte der kleinen Whoopies. Eins sag ich dir, mich erreicht die maximale Aufregung und das Herzchen klopft, wenn ich bald daran denke, zwei Tage in meiner eigenen, kleinen mobilen Showküche von Bahlsen zu stehen und ein Teil der Sweets on Streets Tour  sein zu dürfen. Vielleicht hast du es schon bei meinem Duttfrollein DANI gesehen, jawoll, das fleißige Frollein hat auch schon wie wild kleine Köstlichkeiten während dem Tour-Stopp in Kiel serviert, bis der Spritzbeutel glühte.

Zack, bin ich auch ein Mitglied unserer coolen Gang. Mein bester Teamplayer: Der feine Cookie Chips Chocolate Chip. Ziemlich knusprig, für so einen kleinen Kerl. Deine kleinen zarten Schokostückchen. Getoppt mit einem zweiten Schwachmacher- gesalzener Erdnusscreme: Von dir könnt‘ ich mir mehr vorstellen..

Rezept cookie whoopies Törtchenziet

 *sponsored Post: Enthält Werbung

Bevor ich mich vergesse und mein Köpfchen kopfüber in der Kekstüte landet: Hier nun zum Rezept für 20 kleine Cookie Chip Whoopies mit gesalzener Erdnusscreme, die schneller weg sind, als du „Duttfrollein“ sagen kannst!

Zutaten für  20 Stück:

  • 40 Bahlsen Cookie Chips
  • 250 g Mascarpone
  • 2 TL Puderzucker, fein gesiebt + 2 TL
  • 3 EL Erdnussbutter
  • 1 TL Fleur de Sel
  • Backpapier
  • geschlossene Sterntülle / alternativ auch offene Sterntülle, mit ca. 1 cm Öffnung
  • Spritzbeutel

Törtchenzeit Cookie Whoopies

Zubereitung:

Zunächst 20 der Cookie Chips mit der Backseite nach oben auf das Backpapier legen. Dabei jeweils etwas Abstand zwischen den Cookie Chips lassen. Mascarpone in eine mittelgroße Schüssel geben, Puderzucker, Salz, sowie Erdnussbutter zusammengeben und ganz kurz (max.10 Sekunden) mit dem elektrischen Rührer vermengen. Die Masse nun gründlich mit einem Teigheber immer wieder unterheben, bis sich eine gleichmäßige, durch die Erdnussbutter gefärbte Creme gebildet hat. Längeres aufschlagen mit dem elektrischen Rührer führt dazu, dass die Creme zu flüssig wird, dies sollte vermieden werden.

Die Creme nun in einen Spritzbeutel füllen. Dies funktioniert gut mit einem Weizenbierglas. Dafür den Spritzbeutel in das Glas hängen, den Rand des Beutels über das Glas stülpen und mit der Creme befüllen. Die Creme auf den Cookie Chips jeweils kreisförmig auftragen und einen „Deckel“ auflegen. Dazu jeweils einen Cookie Chip mit der Backseite nach unten auf die Creme legen und ganz leicht aufdrücken. Mit allen Cookie Chips wiederholen und anschließend mit Puderzucker bestäuben.

bahlsen törtchenzeit rezept whoopie cookies

Für den späteren Verzehr die kleinen Köstlichkeiten mit Frischhaltefolie abdecken und in den Kühlschrank geben.

Also, treff‘ ich dich in Hannover? Wie fein das wäre! Dann können wir quatschen, mampfen und krümmeln was das Zeug hält!

Du willst noch mehr? Weitere Tourtermine und wer die anderen sweeten Cookiegirls sind, siehst du HIER.

Ich bin dann mal weg, happy sunday- all you need is sweet,

Jessi

 

PS 1: MERCI mon Cherie AMANDA, dass du deine Kamera auf das Setting gehalten hast, ich glaub ich häng‘ mir eins der Bilder an meine heimischen Wände!

PS 2: Sorry an den Mann zu Hause, auch wenn du Termine vergisst, bist du der Beste!

PS 3: DANKE Bahlsen, ich bin so gern ein Sweet on Street und Teil dieser Kooperation. Die Cookie Chips lieb‘ ich wirklich, denn mein Geschmack und meine Meinung sind nicht käuflich- versprochen!

PS 4: Entschuldigung an die Nachbarn, ich hab mir ein bisschen Flieder gemopst, hihi.