Torten

Winterkracher: Das wohl saftigste Rezept für ein fantastisches Bratapfel – Zimtbutter – Törtchen

Die Review-Taste kurz gedrückt beame ich auf August zurück. Eigentlich sollte Sommer sein, so um die 30 Grad Celcius. Gut, das hat schon mal besser geklappt. Umso easier sich mit melodischer Hilfe von „last christmas“  inklusive Frühhörrekord am 23. August auf das Schönste aller Feste einzustimmen. Lebkuchen check. Tannenzweige check. Weihnachtsgewürze check.

Da stehen sie. Die DREI Stars des Tages, wie aus dem Ei gepellt, in schönster Aufmachung. Mit Zutaten zum schmelzen. Espresso, feinste Schoki, Bratapfel, Zimt, Kardamon und Orange sind nur einige der vielversprechenden Hauptdarsteller. Sie warten darauf ihre kalorienreichen Kurven vor die Linse schieben zu dürfen um sich im besten Lichte ablichten lassen zu können.

Jetzt – Mitte November ist es soweit: 132 Seiten stark, liegt sie schnittig gut in der Hand und die junge Frau suggeriert dir mit ihrem hübschen Lächeln „komm rein, mach’s dir schön“. Das ist sie. Die neue „Edeka mit Liebe“, das feinste Kundenmagazin des Lieblingssupermarktes. Weihnachten. Geburtstag. Silvester. Nicht zu toppen durch: HEUTE. Verrückte Aufgeregtheit, größter Stolz und feines Glück, eine um mindestens 5cm gewachsene Körpergröße (juhu endlich größer als Silvi Meis) und Vorfreude auf die nächsten 3 Wochen haben mich in der letzen Nacht kaum schlafen lassen. Warum? Weil die drei winterlichen Lieblingslieblingstörtchen eine eigene Törtchenstrecke bekommen haben. Darüber hinaus: Tolle Tortentipps (ja du kannst das!!) und sogar ein klitzekleines Duttfrollein Foto von mir. HACH! Ich sag doch: Wie Weihnachten heute.

Edeka mit Liebe Torte Bratapfel

Den Anfang macht direkt eine neuentdeckte Kracherkombi: Das unfassbar saftige Bratapfel-Zimtcreme Törtchen, dass dich garantiert dahin schmelzen lässt. Die Böden lassen sich wunderbar am Vortag vorbereiten und mit der schnell gemachten Zimtcreme präsentiert sie sich den Gästen von ihrer köstlichsten Seite. Diese Kombi passt so unfassbar perfekt zusammen wie Susi & Strolch, Pommes & Majo und Dick & Doof. Hier, nimm dir ein Stückchen….

Torte Toertchenzeit Weihnachtstorte

Damit auch deine Liebsten in winterliche Törtchenlaune bringst, hier das Rezept: Für ein Törtchen, Durchmesser 18-20 cm , ca. 12 Stücke

  • 300 g Butter
  • 6 Eier
  • 120 g Zucker
  • 200 g brauner Zucker
  • 300 g Apfelmus (z.B. gut & günstig)
  • 2 TL Zimt
  • 1 Vanilleschote
  • 2 EL Rosinen (optional)
  • 360 g Mehl
  • 3 ½ TL Backpulver
  • 3 TL Natron
  • 3 geriebene Äpfel
  • Etwas Zitronensaft

Für die Creme:

  • 400 g Butter
  • 350 g Puderzucker
  • 150 g Sahne, flüssig
  • 1 Messerspitze Zimt
  • 6 Zweige Rosmarin

Werkzeuge:

  • Backform, Silikon oder Metall (falls eine Metallform verwendet wird, diese mit Backpapier auslegen).
  • Durchmesser  18-20 cm
  • Teigkante

Weihnachten Rezept Törtchenzeit

Den Ofen bei 170 Grad Umluft vorheizen.

Die Butter in einen Topf geben und bei mittlerer Hitzefuhr auf dem Herd zum schmelzen bringen, danach beiseite stellen. Die Eier und beide Sorten Zucker in eine Schüssel geben und mit dem elektrischen Rührer für ca. 2 Minuten aufschlagen. Die Butter nach und nach unter rühren hinzugeben.

Das Apfelmus in einen Topf geben, Zimt und das Mark der Vanilleschote, sowie ggfs. die Rosinen hinzufügen und kurz aufkochen, darauf achten, dass es nicht anbrennt, beiseite stellen.

Mehl, Backpulver und Natron mischen und löffelweise unter die Eiermasse rühren. Erneut vermengen.  Alle Äpfel bis auf den Kern fein reiben und mit Zitrone beträufeln. Das abgekühlte Apfelmus und die geriebenen Äpfel mit einem Löffel oder Teigheber gleichmäßig unter den Teig heben. Die Teigmasse dritteln und nacheinander in der Form für je ca. 40 Minuten backen.

In dieser Zeit die Creme vorbereiten, damit wird die Torte gefüllt und ummantelt. Dafür die Butter in einen Topf geben und bei mittlerer Temperatur schmelzen. Solange weiter erhitzen, bis die Butter eine leicht-goldgelbe Farbe angenommen hat. Die Butter in eine Schüssel geben und für ca. 40 Minuten in den Kühlschrank stellen, bis sie leicht stockt. Die Butter mit dem Rührer kräftig aufschlagen, bis sie cremig wird, dann Puderzucker und Sahne, sowie Zimt hinzufügen und nochmals kurz aufschlagen. Die Creme nochmals für 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

Die ausgekühlten Tortenböden nebeneinander legen. Den ersten Boden ca. 1 cm dick mit der Creme bestreichen, zweiten Boden aufsetzen, Verfahren wiederholen. Dann die gesamte Torte dünn umanteln, dies gelingt super mit einer Teigkante. Die Torte für 30-45 Minuten in den Kühlschrank geben. Dann mit der restlichen Creme ummanteln. Mit den Rosmarinzweigen verzieren. Ist sie nicht hübsch?

Bratapfel Torte Zimtcreme Toertchenzeit  Hach. Ich schwelge immer noch auf der Zimtwolke. Wer hier das größte DANKE verdient: AMANDA.  Sie hat diese drei Grazien so unglaublich wundervoll in Szene gesetzt, mir bleibt immer noch die Spucke weg, du bist der Wahnsinn! Natürlich auch einen Kuchenknicks an EDEKA, dass ich mich so wild austoben dürfte und ich die Ehre hatte so eine tolle Törtchenstrecke zu bekommen!

Mach es dir heute schön, ich freue mich schon so sehr auf nächste Woche und Teil 2: Easy peasy Orangentörtchen (den Orange ist sooooo WINTER) mit Karamellcreme, die mich wirklich schwach macht.

Mach es dir schön, mit Törtchen, Heftchen, backen und all dem, was dich happy macht!

All you need is sweet, Jessi.